Mehr Ko­ope­ra­ti­on mit Nie­der­lan­den

Die Deutsch-Nie­der­län­di­sche Han­dels­kam­mer be­grüßt Plä­ne für ei­ne en­ge­re Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen dem Land NRW und dem Nach­bar­staat.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - WIRTSCHAFT IM RHEIN-KREIS -

RHEIN-KREIS (abu) Das Land NRW und die Nie­der­lan­de sol­len künf­tig noch en­ger zu­sam­men­rü­cken. Die Deutsch-Nie­der­län­di­sche Han­dels­kam­mer be­grüßt ent­spre­chen­de Plä­ne, die aus dem Ko­ali­ti­ons­ver­trag von CDU und FDP her­vor­ge­hen. „Dort ist die Re­de von ei­nem ge­plan­ten Nie­der­lan­de-Jahr, von ei­ner Be­schleu­ni­gung von Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren nach dem Vor­bild der Nie­der­lan­de und von Mög­lich­kei­ten der Zu­sam­men­ar­beit in ver­schie­dens­ten wirt­schaft­li­chen Be­rei­chen“, teilt Gün­ter Gül­ker, Ge­schäfts­füh­rer der Deutsch-Nie­der­län­di­schen Han­dels­kam­mer, mit. „Die­se Vor­ha­ben freu­en uns sehr, denn sie ge­hen den nächs­ten Schritt in Sa­chen grenz­über­schrei­ten­der Zu­sam­men­ar­beit.“

Von welch gro­ßer Be­deu­tung das Nach­bar­land für die Wirt­schaft am Nie­der­rhein ist, ver­deut­li­chen Zah­len der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Mitt­le­rer Nie­der­rhein. 51 Pro­zent der aus­lands­ak­ti­ven Be­trie­be ex­por­tie­ren laut IHK-Au­ßen­wirt­schafts­ba­ro­me­ter Gü­ter in die Nie­der­lan­de, bei den aus­lands­ak­ti­ven In­dus­trie­un­ter­neh­men sind es so­gar 63 Pro­zent. Zu­dem zählt das Nach­bar­land auch zu den be­deu­tends­ten Im­port­län­dern für die Un­ter­neh­men in der Re­gi­on.

Laut sta­tis­ti­schem Lan­des­amt IT.NRW ex­por­tier­te die nord­rhein­west­fä­li­sche Wirt­schaft 2016 Wa­ren im Wert von mehr als 18,6 Mil­li­ar­den Eu­ro in die Nie­der­lan­de. Das sind 2,3 Pro­zent mehr als 2015. Gül­ker be­tont, dass die Nie­der­lan­de für NRW Han­dels­part­ner Num­mer eins sind, zu­dem spie­le NRW wie­der­um für den nie­der­län­di­schen Au­ßen­han­del ei­ne füh­ren­de Rol­le. Die Zu­sam­men­ar­beit im Be­reich Trans- port und Lo­gis­tik sei her­aus­ra­gend. Be­son­ders der Aus­bau der Be­tu­weLi­nie auf deut­scher Sei­te müs­se nun be­schleu­nigt wer­den. Es sei „ei­ne wich­ti­ge Maß­nah­me, um end­lich die Ka­pa­zi­tät der Schie­nen­stre­cke voll nut­zen zu kön­nen“. Au­ßer­dem sol­len die Po­ten­zia­le der Bin­nen­schiff­fahrt aus­ge­baut und ge­stärkt wer­den. „Die nie­der­län­di­schen Hä­fen spie­len ei­ne wich­ti­ge Rol­le im deutsch-nie­der­län­di­schen und im in­ter­na­tio­na­len Han­del“, so Gül­ker. Auch der grenz­über­schrei­ten­de Ar­beits­markt soll ge­stärkt wer­den.

AR­CHIV-FO­TO: C. GOETTERT

Die Zu­sam­men­ar­beit mit den Nie­der­lan­den soll in Zu­kunft wei­ter aus­ge­baut wer­den – so pla­nen es CDU und FDP in ih­rem Ko­ali­ti­ons­ver­trag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.