Ber­lin – Tag und Nacht

Ex­zess in der Haupt­stadt: He­le­ne He­ge­mann bringt „Axo­lotl Over­kill“ins Ki­no.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KINO - VON ELKE VO­GEL

Wenn Mif­ti kei­ne Lust auf Schu­le hat, geht sie ein­fach nicht hin. Die Hel­din aus He­le­ne He­ge­manns Film „Axo­lotl Over­kill“macht dann lie­ber Par­ty. Klar, Dro­gen pro­biert sie aus. Auch Sex mit Frem­den. Re­bel­li­on ge­gen den Main­stream über­all. So scheint es zu­min­dest. Denn in Wirk­lich­keit sehnt sich die 16-jäh­ri­ge Ber­li­ne­rin Mif­ti nach Ge­bor­gen­heit, Zu­ge­hö­rig­keit und Be­ach­tung – oder nach ei­nem freund­li­chen Rat­schlag ei­nes Er­wach­se­nen, wo­hin sie ihr schein­bar sinn­lo­ses Le­ben denn am bes­ten steu­ern soll­te.

Un­ter dem Ti­tel „Axo­lotl Over­kill“hat He­ge­mann ih­ren auch we­gen ei­ner Pla­gi­ats­af­fä­re skan­dal­um­wit­ter­ten Ro­man „Axo­lotl Road­kill“für das Ki­no ver­filmt. Die Film­ver­si­on ih­rer Co­m­ing-of-Age-Sto­ry schaff­te es An­fang des Jah­res bis in das Wett­be­werbs­pro­gramm des Sun­dance Fes­ti­vals. Nicht zu­letzt auch we­gen der sehr star­ken Mif­ti-Darstel­le­rin Jas­na Frit­zi Bau­er. Für Ka­mer­mann Ma­nu Da­cos­se gab es bei dem ame­ri­ka­ni­schen In­die­film­fes­ti­val den Ci­ne­ma­to­gra­phie-Preis.

Trotz al­ler Ex­zes­se im at­mo­sphä­risch sehr ge­lun­gen in Sze­ne ge­setz­ten Ber­li­ner Nacht­le­ben bleibt die Re­gie von He­ge­mann (die auch das Dreh­buch ge­schrie­ben hat) ge­las­sen und beim Kern der Ge­schich­te: Es geht um Mif­tis fun­da­men­ta­le Ein­sam­keit, um die Ver­lo­ren­heit ei­nes Te­enagers in der hek­ti­schen Groß­stadt. Jas­na Frit­zi Bau­er spielt die toughe und den­noch leicht über­for­der­te Mif­ti mit ei­ner groß­ar­ti­gen La­ko­nie und Ko­mik. Der ti­tel­ge­ben­de me­xi­ka­ni­sche Lurch Axo­lotl, der im­mer im pu­ber­tä­ren Lar­ven­sta­di­um bleibt, taucht im Film auch wahr­haf­tig auf.

In ih­rem Lang­film-De­büt spielt He­ge­mann kunst­voll mit Ber­lin-Kli­schees. Mit lan­gen Ka­me­ra­fahr­ten und dem Blick auf un­be­kann­te­re Or­te der Stadt schafft es „Axo­lotl Over­kill“, dass Ber­lin rich­tig welt­städ­tisch aus­sieht.

Und al­lein schon we­gen der um­wer­fen­den Mif­ti-Darstel­le­rin Jas­na Frit­zi Bau­er ist der Film un­be­dingt se­hens­wert. Axo­lotl Over­kill, Deutsch­land 2017 – Re­gie: He­le­ne He­ge­mann, mit Jas­na Frit­zi Bau­er, Ma­vie Hör­bi­ger, Lau­ra Ton­ke, Bern­hard Schütz, 94 Min.

FO­TO: DPA

Jas­na Frit­zi Bau­er sucht als Mif­ti die Lie­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.