Der Nord­park-Aus­bau wird fort­ge­setzt

In sei­ner jüngs­ten Sit­zung gab der Aus­schuss für Pla­nung und Stadt­ent­wick­lung grü­nes Licht für die zwei­te Maß­nah­me auf dem städ­ti­schen Ge­län­de. Über die Tei­l­öff­nung der ehe­ma­li­gen Nord­bad-Lie­ge­wie­sen wird wei­ter­hin ver­han­delt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON SI­MON JANS­SEN

NORDSTADT Für Pe­ter Die­ter Schnitz­ler ist es ein wei­te­rer Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung. „Wir hal­ten die Maß­nah­me für sinn­voll“, sagt der lang­jäh­ri­ge Vor­stand des Initia­tiv­krei­ses Nordstadt. Was Schnitz­ler meint, ist der zwei­te Aus­bau­ab­schnitt auf dem Nord­park-Ge­län­de. Für den gab es jetzt näm­lich vom Aus­schuss für Pla­nung und Stadt­ent­wick­lung grü­nes Licht. Heu­te muss er „nur noch“durch den Rat. Die Maß­nah­me er­streckt sich von der Stra­ße „Im Nie­der­feld“ent­lang der „Neus­ser Wey­he“bis zur Park­platz­ein­mün­dung des Nord­park­ba­des. Die Ar­bei­ten, die für den Zeitraum zwi­schen Herbst 2017 und Früh­jahr 2018 ge­plant sind, sol­len die öf­fent­li­chen Grün­flä­chen, We­ge

„Es be­steht be­grün­de­te Hoff­nung, dass das Ge­län­de zu­gäng­lich ge­macht wird“

Pe­ter Die­ter Schnitz­ler

Initia­tiv­kreis Nordstadt

und Plät­ze rund um den Nord­park at­trak­ti­ver ma­chen. Der in den Be­ra­tungs­un­ter­la­gen hin­ter­leg­te Ent­wurf be­rück­sich­tigt auch ei­ne mög­li­che An­bin­dung an das der­zei­ti­ge Frei­bad­ge­län­de.

Für den SPD-Stadt­ver­ord­ne­ten Hein­rich Thiel hat die Maß­nah­me Sym­bol­cha­rak­ter. „Das zeigt, wenn Par­tei­en, Ver­bän­de, und Ver­ei­ne in der Nordstadt an ei­nem Strang zie­hen, dann kön­nen sie et­was be­we­gen“, sagt der Spre­cher des Initia­tiv­krei­ses Nordstadt.

Un­ter an­de­rem sol­len im zwei­ten Bau­ab­schnitt Fuß- und Rad­we­ge über­ar­bei­tet und Kun­st­ob­jek­te auf­ge­stellt wer­den, zu­dem soll die Be­pflan­zung op­ti­miert wer­den. Doch für die Ver­ant­wort­li­chen sol­len das nur die nächs­ten klei­nen Schrit­te fürs Gro­ße und Gan­ze sein.

Denn wenn die Ver­hand­lun­gen zwi­schen der Stadt und Stadt­wer­keToch­ter „Neus­ser Eis­sport­hal­le und Bä­der GmbH“er­folg­reich ver­lau­fen, dann könn­ten die nicht mehr als Lie­ge­wie­sen ver­wen­de­ten Flä­chen des Nord­ba­des der Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich ge­macht wer­den. Das ist schon seit Jah­ren Wunsch des Initia­tiv­krei­ses Nordstadt. Und auch CDU, SPD und Grü­ne setz­ten sich mit ei­nem in­ter­frak­tio­nel­len An­trag da­für ein. Bei den lau­fen­den Ver­hand­lun­gen geht es auch um die Fra­ge, ob das Ge­län­de ge­kauft oder ge­pach­tet wer­den soll. Käm­me­rer Frank Gens­ler hat­te jüngst im Aus­schuss für Wirt­schafts- und Lie­gen­schafts­an­ge­le­gen­hei­ten er­klärt, dass mo­men­tan ein Pacht­mo­dell fa­vo­ri­siert wür­de. „Es be­steht be­grün­de­te Hoff­nung“, fasst Schnitz­ler zu­sam­men, der da­mit rech­net, dass die Plä­ne noch ein­mal mit dem Initia­tiv­kreis ab­ge­stimmt wer­den.

Auch der CDU-Stadt­ver­ord­ne­te und Initia­tiv­kreis-Vor­sit­zen­de Jo­chen Go­erdt ist „freu­dig er­regt“über den Fort­schritt. Schließ­lich ha­be man in den Haus­halts­be­ra­tun­gen im Herbst 2016 auf die Um­set­zung ge­drängt. Im Früh­jahr 2018 ent­steht an der Neus­ser Wey­he ei­ne Ki­ta. Durch die Maß­nah­men wer­de das Um­feld auf­ge­wer­tet.

Be­reits 2010 hat­te der Initia­tiv­kreis im Schul­ter­schluss mit Fur­ther Schüt­zen und dem Wer­be­kreis Nordstadt da­für ge­wor­ben, die 1924 als Wei­ßen­ber­ger Park ent­wi­ckel­te Grün­flä­che der Be­völ­ke­rung zu­rück­zu­ge­ben. Von der wur­de näm­lich ein gro­ßer Teil ein­ge­zäunt, da­mit das Nord­bad ei­ne Lie­ge­wie­se be­kommt. Doch das Nord­bad ist seit in­zwi­schen zehn Jah­ren kein klas­si­sches Frei­bad mehr, und die Lie­ge­wie­se wird in der der­zei­ti­gen Grö­ße nicht mehr be­nö­tigt.

In der nächs­ten Sit­zung des Pla­nungs­aus­schus­ses, die für Mitt­woch, 20. Sep­tem­ber, an­ge­setzt ist, soll das wei­te­re Vor­ge­hen be­spro­chen wer­den.

NGZ-FO­TO: WOI

Un­ter­schied­li­che Par­tei­bü­cher – ei­ne Mis­si­on: Jo­chen Go­erd (l., CDU) mit Hein­rich Thiel (SPD) an der Stel­le, wo der zwei­te Bau­ab­schnitt er­fol­gen soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.