Regionalrat streicht Wind­kraft-Zo­nen

Ein Er­folg für die Stadt. Der Regionalrat will auf meh­re­re Wind­kraf­tVor­rang­ge­bie­te ver­zich­ten, auch auf die Flä­che bei We­ve­ling­ho­ven.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH - VON WILJO PIEL UND CARS­TEN SOMMERFELD

GRE­VEN­BROICH Der Kampf ge­gen die Wind­müh­len hat sich ge­lohnt: Der Regionalrat hat sich ges­tern da­für aus­ge­spro­chen, auf gro­ße, im Re­gio­nal­plan­ent­wurf vor­ge­seh­ne Wind­rad-Flä­chen in Gre­ven­broich zu ver­zich­ten. So soll et­wa das zwi­schen We­ve­ling­ho­ven, dem Hy­dro-Werk und Bar­ren­stein ge­plan­te Are­al nicht kom­men. Und auch ein bei Neu­kir­chen vor­ge­se­he­ner Wind­park soll aus dem Plan ge­stri­chen wer­den.

„Das ist ein gu­ter Tag für Gre­ven­broich“, sag­te Bür­ger­meis­ter Klaus Krüt­zen. „Der Regionalrat ist un­se­ren Ar­gu­men­ten ge­folgt – vor al­lem dem, dass wir schon ge­nug für die Ener­gie­ge­win­nung und -ver­sor­gung im Land tun.“Krüt­zen be­dank­te sich bei Land­rat Hans-Jür­gen Pe­t­rausch­ke und dem ehe­ma­li­gen Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Rai­ner Thiel (SPD). „Sie ha­ben uns sehr un­ter­stützt“, sagt der Bür­ger­meis­ter.

Der zwei­te Ent­wurf hat­te im Stadt­ge­biet ins­ge­samt neun Wind­kraft-Vor­rang­flä­chen vor­se­hen. Die Be­hör­de in Düs­sel­dorf hat­te da­nach vor­ge­schla­gen, auf drei der Zo­nen zu ver­zich­ten, die gro­ße Flä­che öst­lich von We­ve­ling­ho­ven war je­doch wei­ter Be­stand­teil des Plan­ent­wurfs. Ges­tern sprach sich der Regionalrat aber für noch viel wei­ter­ge­hen­de Strei­chun­gen aus. Die Än­de­run­gen im Ein­zel­nen: Die Wind­kraft­flä­che öst­lich der Um­ge­hungs­stra­ße We­ve­ling­ho­ven und nörd­lich der K 10 wird da­nach kom­plett ge­stri­chen. Die Ar­gu­men­ta­ti­on: Die Zo­ne wür­de mit Blick zu nah an mög­li­chen Ge­wer­beer­wei­te­run­gen lie­gen. „Die Ge­sam­te­mis­si­on könn­te ei­ne Be­triebs­er­wei­te­rung von Hy­dro ein­schrän­ken“, be­tont Rai­ner Thiel. Zu­dem wür­de es im öst­li­chen Stadt­ge­biet kaum Or­te ge­ben, von de­nen aus die Wind­rä­der dort nicht zu se­hen wä­ren. Eben­falls ver­zich­tet wird auf die Vor­rang­zo­ne zwi­schen Lang­wa­den und Neu­kir­chen, da es sich um ei­nen der bes­ten land­wirt­schaft­li­chen Stand­or­te han­de­le, zu­dem ge­be es im Um­feld meh­re­re his­to­risch wert­vol­le Ge­bäu­de wie das Klos­ter Lang­wa­den. Eben­falls aus dem Plan­ent­wurf fällt das Vor­rang­ge­biet auf der Frim­mers­dor­fer Hö­he her­aus, das den Test­be­trieb im Wind­park der Wind­test-Ge­sell- schaft stö­ren wür­de. Ver­zich­tet wird auch auf ei­ne Zo­ne zwi­schen Hem­mer­den und Busch. An zwei ge­plan­ten Vor­rang­ge­bie­ten im Stadt­ge­biet nahm der Regionalrat Kor­rek­tu­ren vor: Die nörd­lich von Neu­kir­chen, jen­seits der B 477 ge­le­ge­ne Flä­che soll ein Stück ver­scho­ben wer­den, da­mit fällt der Ab­stand zu Neu­kir­chen et­was grö­ßer aus. Und die Vor­rang­flä­che an der Gren­ze zwi­schen Jü­chen und Gre­ven­broich soll klei­ner aus­fal­len, auf das Jü­che­ner Ge­mein­de­ge­biet be­schränkt blei­ben. Rai­ner Thiel geht da­von aus, dass künf­tig noch wei­te­re ge­plan­te Wind­rad­zo­nen ent­fal­len könn­ten, „wenn die in den NRW-Ko­ali­ti­ons­ge­sprä­chen zwi­schen CDU und FDP fest­ge­leg­te 1500-Me­ter-Ab­stands­re­ge­lung kom­men soll­te“. 80 Pro­zent der im Land ver­füg­ba­ren Flä­chen, sagt Thiel, wür­den da­mit weg­fal­len. Ei­nen Er­folg konn­te auch Jü­chen er­zie­len. Der Regionalrat will auf die Wind­kraft-Flä­chen bei Kam­phau­sen und Mür­meln ver­zich­ten. Die Ge­mein­de hat­te die Stand­or­te ab­ge­lehnt – Wind­kraft­zo­nen soll­ten nicht im Jü­che­ner Nor­den, son­dern nur im Sü­den ent­ste­hen. Neu vor­ge­se­hen sind im Plan­ent­wurf zwei ne­ben­eina­der lie­gen­de Flä­chen auf ei­ner Re­kul­ti­vie­rungs­flä­che des Ta­ge­baus Garz­wei­ler an der A 44n.

FO­TO: EVE

Gre­ven­broi­cher be­fürch­te­ten ei­ne „Ver­spar­ge­lung“der Land­schaft durch bis zu neun neue Vor­rang­ge­bie­te. De­ren Zahl wur­de jetzt re­du­ziert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.