Sport­hal­le in Stein­forth wie­der nutz­bar

Die Sport­stät­te wur­de zwi­schen­zeit­lich als Flücht­lings­un­ter­kunft ge­nutzt. Die Stadt in­ves­tier­te 8.000 Eu­ro in die Re­no­vie­rung und schaff­te zu­sätz­li­che Sport­ge­rä­te an. Der Stein­fort­her Turn­ver­ein fei­er­te nun die Wie­der­er­öff­nung.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KORSCHENBROICH/KAARST - VON AN­GE­LA WILMS-ADRIANS

STEIN­FORTH-RUBBELRATH Mehr als ein Jahr muss­te der Stein­fort­her Turn­ver­ein auf die Sport­hal­le bei der „Al­ten Schu­le“ver­zich­ten. Die­se war vor­über­ge­hend zur Flücht­lings­un­ter­kunft um­ge­wan­delt wor­den. Nun hat die Stadt Korschenbroich 8.000 Eu­ro in­ves­tiert, um die Hal­le wie­der für den Sport nutz­bar zu ma­chen. Die Freu­de im Ver­ein ist groß und geht ein­her mit er­neut stei­gen­den Mit­glie­der­zah­len. „Wir hat­ten bis zu acht un­ter­schied­li­che Sport-

„Wir hat­ten sonst im Jahr 40 Aus­trit­te und auch 40 Bei­trit­te“

Da­go­bert Scholz

Vor­sit­zen­der

stät­ten mit 19 Ein­hei­ten. Ei­ne der Sport­stät­ten war zehn Ki­lo­me­ter von hier ent­fernt, so dass ei­ni­ge Mit­glie­der die zu­sätz­li­chen Mü­hen nicht auf­brin­gen woll­ten oder konn­ten. Die sind dann eben aus­ge­tre­ten. Ei­ne ge­wis­se Fluk­tua­ti­on ist nor­mal. Doch wir hat­ten sonst im Jahr et­wa 40 Aus­trit­te und auch 40 Bei­trit­te. Doch die­se blie­ben we­gen der feh­len­den Hal­len­nä­he aus“, be­rich­te­te Ver­eins­vor­sit­zen­der Da­go­bert Scholz über die nun be­en­de­te Kri­se.

In­zwi­schen hat der Ver­ein schon bei­na­he wie­der den al­ten Stand er­reicht. Scholz rech­net vor: Et­wa 100 Mit­glie­der kom­men aus Stein­fort­hRub­bel­rath di­rekt, et­wa 150 wei­te­re aus dem Um­kreis von bis zu neun Ki­lo­me­tern und ei­ni­ge neh­men wei­te­re We­ge auf sich. Der Vor­sit­zen­de ist über­zeugt, dass Hal­len­nä­he und gut ge­schul­te Übungs­lei­ter tra­gen­de Säu­len der Ver­eins­ar­beit sind.

Die Über­ga­be wur­de mit ei­ner Be­ge­hung der Hal­le und an­schlie­ßen­den Be­wir­tung in der Al­ten Schu­le ge­fei­ert. Ge­kom­men wa­ren vor al­lem Sport­le­rin­nen. „Das ent­spricht dem Bild im Ver­ein. Hier sind vor al­lem Frau­en und Kin­der ak­tiv“, sag­te Scholz da­zu. Er be­rich­te­te, dass die Hal­le nicht nur re­no­viert wur­de, son­dern auch Ge­rä­te er­neu­ert wur­den. Hans-Pe­ter Walt­her hat­te ei­nen sym­bo­li­schen Schlüs­sel in XXLGrö­ße mit­ge­bracht, den er Scholz an­ver­trau­te. Walt­her hob her­vor, dass der Stein­fort­her Turn­ver­ein zur­zeit gut 300 Mit­glie­der hat und da­mit bei ei­ner Orts­grö­ße von 600 Ein­woh­nern ei­nen be­acht­li­chen Zah­len­spie­gel von 46,5 Pro­zent vor­legt. „Ihr liegt gut. Macht wei­ter so“, sporn­te der stell­ver­tre­ten­de Lei­ter für Schu­len, Kul­tur und Sport an.

Lob und An­er­ken­nung ern­te­te der Ver­ein auch für sein be­son­de­res En­ga­ge­ment beim Sport­ab­zei­chen- Wett­be­werb. Er hat­te zehn Flücht­lin­ge für die Teil­nah­me ge­win­nen kön­nen und da­bei un­ter dem Mot­to „In­te­gra­ti­on durch Sport­ab­zei­chen“beim bun­des­wei­ten Wett­be­werb ei­ne Aus­zeich­nung er­hal­ten. In Ver­tre­tung der Spar­kas­se Neuss über­reich­te Diet­mar Of­fer­manns, Fi­li­al­lei­ter in Glehn, da­her ei­ne Ur­kun­de und ei­nen Scheck über 1.000 Eu­ro.

FO­TO: LOTHAR BERNS

Der Stein­fort­her Turn­ver­ein er­hielt ges­tern von der Stadt of­fi­zi­ell sei­ne Sport­hal­le re­no­viert zu­rück. Sie war zwi­schen­zeit­lich als Flücht­lings­un­ter­kunft ge­nutzt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.