Feu­er­wehr freut sich auf mo­der­nes Haus

Nach­nut­zug für al­tes Ge­rä­te­haus ist wei­ter un­klar. Grü­ne wol­len das The­ma im Stadt­rat be­spre­chen.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST / KORSCHENBROICH - VON ELI­SA­BETH KELDENICH

BÜTT­GEN Feu­er­wehrchef Andre­as Kal­la freu­te sich sehr über die Grund­stein­le­gung für das neue Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus in Bütt­gen: „Nach an­dert­halb Jah­ren Pla­nung ist es end­lich so weit: Wir be­kom­men ei­ne grö­ße­re und zeit­ge­mä­ße Un­ter­kunft“, sag­te er vor zahl­rei­chen uni­for­mier­ten Feu­er­wehr­leu­ten, die ein ein­drucks­vol­les Bild bo­ten.

Der neu­es­te Stand der Tech­nik und al­le Si­cher­heits­stan­dards wür­den mit dem Neu­bau er­füllt. „Das al­te Haus ist ein­deu­tig zu klein ge­wor­den, vor al­lem für die Ein­satz­fahr­zeu­ge“, er­läu­ter­te Kal­la.

Das be­stä­tig­te der Feu­er­wehr­nach­wuchs, Ka­rol (11), Yan­nick, Se­bas­ti­an, Jo­nas und Sa­scha (al­le 14 Jahre alt): „Oft muss­ten Fahr­zeu­ge erst um­ge­stellt wer­den, um an ein be­stimm­tes her­an­zu­kom­men“, er­zähl­ten sie. Au­ßer­dem ver­mitt­le der grau-wei­ße In­nen­an­strich ei­nen trau­ri­gen Ein­druck – im neu­en Haus hof­fen sie auf bun­te­re Far­ben. Dort wird es acht Hal­len für acht Fahr­zeu­ge ge­ben, zu­dem ein Ober­ge­schoss mit So­zi­al- und Schu­lungs­räu­men und ei­ner Kü­che.

Ce­li­ne (15) und Ce­ci­le (13) freu­en sich auf ei­ge­ne Um­klei­de­räu­me für Frau­en. Der­zeit müs­sen sie auf ei­nen Con­tai­ner aus­wei­chen. Auch die Zeit oh­ne Du­schen geht dem En­de zu: Das neue Haus wird über Sa­ni­tär­räu­me für Män­ner, Frau­en und Ju­gend­li­che ver­fü­gen.

Mit der Fer­tig­stel­lung des Ge­bäu­des ist Mit­te nächs­ten Jah­res zu rech­nen, die Kos­ten be­lau­fen sich auf rund 4,5 Mil­lio­nen Eu­ro. Die Nach­nut­zung des al­ten Ge­bäu­des ist un­klar. „Das hängt auch von der Bau­sub­stanz ab“, er­klär­te Bür­ger­meis­te­rin Ul­ri­ke Ni­en­haus. Die Grü­nen ha­ben für die Stadt­rats­sit- zung am 13. Ju­li die Auf­nah­me des The­mas auf die Ta­ges­ord­nung be­an­tragt. „Da­bei bö­ten sich mög­li­cher­wei­se Nut­zer wie DLRG oder DRK an“, heißt es dar­in.

Da­mit im Rah­men der Haus­halts­be­ra­tun­gen 2018 ei­ne fun­dier­te Ent­schei­dung ge­trof­fen wer­den kön­ne, sol­le die Ver­wal­tung mit po­ten­zi­el­len Nut­zern Ge­sprä­che füh­ren und Aus­sa­gen über mög­li­che fi­nan­zi­el­le und bau­li­chen Fol­gen tref­fen, heißt es wei­ter.

FO­TO: GE­ORG SALZ­BURG

Das Bau­stel­len­schild an der Drie­scher Stra­ße zeigt, wie das neue Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus aus­se­hen soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.