Norf steigt im zwei­ten An­lauf auf

TSV-Fuß­bal­ler spie­len in der kom­men­den Sai­son wie­der in der Kreis­li­ga A.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON SO­PHIE RHINE

NORF Mit nur zwei Nie­der­la­gen mar­schier­te der TSV Norf durch die Sai­son in Grup­pe zwei der Fuß­bal­lK­reis­li­ga B – mit sat­tem Vor­sprung schaff­te das Team von Trai­ner Ralf Ni­ckel so­mit im zwei­ten An­lauf den Wie­der­auf­stieg in die Kreis­li­ga A.

Für vie­le Mann­schaf­ten aus der Li­ga galt der TSV von Sai­son­be­ginn an als Fa­vo­rit auf den Meis­ter­ti­tel, nur die Nor­fer sel­ber wehr­ten sich zu­nächst ge­gen die­se Rol­le: „Es hat­ten ja meh­re­re Mann­schaf­ten die Mög­lich­keit, ganz oben mit­zu­spie­len“, be­grün­det Ni­ckel die Hal­tung: „Stra­berg, Gier­ath, TJ Dor­ma­gen und Gre­ven­broich-Süd ha­ben al­le­samt ei­ne star­ke Hin­run­de ge­spielt und ha­ben uns das Le­ben schwer­ge­macht.“Doch un­term Strich wa­ren die Nor­fer dann die bes­te Mann­schaft und das so­gar mit Ab­stand: Am vier­ten Spiel­tag stand der TSV erst­mals an der Ta­bel­len­spit­ze, nach elf aus­ge­tra­ge­nen Du­el­len hat­te er sich da oben fest­ge­setzt und ließ sich bis zum Sai­son­en­de nicht mehr vom ers­ten Platz ver­drän­gen. Wirk­lich si­cher ge­fühlt hat Ni­ckel sich al­ler­dings erst, als auch rein rech­ne­risch nichts mehr schief­lau­fen konn­te: „Klar schielt man im­mer auf die an­de­ren und guckt, was die so ma­chen, auch wenn man den Spie­lern im­mer pre­digt, sich nur auf die ei­ge­nen Auf­ga­ben zu kon­zen­trie­ren“, gibt der Coach zu. „Wir wa­ren uns schon län­ger zu 99 Pro­zent si­cher, aber es kann ja im­mer noch was da­zwi­schen­kom­men.“

Pro­fi­tiert hat der TSV auch da­von, dass die Geg­ner in der Rück­run­de nicht so stark auf­spie­len konn­ten. „Nie­mand konn­te da­mit rech­nen, dass die TJ ei­ne neue Trup­pe auf­stel­len muss, dass Gier­ath das Ver­let­zungs­pech trifft oder dass Süd noch ein­bricht“, re­sü­miert Ni­ckel. „Aber wir ha­ben den Auf­stieg ver­dient und ei­ne sou­ve­rä­ne Sai­son ab­ge­lie­fert.“Als Haupt­grund für die Stär­ke sei­ner Mann­schaft sieht er den Zu­sam­men­halt: „Wir ha­ben uns in der ver­gan­ge­nen Sai­son gut ein­ge­spielt und die­se mit neun Sie­gen in Fol­ge be­en­det – wir ha­ben es ge­schafft, ge­nau da wei­ter­zu­ma­chen und al­les Po­si­ti­ve mit in die neue Spiel­zeit zu neh­men.“Zu­dem hat sich im Ver­ein ei­ni­ges ge­tan: „Wir ha­ben um­struk­tu­riert, be­son­ders um den Fuß­ball her­um“, er­zählt der Coach. „Wir ha­ben akri­bisch al­les auf­ge­ar­bei­tet und hat­ten für je­des Spiel ei­nen Plan – die Jungs ha­ben das su­per um­ge­setzt.“

Ralf Ni­ckel wird in der kom­men­den Sai­son eher hin­ter den Ku­lis­sen für ei­nen rei­bungs­lo­sen Ablauf sor­gen: „Ich wer­de so ei­ne Art Te­am­Ma­na­ger wer­den, so wie Oli Bier­hoff“, sagt er schmun­zelnd. Sei­nen Pos­ten über­nimmt Fa­bi­an Nel­len, der ihn schon in die­ser Sai­son un­ter­stützt hat. „Fa­bi­an hat schon in Ka­pel­len und bei Fortu­na Düsseldorf viel Er­fah­rung ge­sam­melt, ob­wohl er ein sehr jun­ger Trai­ner ist. Er passt zum Team und kann die Jungs wei­ter nach vor­ne brin­gen“, ist Ni­ckel zu­ver­sicht­lich. Ab­ge­se­hen von Dwight Grand­erath bleibt der Ka­der kom­plett zu­sam­men. „Wir wol­len uns als Rück­keh­rer in der Kreis­li­ga A eta­blie­ren und nichts mit dem Ab­stieg zu tun ha­ben“, for­mu­liert Ni­ckel das Ziel für die kom­men­de Sai­son.

FO­TO: TSV NORF

Die Nor­fer be­ju­bel­ten schon am 24. Spiel­tag ih­ren si­che­ren Auf­stieg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.