Ci­ne­p­lex-Ki­no soll nun En­de Au­gust öff­nen

En­de De­zem­ber hat­te es im Saal 2 des Ci­ne­p­lex-Ki­nos ge­brannt. Seit­dem ist das Film­thea­ter ge­schlos­sen, sto­cken die Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten. Nun kün­digt Thea­ter­lei­ter Pe­ter Scholz die Wie­der­er­öff­nung für En­de Au­gust an.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - DORMAGEN - VON ANNELI GOEBELS

DOR­MA­GEN Es sind schon ei­ni­ge Block­bus­ter, die die Dor­ma­ge­ner Ki­no­gän­ger in den ver­gan­ge­nen sechs Mo­na­ten nicht im hei­mi­schen Ki­no „Un­ter den He­cken“schau­en konn­ten. Das wird auch im Ju­li und Au­gust noch der Fall sein. So star­tet am 6. Ju­li der drit­te Teil von „Ich – ein­fach un­ver­bes­ser­lich“, am 13. Ju­li „Spi­der­man“und am 17. Au­gust der Film „Bul­ly-Pa­ra­de“. „Al­le lei­der noch nicht in Dor­ma­gen zu se­hen“, sagt Clau­dia Heb­bel, Ci­ne­p­lex-Spre­che­rin. Denn bis da­hin wer­den die Ar­bei­ten im Ki­no­saal 2, der von dem Schwel­brand im De­zem­ber am meis­ten in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen wor­den war, noch nicht be­en­det sein.

Wie Scholz auf Face­book mit­teil­te, hät­ten ver­gan­ge­nen Mon­tag – nach rund sie­ben Wo­chen Still­stand – die „Wie­der­in­be­trieb­nah­me-Ar­bei­ten“be­gon­nen. Für die Bo­den­grund­la­ge nö­ti­ge Die­len­bret­ter sei­en end­lich an­ge­lie­fert wor­den und und wür­den nun bis En­de der Wo­che ein­ge­baut. An­schlie­ßend wür­den die Wän­de so­wie die De­cke von ver­ruß­ten Rück­stän­den be­freit. Bis En­de Ju­li soll dann die neue Wand- be­span­nung fer­tig sein. „Im Au­gust wird der Saal 2 schließ­lich neu be­stuhlt“, sagt Heb­bel – und wie­der wer­den es ro­te Stüh­le sein. Ob es auch wie­der 416 Plät­ze sein wer­den, ist al­ler­dings noch nicht klar. „Die Fir­ma, die die Stüh­le vor 15 oder 16 Jah­ren ein­ge­baut hat, exis­tiert nicht mehr. Und ob die neu­en Stüh­len, die der Ver­mie­ter ein­bau­en lässt, die glei­che Grö­ße ha­ben wer­den, wis­sen wir nicht“, sagt Pe­ter Scholz. Sei­ne Ge­duld, be­tont er, wer­de auf ei­ne har­te Pro­be ge­stellt. „Wir und vor al­lem un­se­re Be­su­cher ha­ben lang ge­nug ge­war­tet, und ich hof­fe sehr, dass wir En­de Au­gust wie­der öff­nen kön­nen und die Sä­le voll ha­ben. Auch un­se­re Mit­ar­bei­ter, die jetzt in Köln oder Le­ver­ku­sen ar­bei­ten, möch­ten zu­rück­kom­men.“

Da der Ki­no­saal 1 nach dem Brand im De­zem­ber „nur“ge­rei­nigt wer­den muss­te und die Sä­le 3 bis 7 gar nicht be­trof­fen wa­ren, war das Un­ter­neh­men da­von aus­ge­gan­gen, dass der Be­trieb in die­sen Sä­len schnell wie­der wei­ter­lau­fen wür­de. Falsch ge­dacht, denn ein neu­es Brand­schutz­gut­ach­ten war er­for­der­lich. Das wie­der­um be­trifft das kom­plet­te Ge­bäu­de. Län­ger als er­war­tet hät­ten sich auch die Ge­sprä- che zwi­schen der Ver­si­che­rung der Ci­ne­p­lex-Grup­pe ei­ner­seits so­wie der Haus­ver­si­che­rung des Ei­gen­tü­mers an­de­rer­seits hin­ge­zo­gen, sagt Clau­dia Heb­bel.

Die Be­kannt­ma­chung auf Face­book, dass das Un­ter­neh­men da­von aus­geht, En­de Au­gust wie­der Fil­me in Dor­ma­gen zei­gen zu kön­nen, lös­te un­ter­schied­li­che Re­ak­tio­nen aus. So schrieb ei­ne Nut­ze­rin, dass sie sich rie­sig freue und wünsch­te „toi, toi, toi“für die rest­li­che Re­no­vie­rung. Ein Ki­no­gän­ge­rin pos­te­te: „Hopp hopp, wir ha­ben ei­ni­ges nach­zu­ho­len.“Ei­ne an­de­re da­ge­gen: „Wir ha­ben die Hoff­nung schon auf­ge­ge­ben und wirk­lich glau­ben tun wir auch nicht, dass es wie­der auf­macht.“Die Re­ak­ti­on der Ki­no­ket­te dar­auf ließ nicht lan­ge auf sich war­ten: „Im­mer dran den­ken: Hoff­nung ist et­was Gu­tes. Und das Gu­te stirbt nie.“

NGZ-FO­TO: A. TINTER

Thea­ter­lei­ter Pe­ter Scholz sagt: „Es reicht wirk­lich.“Ki­no­saal 2 wird ge­ra­de kern­sa­niert. Er wünscht sich bald wie­der vol­le Sä­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.