Gei­sel hofft wohl ver­geb­lich auf mehr Geld von Spar­kas­se

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF -

(hdf) Im Ver­wal­tungs­rat der Stadt­spar­kas­se wird Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel heu­te vor­aus­sicht­lich kei­ne Mehr­heit fin­den, wenn er ei­ne hö­he­re Aus­schüt­tung ver­langt. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on hat es im Bi­lanz­prü­fungs­aus­schuss ein ein­stim­mi­ges Vo­tum für den Kurs des Vor­stands ge­ge­ben, ein um­ge­kehr­tes Ab­stim­mungs­er­geb­nis im Ver­wal­tungs­rat gilt als sehr un­wahr­schein­lich. An­ders als bei der Mes­se ste­hen Gei­sel kei­ne wei­te­ren Gre­mi­en zur Ver­fü­gung, um ei­nen Be­schluss in sei­nem Sin­ne zu fas­sen. Auf Un­ter­stüt­zung aus dem NRW-Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um kann der Rat­haus-Chef an­ders als im ver­gan­ge­nen Jahr auch nicht hof­fen, auf­grund der Land­tags­wahl gibt es dort kei­ne SPD-Füh­rung mehr.

Soll­te die Sit­zung wie ak­tu­ell er­war­tet lau­fen, wer­den kei­ne 25 Mil- lio­nen Eu­ro in den städ­ti­schen Etat flie­ßen. Die­se Sum­me hat­te Gei­sel ein­ge­plant. Die neue Spar­kas­senChe­fin Ka­rin-Bri­git­te Gö­bel hat­te aber be­reits si­gna­li­siert, dass sie den Wün­schen des Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­den nicht un­ein­ge­schränkt folgt. Gö­bel kann auf vie­le Un­ter­stüt­zer set­zen, da vie­ler­orts ih­re aus­glei­chen­de Art ge­lobt wird. „Sie hält sich eins zu eins an die Vor­ga­ben, die noch das SPD-ge­führ­te Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um ge­macht hat“, sagt das Mit­glied ei­nes Spar­kas­senG­re­mi­ums.

Bei der Mes­se war es dem Ober­bür­ger­meis­ter ge­lun­gen, ei­ne Aus­schüt­tung in Hö­he von 17 statt 6,5 Mil­lio­nen Eu­ro zu er­rei­chen. Mit Hil­fe des Ge­sell­schaf­ter­aus­schus­ses hat­te sich Gei­sel über den Mehr­heits­be­schluss des Auf­sichts­rats hin­weg­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.