Män­ner­fan­ta­si­en im RLT-Ca­fé Di­va

In der RLT-Rei­he „Nacht­schicht“in­sze­niert Joa­chim Ber­ger ein Stück für zwei Schau­spie­ler.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KULTUR IN NEUSS -

NEUSS (hbm) Ob sie wirk­lich so fies sind, wie der Ti­tel es ver­heißt, wird sich zei­gen. „Kur­ze In­ter­views mit fie­sen Män­nern“hat­te Da­vid Fos­ter Wal­lace vor fast 20 Jah­ren sei­ne 400 Sei­ten star­ke Text­samm­lung be­ti­telt, die Grund­la­ge ist für ein rund ein­stün­di­ges Thea­ter­stück in der „Nacht­schicht“-Rei­he des RLT im Thea­ter­ca­fé Di­va.

Zu­min­dest drei Män­ner sind da­bei am Werk. Joa­chim Ber­ger hat die Fas­sung er­stellt und führt die Re­gie, Chris­toph Bahr und Richard Ling­scheidt spie­len. Für Ber­ger ist es nach dem „Wer­t­her“die zwei­te „Nacht­schicht“-Ar­beit: „Ort und Schau­spie­ler wa­ren ge­setzt“, sagt er, „den Text konn­te ich selbst aus­su­chen.“Er hat sich für Wal­lace ent­schie­den, zwei Tex­te/In­ter­views (von 18) her­aus­ge­sucht, die sei­ner Mei­nung nach auch in ei­nem dra­ma­ti­schen Zu­sam­men­hang in­te­res- sant sind. Frei nach dem Mot­to: „Schön, dass ich es se­hen kann und nicht le­sen muss“, sagt er, der zu­dem auch ei­ne „ge­wis­se Art von sa­ti­ri­scher Zu­spit­zung“ver­spricht. Den Be­griff In­ter­view dür­fe man nur nicht wört­lich neh­men: „Es gibt kei­ne Fra­gen, son­dern nur die Mo­no­lo­ge der bei­den Män­ner.“Da­für wer­den Bahr und Ling­scheidt den kom­plet­ten Raum nut­zen, her­um­lau­fen und auch Kon­takt zum ei­nen oder an­de­ren Zu­schau­er auf­neh­men.

Und was ist nun das Fie­se an die­sen Män­nern? Nun, die bei­den den­ken nur an das Ei­ne, er­zäh­len von ih­ren Fan­ta­si­en, ih­ren Be­zie­hun­gen zu Frau­en, al­lein aus ih­rer In­nen­sicht. Der ei­ne hält sich für den gro­ßen Ver­füh­rer, wech­selt die Frau­en wie an­de­re das Hemd, der an­de­re schleppt Frau­en ab, um ih­nen vor al­lem et­was vor­zu­heu­len. Er­gänzt wer­den die­se Er­wach­se­nen­fan­ta­si­en von de­nen ei­nes Fast-13-jäh­ri­gen in ei­nem Schwimm­bad. Er schafft es aufs Sprung­brett – nach ei­nem lan­gen Weg ent­lang den ero­ti­schen Ver­füh­run­gen am Be­cken­rand. Chris­toph Bahr spielt die­sen Jun­gen, hat sich da­für gar im Vor­feld auf den Zehn-Me­ter-Turm im Süd­bad ge­traut. „Das war wie im Text be­schrie­ben“, sagt er la­chend – und Han­ni & Nan­ni - Mehr als bes­te Freun­de, Gre­fi: 17.15 Uhr. UCI Ki­no­welt Neuss: 14 Uhr. Mä­del­strip, UCI Ki­no­welt Neuss: 20 Uhr. Pi­ra­tes of the Ca­rib­be­an: Sa­la­zars Ra­che, Gre­fi-Ki­no­cen­ter: 14.45, 17.30, 20.15 Uhr. UCI Ki­no­welt Neuss: 16.30, 19.30 Uhr. meint da­mit die Ge­füh­le auf dem Sprung­brett. Da­mit der Abend nicht nur Män­ner­sa­che ist, hat Ber­ger ihm noch ei­nen Sub­text ge­ge­ben. Von Don­na Ha­ra­way zur Gen­der­pro­ble­ma­tik und ein­ge­streut von Fran­ces van Boeckel nach dem Mot­to „Mo­ment...!“sagt Ber­ger. In­fo Ober­stra­ße 95, Frei­tag, 16. Ju­ni, 20 Uhr (Pre­mie­re), Kar­ten: 02131 269933 Pi­ra­tes of the Ca­rib­be­an: Sa­la­zars Ra­che 3D, Gre­fi-Ki­no­cen­ter: 17.15, 20 Uhr. UCI Ki­no­welt Neuss: 13.45, 16.45, 19.45, 23.15 Uhr. The Boss Ba­by, Gre­fi-Ki­no­cen­ter: 15 Uhr. UCI Ki­no­welt Neuss: 14 Uhr. Viel Lärm um nichts (1993), Hitch: 19 Uhr. Won­der Wo­man 3D, UCI Ki­no­welt Neuss: 20, 23 Uhr.

ADRES­SEN:

Ci­ne­p­lex Dor­ma­gen ist zur­zeit ge­schlos­sen. Gre­fi-Ki­no­cen­ter, Grevenbroich, Ost­wall 31, Te­le­fon: 02181 8185518. Hitch, Neuss, Ober­stra­ße 95, Te­le­fon: 02131 940002. UCI Ki­no­welt Neuss, Neuss, Bat­te­rie­stra­ße 7, Te­le­fon: 02131 23800.

FO­TO: MAR­CO PIECUCH

Richard Ling­scheidt und Chris­toph Bahr (v.l.) spie­len die fie­sen Män­ner, Joa­chim Ber­ger sagt ih­nen, wie.

FO­TO: CI

„Viel Lärm um nichts“von Ken­neth Bra­nagh läuft im Ki­no Hitch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.