Neuss sperrt 62 Stra­ßen für die Tour

Zum Auf­takt in Tour-Wo­chen­de lo­cken heu­te Abend drei Kul­tur-Ver­an­stal­tun­gen in die Stadt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - UNTERHALTUNG - VON CHRIS­TOPH KLEINAU

NEUSS Die Num­mer 903857 im Neus­ser Rat­haus ist am Sonn­tag die Num­mer ge­gen Kum­mer. Wer sie wählt, lan­det di­rekt im La­ge­zen­trum der Stadt und bei Uwe Tal­ke. Der Sport­re­fe­rent, bei dem die Fä­den für die Vor­be­rei­tun­gen zur Durch­fahrt der „Tour de Fran­ce“zu­sam­men­lau­fen, ist An­sprech­part­ner bei al­len mög­li­cher­wei­se auf­tre­ten­den Pro­ble­men. „Ich wer­de al­les se­hen, nur nicht die Tour li­ve“, seufzt Tal­ke. Bit­ter für ihn – nach neun Mo­na­ten eh­ren­amt­li­cher Vor­be­rei­tungs­ar­beit.

Aber er freut sich mit Neuss – auf ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Wo­che­n­en­de. Das be­ginnt heu­te mit drei kul­tu­rel­len High­lights, die nur we­ni­ge hun­dert Me­ter Luft­li­nie aus­ein­an­der lie­gen: Klas­sik­nacht im Ro­sen­gar­ten, Sha­ke­speare im Glo­be auf der Renn­bahn und ein Kon­zert der „Ra­baue“auf dem Müns­ter­platz. Mar­tin Ja­ku­beit, Ge­schäfts­füh­rer der Deut­schen Kam­mer­aka­de­mie Neuss (DKN), ist zwar nicht glück­lich über die­se Häu­fung, hofft aber auf ein un­ge­stör­tes Ne­ben­ein­an­der. Die DKN-Tech­ni­ker je­den­falls gin­gen von kei­nen stö­ren­den Ne­ben­ge­räu­schen bei der Klas­sik­nacht aus.

Die Auf­trit­te von „Ra­baue“, das Kon­zert von „Ex­tra­breit“am Sams­tag und der Swin­ging Fan­fa­res (Sonn­tag nach der Tour) sind auf Initia­ti­ve der Wir­te Wer­ner Gal­ka und Micha­el My­l­ord zu­stan­de ge­kom­men. Sie ha­ben sich Ge­dan­ken über ei­nen Bei­trag zur Tour ge­macht, und vie­le grö­ße­re und klei­ne­re Initia­ti­ven folg­ten. So trifft sich die „Bür­ger­ge­sell­schaft“zum Ru­del­gu­cken an der Rhe­ydter Stra­ße, die SPD an der al­ten Tra­fo­sta­ti­on und da­mit in Nach­bar­schaft zum – korps­über­grei­fend ver­ab­re­de­ten – Treff­punkt „Schüt­zen­wie­se“und dem Stand (mit Büh­nen­pro­gramm) des Rad­fah­rer­ver­eins an der Kai­serF­ried­rich-Stra­ße.

Die Vor­be­rei­tun­gen zur Tour lau­fen wei­ter auf Hoch­tou­ren. Die In­stal­la­ti­on „Gruß an Frank­reich“auf der Renn­bahn ent­steht ge­ra­de, die Sper­run­gen sind vor­be­rei­tet, die Hel­fer ge­schult und die städ­ti­sche Web­cam auf dem Dach des Ro­ma­ne­um neu jus­tiert. Sie fängt jetzt al­le zehn Se­kun­den ein ak­tu­el­les Bild vom „Tour-Hots­pot“am Kehl­turm ein und über­trägt es auf die In­ter­net­sei­te der Stadt. Auch die Stadt­wer­ke ha­ben sich auf die St­un­den vor­be­rei­tet, in de­nen auch die Li­ni- en­bus­se nicht durch die Stadt fah­ren kön­nen.

Die Stre­cke wird am Sonn­tag ab 10.30 Uhr für al­le Au­to­fah­rer ge­sperrt, 62 Stra­ßen­sper­ren – ein- schließ­lich der Au­to­bahn­aus­fahrt Bütt­gen“– auf­ge­baut, und 5,5 Klio­me­ter der Stre­cke mit Git­tern ge­si­chert. Die­se Ab­schnit­te kön­nen dann nur an ei­ner der ins­ge­samt acht ein­ge­rich­te­ten Fuß­gän­ger­fur­ten über­quert wer­den, er­in­nert Micha­el Klop­pen­burg, der Lei­ter des städ­ti­schen Pres­se­am­tes. Für das ist ab 11.30 Heinz Kutsch im Qui­ri­nusKo­s­tüm als Neuss-Bot­schaf­ter auf der Stre­cke un­ter­wegs. Ab 12.06 Uhr, so der of­fi­zi­el­le Zeit­plan, rollt die Wer­be­ka­ra­wa­ne als Vor­bo­te der Tour durch die Stadt. Das Feld der Rad­pro­fis wird Neuss vor­aus­sicht­lich zwi­schen 13.46 und 13.54 Uhr pas­sie­ren.

GRAFIK: STADT

Ab 10.30 Uhr am Sonn­tag wer­den die Ab­sper­run­gen auf­ge­baut. Die ro­sa mar­kier­ten Ge­bie­te sind dann nicht mehr zu er­rei­chen.

FO­TO: STADT

Am Wen­ders­platz wer­den schon heu­te Ab­sper­run­gen er­rich­tet.

BILD: DPA

War­ten auf den Spit­zen­rei­ter: Das Feld er­reicht Neuss um 13.46 Uhr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.