Re­kord-Teil­nah­me bei „Spaß im Gras“

Mit mehr als 130 Kin­dern und Ju­gend­li­chen neh­men so vie­le an dem Fe­ri­en­an­ge­bot in Grim­ling­hau­sen teil wie noch nie.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON SI­MON JANS­SEN

GRIM­LING­HAU­SEN Die Vor­freu­de ist groß bei Leo­nard. „Ich bin voll ge­spannt auf das Erft-Raf­ting“, sagt der Zehn­jäh­ri­ge, wäh­rend er den Ping-Pong-Ball läs­sig zu sei­nem Freund Finn (8) spielt, der auf der ge­gen­über­lie­gen­den Sei­te steht. „Doch wir müs­sen noch ein we­nig war­ten. Zu­erst sind die Kin­der dran, die nicht so lan­ge hier sind. Aber mor­gen sind wir dran“, sagt Leo­nard. Für Finn ist es die Pre­mie­re bei „Spaß im Gras“, Leo­nard ist hin­ge­gen ein „al­ter Ha­se“und schon zum drit­ten Mal da­bei. Be­son­ders ge­fällt ihm die Viel­falt der An­ge­bo­te. „Und dass es so vie­le Fuß­bäl­le gibt“, sagt der Zehn­jäh­ri­ge aus Neuss.

Zum 20. Mal ha­ben Kin­der und Ju­gend­li­che aus Neuss und Um­ge­bung zwei Wo­chen lang die Mög­lich­keit, auf der Be­zirks­sport­an­la­ge Grim­ling­hau­sen sich die Fe­ri­en­Lan­ge­wei­le zu ver­trei­ben. Wer mag, kann dort zel­ten, aber auch Ta­ges­an­ge­bo­te kön­nen oh­ne An­mel­dung von 11 bis 19 Uhr wahr­ge­nom­men wer­den. „In die­sem Jahr ha­ben wir 130 Teil­neh­mer. So vie­le wie noch nie. Die Ta­ges­be­su­cher kom­men noch hin­zu“, sagt Alex Roh­de von den Mal­te­sern, die das An­ge­bot in Zu­sam­men­ar­beit mit dem städ­ti­schen Ju­gend­amt und dem Kon­takt Erft­tal des So­zi­al­diens­tes Ka­tho­li­scher Män­ner (SKM) Neuss ver­an­stal­ten.

Auch in die­sem Jahr ha­ben die Kin­der und Ju­gend­li­chen zwi­schen zwölf und 16 Jah­ren wie­der die Qu­al der Wahl. So wer­den ne­ben Ac­tionE­vents wie dem Erft-Raf­ting un­ter an­de­rem Geo­caching, Hen­na-Tat- toos, Sport­ar­ten wie Fuß- und Volleyball oder ein T-Shirt-Selbst­mach­kur­sus an­ge­bo­ten. „Zu­dem gibt es ein Sau­na­zelt und auch ei­nen Well­ness-Be­reich, in dem un­ter an­de­rem Pi­la­tes ge­macht wer­den kann“, sagt Klaus Win­kels vom SKM Neuss, der auch den Fo­kus auf die ku­li­na­ri­schen Aspek­te legt. „Wir ko­chen im­mer frisch“, sagt der Di­plom-So­zi­al­päd­ago­ge.

So­zi­al­de­zer­nent Ralf Hör­sken, der sich ges­tern ei­nen Über­blick über das An­ge­bot ver­schaff­te, fühl­te sich ein we­nig in sei­ne Kind­heit zu­rück­ver­setzt: „Ich ha­be so­was als jun­ger Bur­sche auch ge­macht.“

Kom­mu­ni­ziert wird auf der Be­zirksport­an­la­ge auch mit Mu­sik. Wenn bei­spiels­wei­se der Ki­osk- Stand öff­net, an dem Snacks und küh­le Ge­trän­ke ge­kauft wer­den kön­nen, er­tönt ei­ne spe­zi­el­le Me­lo­die. Be­son­ders ge­fragt sei­en in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Rol­len­spie­le wie „Wer­wolf“ge­we­sen, aber auch Ma­gic-Kar­ten wür­den häu­fig aus­ge­packt. Laut Win­kels sei die Face­book-Sei­te von „Spaß im Gras“be­reits Mo­na­te vor dem Start hoch fre­quen­tiert. „Mitt­ler­wei­le gibt es so­gar ei­ge­ne WhatsApp-Grup­pen, in de­nen sich die Ju­gend­li­chen das ge­sam­te Jahr über aus­tau­schen.“

Zwar sei die Stim­mung meis­tens äu­ßerst freund­schaft­lich und fried­lich, Win­kels leug­net je­doch nicht, dass es, wenn 130 und mehr Her­an­wach­sen­de zu­sam­men­kom­men, auch mal Kon­flik­te ge­ben kann. „Aber das ha­ben wir al­les im Griff“, sagt der So­zi­al-Päd­ago­ge, der be­reits beim ers­ten „Spaß im Gras“im Jahr 1997 mit von der Par­tie war.

NGZ-FO­TO: WOITSCHÜTZKE

Ges­tern – be­vor sich der Him­mel über Neuss zu­zog – wur­de ei­ne Raf­ting-Tour auf der Erft an­ge­bo­ten. Wei­te­re sol­len fol­gen. Schließ­lich ist das Pad­deln be­son­ders be­liebt bei den Kids.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.