Der tie­fe Fall ei­nes schwar­zen Idols

Ar­te zeigt ei­ne os­car­prä­mier­te fünf­tei­li­ge Do­ku­men­ta­ti­on, die die Ge­schich­te von O.J. Simpson er­zählt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - MEDIEN - VON MAR­TIN WE­BER

DÜS­SEL­DORF Er war ein Sport­idol und ein be­kann­ter Schau­spie­ler, doch sei­nen le­gen­därs­ten Auf­tritt hat­te O.J. Simpson in ei­nem Ge­richts­saal, als er ei­nen Hand­schuh an­pro­bier­te. Den mit Blut­fle­cken be­su­del­ten Le­der­hand­schuh, das ent­schei­den­de Be­weis­stück im spek­ta­ku­lä­ren Mord­pro­zess ge­gen ihn, konn­te Simpson schein­bar nur mit gro­ßer Mü­he über die Hand strei­fen – er pass­te of­fen­bar nicht.

Die Bil­der da­von gin­gen 1995 um die gan­ze Welt und ent­schie­den wo­mög­lich den Pro­zess ge­gen Simpson, der des Mor­des an sei­ner ExFrau Ni­co­le und ih­rem Be­kann­ten an­ge­klagt war. Trotz er­drü­cken­der Be­wei­se, die den ehe­ma­li­gen Foot­ball-Pro­fi schwer be­las­te­ten, ge­lang es Simpsons An­wäl­ten, ih­rem pro­mi­nen­ten Man­dan­ten ei­ne Ver­ur­tei­lung zu er­spa­ren.

Wie das mög­lich war, er­zählt die fünf­tei­li­ge Do­ku­men­ta­ti­on „O.J. Simpson: Ma­de in Ame­ri­ca“auf Ar­te. Die ers­ten bei­den Tei­le des os­car­prä­mier­ten Werks, die heu­te Abend aus­ge­strahlt wer­den, han­deln vom Auf­stieg Simpsons zum schwar­zen Su­per­star, der sich um sei­ne Haut­far­be und die Pro­ble­me der afro­ame­ri­ka­ni­schen Min­der­heit nicht scher­te. Die Tei­le drei bis fünf (mor­gen) kon­zen­trie­ren sich auf den spek­ta­ku­lä­ren Pro­zess, der welt­weit für Auf­se­hen sorg­te.

Fil­me­ma­cher Ez­ra Edel­man zeigt in sei­ner auf akri­bi­schen Re­cher- chen und vie­len In­ter­views ba­sie­ren­den Do­ku­men­ta­ti­on, dass der Frei­spruch für Simpson eng mit den Ras­sen­kon­flik­ten zu­sam­men­hängt, von de­nen vor al­lem Los An­ge­les An­fang der 90er-Jah­re er­schüt­tert wur­de. Die dor­ti­ge Po­li­zei hat­te den Ruf weg, in wei­ten Tei­len ras­sis­tisch zu sein. Es war ge­nau die­ser Ruf, den sich Simpsons Ver­tei­di­gung beim Pro­zess spä­ter zu­nut­ze mach­te. Dass sich Simpson selbst nie mit den An­lie­gen der schwar­zen Min- der­heit so­li­da­ri­siert hat­te, spiel­te da­bei kei­ne Rol­le.

Für sei­nen Film hat Ez­ra Edel­man In­ter­views mit Ver­tre­tern der Staats­an­walt­schaft, der Ver­tei­di­gung und An­ge­hö­ri­gen der Mord­op­fer ge­führt, die er ge­schickt mit Ar­chiv­ma­te­ri­al kom­bi­niert. Ge­zeigt wird auch, wie es mit Simpson nach dem Frei­spruch wei­ter­ging „O.J. Simpson: Ma­de in Ame­ri­ca“, Ar­te, Frei­tag/Sams­tag, ab 20.15 Uhr

FO­TO: DPA

O.J. Simpson im Ge­richts­saal mit den Hand­schu­hen, die sei­ne Schuld be­wei­sen soll­ten. Spä­ter wur­de er frei­ge­spro­chen. Ei­ne fünf­tei­li­ge Do­ku­men­ta­ti­on, die heu­te und mor­gen auf Ar­te ge­zeigt wird, er­zählt die Ge­schich­te sei­nes Le­bens.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.