16-Jäh­ri­ge aus Sach­sen als IS-Kämp­fe­rin im Irak iden­ti­fi­ziert

An­ti-Ter­ror-Ein­hei­ten hat­ten in der ehe­ma­li­gen Hoch­burg des Is­la­mi­schen Staa­tes in Mos­sul 20 jun­ge Frau­en fest­ge­nom­men.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - POLITIK -

DRES­DEN/BAG­DAD (uhl) Lan­ge war un­klar, was mit der im Som­mer 2016 aus dem säch­si­schen Puls­nitz ver­schwun­de­nen Schü­le­rin Lin­da W. ge­sche­hen ist. Nun herrscht of­fen­bar Ge­wiss­heit. Das Mäd­chen lebt. Es wur­de nach der Be­frei­ung Mos­suls, der eins­ti­gen Hoch­burg des so­ge­nann­ten Is­la­mi­schen Staa­tes, von Spe­zi­al­ein­hei­ten der ira­ki­schen Si­cher­heits­kräf­te fest­ge­nom­men. Die par­tei­lo­se Bür­ger­meis­te­rin von Puls­nitz, Bar­ba­ra Lü­ke, er­klär­te am Wo­che­n­en­de, es sei zur Zeit nicht ab­seh­bar, was mit der 16-Jäh­ri­gen ge­sche­he, wann und ob sie über­haupt in nächs­ter Zeit nach Deutsch­land zu­rück­keh­ren kön­ne. Die Staats­an­walt­schaft in Dres­den er­klär­te, die jun­ge Frau wer­de von Mit­ar­bei­tern der deut­schen Bot­schaft in Bag­dad be­treut; das Aus­wär­ti­ge Amt in Ber­lin woll­te sich zu dem Ge­sche­hen nicht äu­ßern.

Ira­ki­sche An­ti-Ter­ror-Ein­hei­ten hat­ten in ei­nem Tun­nel­sys­tem in Mos­sul 20 Dschi­ha­dis­tin­nen aus un­ter­schied­li­chen Län­dern fest­ge­nom­men. Die Frau­en hät­ten Waf­fen und Spreng­stoff­gür­tel bei sich ge- habt. Ob die Deut­sche mit zu der Grup­pe ge­hör­te und wenn ja, wel­che Funk­ti­on sie hat­te, ist noch nicht ab­schlie­ßend ge­klärt.

Die jun­ge Deut­sche war als Schü­le­rin zum Is­lam kon­ver­tiert. Mit dem Is­la­mi­schen Staat soll sie über das In­ter­net in Kon­takt ge­tre­ten sein. Nach ei­nem Be­richt des Re­cher­che­ver­bunds von „Süd­deut­scher Zei­tung“, NDR und WDR be­reut Lin­da W. den Ent­schluss, sich dem IS an­ge­schlos­sen zu ha­ben. „Ich will nach Hau­se zu mei­ner Fa­mi­lie“, sag­te die 16-Jäh­ri­ge dem Re- por­ter des Re­cher­chenetz­werks. „Ich will nur noch weg. Ich will weg aus dem Krieg, weg von den vie­len Waf­fen, dem Lärm.“Dem Be­richt zu­fol­ge hat das Mäd­chen am lin­ken Ober­schen­kel ei­ne Schuss­wun­de, auch das rech­te Knie muss­te ver­sorgt wer­den. „Mir geht es gut“, sag­te sie. Ver­nom­men wur­de die 16Jäh­ri­ge laut dem Be­richt noch nicht.

Wie der „Spie­gel“be­rich­tet, sit­zen in Bag­dad vier deut­sche Frau­en in Haft, die sich dem IS an­ge­schlos­sen hat­ten. Al­le vier sei­en von Ver­tre­tern der deut­schen Bot­schaft in Bag­dad be­sucht wor­den. Ei­ne Deut­sche ha­be ma­rok­ka­ni­sche Wur­zeln, ei­ne an­de­re stam­me aus der Kau­ka­sus­re­pu­blik Tsche­tsche­ni­en und be­sit- ze ei­nen deut­schen Pass. Al­len droht im schlimms­ten Fall die To­des­stra­fe. Ge­gen Lin­da W. wird an­geb­lich we­gen der Auf­nah­me von Be­zie­hun­gen zur Be­ge­hung ei­ner schwe­ren staats­ge­fähr­den­den Ge­walt­tat er­mit­telt.

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren sind nach Er­kennt­nis­sen der Be­hör­den rund 930 Is­la­mis­ten aus Deutsch­land nach Sy­ri­en und in den Irak aus­ge­reist. Nach Er­kennt­nis­sen des Ver­fas­sungs­schut­zes wa­ren da­von rund 20 Pro­zent Frau­en und fünf Pro­zent Min­der­jäh­ri­ge.

FO­TO: SCREENSHOT

Lin­da W. aus Puls­nitz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.