Au­ßen fehlt die Zweit­be­set­zung

Hin­ter Kim­mich und Hec­tor klafft im DFB-Team die größ­te Lü­cke.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT - VON RO­BERT PE­TERS

NÜRNBERG Me­sut Özil macht Ur­laub, To­ni Kroos, Mats Hum­mels, Sa­mi Khe­di­ra eben­falls; Ma­nu­el Neu­er und Je­ro­me Boateng sind ver­letzt, aber die hät­ten auch Ur­laub. Bei­na­he je­der, der zur Stamm­be­set­zung der Fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft ge­hört, ist in die Fe­ri­en ge­schickt wor­den und darf das WMQua­li­fi­ka­ti­ons­spiel ge­gen San Ma­ri­no (heu­te, 20.45 Uhr/ RTL) und den Con­fed-Cup (17. Ju­ni bis 2. Ju­li) in be­que­mer Rü­cken­la­ge am Fern­se­her ver­fol­gen. Nur Jos­hua Kim­mich und Jo­nas Hec­tor müs­sen Di­enst schie­ben. Das zeigt ein ty­pisch deut­sches Di­lem­ma. Für die de­fen­si­ven Au­ßen, die frü­her mal Au­ßen­ver­tei­di­ger hie­ßen, hat Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw im­mer noch kei­ne brauch­ba­re Zweit­be­set­zung, die es ihm er­lau­ben wür­de, auch Kim­mich und Hec­tor ein paar zu­sätz­li­che Ta­ge im Lie­ge­stuhl zu gön­nen.

Auf ih­ren Po­si­tio­nen ist die Kon­kur­renz dünn. Al­lein die Tat­sa­che, dass Kim­mich ein ge­lern­ter Mit­tel­feld­spie­ler ist, un­ter­streicht das. Er hat al­ler­dings beim EM-Tur­nier im ver­gan­ge­nen Jahr sei­ne Eig­nung als rech­ter Flü­gel­mann nach­ge­wie­sen. So­gar bei den Bay­ern soll er der Nach­fol­ger des gro­ßen Phil­ipp Lahm sein. Ob er je des­sen Klas­se er­rei­chen wird, ist ei­ne ganz an­de­re Fra­ge. Hin­ter Kim­mich klafft die größ­te Lü­cke. Se­bas­ti­an Ru­dy, eben­falls ein Mit­tel­feld­mann, hat sich mal ver­su­chen dür­fen, der Le­ver­ku­se­ner Ben­ja­min Hen­richs ist al­len­falls ein Spie­ler für die Zu­kunft.

Rich­ti­ge Kon­kur­renz hat auch der Köl­ner Jo­nas Hec­tor nicht. Sein ehe­ma­li­ger Team­kol­le­ge Yan­nick Ger­hardt (heu­te Wolfs­burg) kam im Test­spiel in Ita­li­en En­de 2016 zu sei­nem Län­der­spiel-De­büt, Sport­ge- Heu­te, 20.45 Uhr schich­te hat er da­bei nicht ge­schrie­ben. Und vom Ber­li­ner Mar­vin Plat­ten­hardt ist bis­lang nur be­kannt, dass er sehr fei­ne Frei­stö­ße schie­ßen kann. Löw muss sei­ne Spe­zia­lis­ten für die Au­ßen­bah­nen selbst ent­wi­ckeln. Denn die Leis­tungs­zen­tren der Bun­des­li­gis­ten re­agie­ren auf die Nach­fra­ge mit ei­ni­gen Jah­ren Ver­spä­tung. Ge­ra­de hat sich her­um­ge­spro­chen, dass die vor­über­ge­hend aus­ge­stor­be­ne Gat­tung der „Stoß­stür­mer“un­be­dingt wie­der­be­lebt wer­den muss. Das Pro­blem mit den Au­ßen­ver­tei­di­gern kommt hin­zu. Die Ära Lahm hat­te den Man­gel an ge­eig­ne­tem Nach­wuchs lan­ge ka­schiert. Auch drei Jah­re nach des­sen Ab­schied aus der Na­tio­nal­mann­schaft ist Löw nicht ent­schei­dend wei­ter­ge­kom­men. Durch die Um­stel­lung auf ei­ne Drei­er­ket­te, die im Ab­wehr­spiel ei­ne Fün­fer­ket­te wird, macht er es den Flü­gel­spie­lern zu­min­dest ein biss­chen ein­fa­cher. Sie müs­sen nicht stän­dig im Dau­er­sprint von Grund­li­nie zu Grund­li­nie stür­men, und die De­fen­siv­ar­beit wird durch die Pär­chen­bil­dung auf den Au­ßen er­leich­tert. Das ist ge­gen gleich­wer­ti­ge Geg­ner wich­tig.

Heu­te Abend ist es oh­ne Be­lang. Ge­gen die Num­mer 204 der Welt­rang­lis­te er­war­tet nicht nur das Nürn­ber­ger Pu­bli­kum ei­nen deut­li­chen deut­schen Sieg. „Das wer­den wir ge­win­nen“, sagt Löw, und da möch­te ihm nie­mand wi­der­spre­chen. Die Au­ßen wer­den vor al­lem da­mit zu tun ha­ben, den Rie­gel von San Ma­ri­no auf­zu­he­beln, in der deut­schen Hälf­te wird viel Platz sein. Der Bun­des­trai­ner ließ in den Ta­gen zwi­schen dem Test­spiel in Dä­ne­mark und dem Pflicht­spiel in Nürnberg ver­stärkt das Spiel ge­gen ei­ne Neun-Mann-Ab­wehr üben. Mehr als ei­ne bes­se­re Übung wird aber auch die Be­geg­nung mit San Ma­ri­no nicht sein. Te­am­ma­na­ger Oli­ver Bier­hoff er­klärt des­halb vor­sichts­hal­ber: „Die Spie­ler müs­sen im­mer zei­gen, dass es ei­ne Freu­de ist, für die Na­tio­nal­mann­schaft zu spie­len.“Schau’n mer mal, hät­te ein an­de­rer Fuß­ball­wei­ser ge­sagt.

WM-Qua­li­fi­ka­ti­on Deutsch­land - San Ma­ri­no Live bei RTL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.