Der Ski-Bot­schaf­ter der Glad­ba­cher Bo­rus­sia

Hans Gün­ter Dietz freut sich schon auf die nächs­te Ski-Sai­son: Dann ist er wie­der mit ei­gens ge­stal­te­ten Bo­rus­sia-Ski in den Ber­gen un­ter­wegs.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON ANDRE­AS BUCHBAUER

NEUSS Hans Gün­ter Dietz fie­bert der Ski-Sai­son schon wie­der ent­ge­gen. Zwar zieht es den 71 Jah­re al­ten Neus­ser auch jetzt im Som­mer ger­ne in die Ber­ge. „Zum Wan­dern“, sagt er. Aber auf den win­ter­lich ver­schnei­ten Pis­ten im Al­pen­raum ist er mitt­ler­wei­le mit­un­ter gar ein ge­frag­tes Fo­to­mo­tiv, und das hat we­ni­ger et­was da­mit zu tun, dass er die Hän­ge ziem­lich ele­gant und mit kur­zen Schwün­gen hin­un­ter glei­tet. Viel­mehr sind es die Bret­ter, die für Win­ter­sport­ler die Welt be­deu­ten – und die von Hans Gün­ter Dietz sind im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes ein­ma­lig: Der Neus­ser fährt Bo­rus­si­aMön­chen­glad­bach-Ski, und die sind ein Uni­kat. Hans Gün­ter Dietz hat sie mit ei­ge­ner Hand de­signt und selbst ge­baut – in ei­nem Ski­bau-Work­shop in der Nä­he von Garmisch-Partenkirchen.

Vor Jah­ren hat­te Hans Gün­ter Dietz mal ei­nen Ar­ti­kel über sol­che Kur­se in der Zei­tung ge­le­sen. „Aber da hat­te ich gera­de neue Ski und schlicht kei­nen Be­darf“, sagt er. Sein Sohn Sa­scha (46) aber er­in­ner­te sich an die Be­geis­te­rung sei­nes Va­ters und schenk­te ihm zum 70. Ge­burts­tag die Teil­nah­me am Ski­bau-Kur­sus. Schnell stand fest, dass es ein Bo­rus­sia-Mön­chen­glad­bach-Ski sein soll. Schließ­lich gibt es drei Din­ge, für die sich Hans Gün­ter Dietz in sei­ner Frei­zeit be­geis­tert: Wan­dern, Ski­fah­ren und die Foh­len­elf. Seit Jahr­zehn­ten ist er Fan der Bo­rus­sia, er hat al­le Hö­hen und Tie­fen mit­ge­macht, und in sei­ner Ju­gend so­gar ge­gen ei­nen der be­kann­tes­ten Fuß­bal­ler der Glad­ba­cher Ver­eins­ge­schich­te ge­kickt: Ber­ti Vogts. „Er spiel­te da­mals noch in Bütt­gen, ich in Wei­ßen­berg“, sagt Dietz. Spä­ter ju­bel­te er, als sein Ge­gen­spie­ler von einst mit der Bo­rus­sia Meis­ter- und Eu­ro­pa­po­kal­ti­tel sam­mel­te – und 1974 Fuß­ball-Welt­meis­ter wur­de.

Mit sei­nem selbst ge­stal­te­ten Ski bringt Hans Gün­ter Dietz sei­ne Lei­den­schaft für den Win­ter­sport und den Fuß­ball in Ein­klang. Zwei Ta­ge dau­er­te der Ski­bau-Work­shop. „Vor­her gab es ei­nen An­ruf, wel­che Art von Ski ich bau­en möch­te“, sagt er. 1,70 Me­ter lang soll­ten die Ski sein, und im kur­zen Schwung­be­reich dreh­freu­dig. Mit den In­for­ma­tio­nen be­sorg­te der Work­shop-An­bie­ter das pas­sen­de Ma­te­ri­al, bei Dietz soll­te es ein Ski mit EscheHolz­kern wer­den. Esche gilt ne­ben Bu­che als klas­si­sches Ski­holz und wird zum Bei­spiel ger­ne bei Renn­ski ver­wen­det. Schicht um Schicht wur­den die Ski im Work­shop er­stellt, Stahl­kan­ten und Kunst­stoff­be­schlä­ge an­ge­bracht – und na­tür­lich das von Hans Gün­ter Dietz ent­wor­fe­ne Bo­rus­sia-Mön­chen­glad­bach-De­sign. Zum Ab­schluss ka­men die Uni­ka­te über Nacht in ei­ne Wär­me­kam­mer, am zwei­ten Tag ging’s an den Fein­schliff. „Es war ein tol­ler Mo­ment, die selbst­ge­bau­ten Ski dann in Hän­den zu hal­ten.“

Aber noch viel schö­ner sei es ge­we­sen, erst­mals mit ih­nen ei­ne Pis­te hin­un­ter­zu­fah­ren. Da­für hat­te sich der 71-Jäh­ri­ge ei­ne be­son­de­re Ab­fahrt aus­ge­sucht: in der Neus­ser Ski­hal­le. Den Win­ter nutz­te er dann für zahl­rei­che Aus­flü­ge in Ski­ge­bie­te – un­ter an­de­rem nach Ischgl, Nau­ders und Oberst­dorf. „Mit die­sen Ski wer­de ich auf Rei­sen im­mer wie­der an­ge­spro­chen und auch schon mal um ein Fo­to ge­be­ten“, sagt Hans Gün­ter Dietz. In ge­wis­ser Wei­se ist er in den Al­pen so et­was wie der in­of­fi­zi­el­le Ski-Bot­schaf­ter der Mön­chen­glad­ba­cher Bo­rus­sia. Kein Wun­der al­so, dass er sich be­reits auf die nächs­te Sai­son freut. Und das gilt nicht nur für die Fuß­ball-Bun­des­li­ga, son­dern eben auch fürs Ski­fah­ren im Win­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.