Crash Eagles Kaarst fei­ern Eu­ro-Hattrick

U16-Nach­wuchs des Ska­ter­ho­ckey-Bun­des­li­gis­ten holt vor hei­mi­schen Fans zum drit­ten Mal in Fol­ge den Eu­ro­pa­po­kal.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON DIRK SITTERLE

KAARST Mehr geht nicht: Mit dem 11:5-Er­folg im Fi­na­le über die Co­pen­ha­gen Vi­kings brach­te der Ska­ter­ho­ckey-Nach­wuchs der Crash Eagles Kaarst in bro­deln­der hei­mi­scher Stadt­park­hal­le zum drit­ten Mal in Fol­ge den Eu­ro­pa­po­kal der Al­ters­klas­se U16 ein. Zu­dem wur­den Go­a­lie Lenn­art Köh­ler und Ver­tei­di­ger Jan Wre­de ins All-Star-Team des Tur­niers ge­wählt und auch in der Fair-Play-Wer­tung la­gen die fa­mo­sen Jung­ad­ler vor­ne.

Und als wä­re das noch nicht ge­nug der Eh­re, heims­te die Or­ga­ni­sa­ti­ons­mann­schaft um den Vor­sit­zen­den Georg Ot­ten auch noch ein di­ckes Lob für ih­re Ar­beit als Gast­ge­ber ein. „Ihr könnt so­fort wie­der ein neu­es Tur­nier pla­nen“, schlug Erik Som­mer (Dä­ne­mark), Vor­sit­zen­der der in­ter­na­tio­na­len Ska­ter­ho­ckey­Ver­ei­ni­gung (IISHF) im Ge­spräch mit sei­nem Amts­kol­le­gen vor. Ot­ten fühl­te sich ge­schmei­chelt, sag­te in­des: „Auch wenn so ein Tur­nier für uns po­si­ti­ver Stress ist, at­men wir jetzt erst­mal al­le durch.“Aber weil die Stim­mung rund um die Eu­ro so au­ßer­ge­wöhn­lich freund­schaft­lich und ent­spannt war, wer­den die Eagles auch in den kom­men­den Jah­ren im­mer wie­der ger­ne als Aus­rich­ter in­ter­na­tio­na­ler Groß­ver­an­stal­tun­gen in Er­schei­nung tre­ten.

Die ein­mal mehr her­aus­ra­gen­de At­mo­sphä­re be­flü­gel­te ganz of­fen­sicht­lich auch das ak­ti­ve Per­so­nal. Die Jung­ad­ler spiel­ten mit der bei­lei­be nicht schwa­chen Kon­kur­renz von An­fang an Katz und Maus: Sie schlu­gen zum Auf­takt der Vor­run­de die hoch­ge­han­del­ten Zoran Fal­cons aus Tel Aviv (Is­ra­el) mit 3:0, fer­tig­ten den SHC Rol­ling Aven­ti­cum aus der Schweiz gar mit 7:1 ab, be­herrsch­ten die bri­ti­schen Chip­py Trix­sters (6:2) und mach­ten mit dem un­ge­fähr­de­ten 4:0-Sieg über das Team West aus Dä­ne­mark Platz eins in der Grup­pe klar. Im Vier­tel­fi­na­le rühr- ten die Mad Dogs aus Wie­ner Neu­stadt Be­ton an – und wa­ren beim 0:4 den­noch er­grei­fend chan­cen­los.

Im Halb­fi­na­le war­te­te ein al­ter Be­kann­ter: Der SHC Ros­se­mai­son hat­te es im Vor­jahr auf Platz zwei ge­schafft, zog im End­spiel ge­gen die Crash Eagles erst im Pen­al­ty­schie­ßen den Kür­ze­ren. Dies­mal über­lie­ßen die Schwei­zer den Ad­lern die Initia­ti­ve, setz­ten mit brand­ge­fähr­li­chen Kon­tern je­doch im­mer wie­der Na­del­sti­che. Letzt­lich ging die cle­ve­re Tak­tik aber nicht auf: Jan Wre­de brach in der ne­un­ten Mi­nu­te mit dem Füh­rungs­tref­fer den Bann, der­weil ver­na­gel­te Lenn­art Köh­ler sei­nen Kas­ten. Und als den Eidge- nos­sen mit zu­neh­men­der Spiel­zeit die Kräf­te schwan­den, mach­ten Lenn­art Ot­ten und Tim-Ni­k­las Wolff mit ih­ren To­ren zum 3:0 den Ein­zug ins Fi­na­le per­fekt.

Dem ga­ben mehr als 800 Zu­schau­er, die auch noch den letz­ten Win­kel der Stadt­park­hal­le be­setz­ten, ei­nen wür­di­gen Rah­men. Die Co­pen­ha­gen Vi­kings, zu­vor in ei­nem ir­ren Halb­fi­na­le glück­li­cher 5:4-Sie­ger über den Cre­fel­der SC, er­wie­sen sich als eben­bür­ti­ger Kon­tra­hent. Tim-Ni­k­las Wolff schoss die Gast­ge­ber zwar in der zehn­ten Mi­nu­te in Front, doch Kas­per Lar­sen ge­lang gleich zu Be­ginn des zwei­ten Drit­tels der Aus­gleich. Die Dä­nen blie­ben selbst dann cool, als sie nach To­ren von Tim-Ni­k­las Wolff (2), Lenn­art Ot­ten und Jan Wre­de mit 1:5 ins Hin­ter­tref­fen ge­rie­ten. Noch im Mit­tel­ab­schnitt ver­kürz­te Chris­ti­an Thun­bo per Dop­pel­pack auf 3:5. Tim-Ni­k­las Wolff sorg­te mit dem 6:3 für den Schluss­punkt. In den letz­ten zehn Mi­nu­ten spiel­ten bei­de Teams mit of­fe­nem Vi­sier: Lenn­art Ot­ten, Ro­n­an Gus­kov TimNi­k­las Wolff und Jan Wre­de (2) tra­fen für Kaarst, Kas­per Lar­sen und Chris­ti­an Thun­bo für Ko­pen­ha­gen.

Im Bei­sein von Schirm­her­rin Ur­su­la Baum sag­te Georg Ot­ten: „Drei­mal hin­ter­ein­an­der ei­nen Eu­ro­pa­po­kal zu ge­win­nen, ist ein No­vum.“

FO­TO: EAGLES

Der U16-Nach­wuchs der Crash Eagles Kaarst mit sei­ner Tro­phä­en­samm­lung: Es gab Po­ka­le für den Tur­nier­sieg, als fairs­te Mann­schaft so­wie für zwei Ak­teu­re im All-Star-Team.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.