Bril­le und Cre­me schüt­zen vor UV-Strah­len

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

Mit ei­ner Son­nen­bril­le sieht man cool aus. Da macht ein Ur­laub am Meer oder das Schwim­men am See gleich noch mehr Spaß. Beim Kauf soll­te man aber nicht nur auf das Aus­se­hen ach­ten. Son­nen­bril­len müs­sen die Au­gen vor al­lem vor den UV-Strah­len im Son­nen­licht schüt­zen, al­so den ul­tra­vio­let­ten Strah­len. Die­se kön­nen un­se­re Au­gen schä­di­gen. Des­halb soll­te man bei son­ni­gem Wetter ei­ne Son­nen­bril­le tra­gen. „Vor al­lem, wenn man am Meer oder in den Ber­gen un­ter­wegs ist“, sagt Au­gen­arzt Ge­org Eckert. Denn dort ist die Strah­lung be­son­ders in­ten­siv. „Ei­ne gu­te Son­nen­bril­le fil­tert die UV-Strah­len weg“, sagt Eckert. Sol­che Bril­len sind zum Bei­spiel an ei­nem be­son­de­ren Zei­chen zu er­ken­nen, dem CE-Zei­chen. Die Bril­le soll­te nicht zu klein sein, da­mit kein UV-Licht von der Sei­te in die Au­gen kommt. Am bes­ten sei­en brau­ne oder graue Son­nen­bril­len­glä­ser, sagt Eckert. Mit ih­nen sieht man die Far­ben, auf die man schaut, recht nor­mal. Auch für die Haut ist zu viel UV-Strah­lung schäd­lich. „Von zu viel Son­ne kann die Haut frü­her alt und fal­tig wer­den. Und von vie­len Son­nen­brän­den kann man Haut­krebs be­kom­men“, er­klärt Haut­ärz­tin Uta Schloss­ber­ger. Da­ge­gen kann man sich mit Son­nen­creme schüt­zen. Und am bes­ten nimmst du den ho­hen Licht­schutz­fak­tor 50 und setzt noch ei­nen Hut auf. „Son­nen­cremes kön­nen die Strah­lung ab­fan­gen, und sie ist dann für ei­ne Wei­le nicht so ge­fähr­lich“, sagt Schloss­ber­ger. Wenn du zwi­schen­durch mal ins Was­ser hüpfst, musst du dich da­nach wie­der ein­cre­men. Du soll­test üb­ri­gens nicht spar­sam mit der Cre­me sein – schmier dich ru­hig or­dent­lich ein. dpa

FO­TO: DPA

Son­nen­bril­len sind nicht nur schick, sie schüt­zen auch die Au­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.