Fir­men schät­zen High­tech-Stand­ort Neuss

Das „Pro­fil In­sti­tut für Stoff­wech­sel­for­schung“be­schäf­tigt am Stand­ort Neuss 284 sei­ner in­zwi­schen 350 Mit­ar­bei­ter und will wach­sen. Auch die Cre­dit­re­form gibt mit ih­rem Neu­bau ein Be­kennt­nis zur Qui­ri­nus-Stadt ab.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - RHEINISCHE LANDPARTIE - VON CHRIS­TOPH KLEINAU

NEUSS In der Stadt, de­ren Ver­wal­tung nach An­sicht ei­ni­ger Po­li­ti­ker an­geb­lich kein Un­ter­neh­men hal­ten kann, hat sich jetzt er­neut ein Vor­zei­ge­be­trieb zum Blei­ben ent­schlos­sen: die „Pro­fil In­sti­tut für Stoff­wech­sel­for­schung Gm­bH“, ein Part­ner der in­ter­na­tio­na­len Phar­ma­in­dus­trie und Welt­markt­füh­rer im Be­reich kli­ni­scher Dia­be­tes­for­schung. Sie be­schäf­tigt am Stand­ort Neuss 284 ih­rer in­zwi­schen 350 Mit­ar­bei­ter und will wei­ter wach­sen.

Ei­ne Ent­schei­dung, die Andre­as Gal­land, Wirt­schafts­för­de­rer der Stadt Neuss, be­grüßt: „Es ist sehr po­si­tiv, dass das Un­ter­neh­men am Stand­ort Neuss wach­sen möch­te, sein Zu­hau­se hier ge­fun­den hat und Ver­lo­ckun­gen ge­rin­ger Ge­wer­be­steu­er­zah­lun­gen an an­de­rer Stel­le wi­der­stan­den hat.“Aus­schlag­ge­bend für die Ent­schei­dung pro Neuss sei­en meh­re­re Fak­to­ren ge­we­sen. Zum ei­nen die Tat­sa­che, dass die Ar­beit­neh­mer aus dem Um­land stam­men – und zum an­de­ren die Lö­sung, die die Stadt für das Ob­jekt an der Hel­lers­berg­sta­ße ge­fun­den ha­be.

Denn weil das Un­ter­neh­men da­zu Pla­nungs- und vor al­lem In­ves­ti­ti­ons­si­cher­heit ha­ben woll­te, hat sich die Stadt zum Ver­kauf des von Pro­fil ge­nutz­ten Ge­bäu­de­kom­ple­xes an der Hel­lers­berg­stra­ße ent­schie­den. Es ist ei­ne der letz­ten städ­ti­schen Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en, be­tont Bür­ger­meis­ter Rei­ner Breu­er, der über­zeugt ist, dass für bei­de Sei­ten ei­ne gu­te Lö­sung ge­fun­den wer­den konn­te. Der Ver­kaufs­be­schluss des Ra­tes er­folg­te ein­stim- mig, über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart. „Ich bin froh, die­ses wich­ti­ge Un­ter­neh­men in Neuss hal­ten zu kön­nen“, be­tont Breu­er. In glei­cher Sit­zung wur­de auch das Grund­stück an der Ecke Hamm­feld­damm/St­re­se­mann­al­lee an den Ham­bur­ger Pro­jekt­ent­wick­ler Quan­tum ver­kauft, der dort im Auf­trag und für den Ver­band der Ver­ei­ne Cre­dit­re­form ei­ne neue Fir­men­zen­tra­le mit rund 650 Ar­beits­plät­zen neu baut. Die Cre­dit­re­form hat­te sich mit Hil­fe der Düs­sel­dor­fer Mak­ler Ane­os auch in Nach­bar­städ­ten in­ten­siv nach Al­ter­na­ti­ven für den Stand­ort Hel­lers­berg­stra­ße um­ge­se­hen – an dem Pro­fil als di­rek­ter Nach­bar nun fest­hal­ten wird. „Der Stand­ort Neuss ist für uns ide­al, und ge­ra­de für po­ten­zi­el­le Pro­ban­den, die aus ganz Deutsch­land für kli­ni­sche Stu­di­en hier­her kom­men, sehr gut zu er­rei­chen“, er­klärt Dr. Chris­toph Kapitza, Ge­schäfts­füh­rer des Pro­fil In­sti­tuts für Stoff­wech­sel­for­schung. Des­we­gen sei es schon früh klar ge­we­sen, dass in Neuss in­ves­tiert wird. „Wir wol­len wei­ter wach­sen und wer­den da­für über ei­ne Mil­li­on Eu­ro an un­se­rem Haupt­stand­ort Neuss in den Her­stell- und Kli­nik­be­reich in­ves­tie­ren“, er­läu­tert Kapitza die nächs­ten Schrit­te. Vor al­lem sol­len die „Glu­co­se Clamp Ka­pa­zi­tä­ten“im Kli­nik­be­reich aus­ge­baut und da­mit ein­her­ge­hend wei­te­re Mit­ar­bei­ter ein­ge­stellt wer­den, sagt Chris­toph Kapitza. Vor al­lem im Be­reich die­ser Stu­di­en ist Pro­fil welt­weit füh­rend. Die­ses tech­nisch äu­ßerst ver­sier­te Ver- fah­ren setzt so­wohl spe­zi­ell aus­ge­bil­de­tes Per­so­nal als auch auf­wen­di­ge Ap­pa­ra­tu­ren vor­aus. Mit Hil­fe die­ser Mess­me­tho­de – mit zum Teil im Un­ter­neh­men ent­wi­ckel­ten Ge­rä­ten – wer­den die Ei­gen­schaf­ten von neu­em In­su­lin ge­tes­tet.

FO­TO: WOI

Das „Pro­fil In­sti­tut für Stoff­wech­sel­for­schung“hat sei­nen Sitz an der Hel­lers­berg­stra­ße und ist Welt­markt­füh­rer im Be­reich kli­ni­scher Dia­be­tes­for­schung.

FO­TO: -NAU

Fir­men­sitz in Neuss.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.