Paul Mar­tens ist bes­ter „Neus­ser“Tour-Fah­rer

Neun für die Tour de Neuss ge­mel­de­te Rad­pro­fis er­rei­chen auf den Champs Ely­séés das Ziel der Tour de Fran­ce.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT IM RHEIN-KREIS - VON VOL­KER KOCH

NEUSS Ei­ne Sor­ge hat Andre­as Kap­pes seit Sonn­tag­abend we­ni­ger. Denn da er­reich­ten al­le „sei­ne“Fah- rer nach 3540 Ki­lo­me­tern mehr oder we­ni­ger wohl­be­hal­ten das Ziel der 104. Tour de Fran­ce auf den Champs Ely­séés in Pa­ris. Nur ei­ne Ab­sa­ge hat der Sport­li­che Lei­ter der Tour de Neuss für das Eli­te­ren­nen um den Gro­ßen Preis der SKg-Ge­trän­ke, das mor­gen um 19.15 Uhr über 81 Ki­lo­me­ter ge­star­tet wird, bis­her hin­neh­men müs­sen – die von Ja­sha Süt­ter­lin aus dem Team Mo­vistar, der die Frank­reich-Rund­fahrt auf Rang 108 be­en­de­te.

An­ge­führt wird das Auf­ge­bot mor­gen Abend von Paul Mar­tens: Der 33 Jah­re al­te Ros­to­cker im Tri­kot des nie­der­län­di­schen Teams Lotto NL-Jum­bo, vor zwei Jah­ren auf der Kai­ser-Fried­rich-Stra­ße in ei­nen bö­sen Sturz ver­wi­ckelt, der ihm ei­ne Nacht im Lu­kas­kran­ken­haus be­scher­te, war auf Platz 82 dritt­bes­ter der ins­ge­samt 16 deut­schen Fah­rer, die beim Grand Dé­part vor drei­ein­halb Wo­chen in Düsseldorf da­bei wa­ren. 14 schaff­ten es ins Ziel, neun von ih­nen (plus Mar­cel Sie­berg, der am ver­gan­ge­nen Mitt­woch we­gen Ma­gen-Darm­be­schwer­den vor­zei­tig aus der Tour aus­stieg) sol­len mor­gen Abend auf der Kai­ser-Fried­rich-Stra­ße an der Start­li­nie ste­hen. Start­num­mer 1 Mar­cus Burg­hardt Der ak­tu­el­le Deut­sche Stra­ßen­meis­ter vom Team Bo­ra Hans­gro­he be­en­det die Tour de Fran­ce auf Rang 131, sein Team wur­de 18.. Start­num­mer 2 Rü­di­ger Se­lig (Team Bo­ra Hans­gro­he) kam auf Rang 165 ins Ziel. Start­num­mer 3 An­dré Grei­pel Dem Top-Sprin­ter aus dem Team Lotto Sou­dal blieb dies­mal ein Etap­pen­sieg ver­wehrt. Am dich­tes­ten dran war der 34-Jäh­ri­ge am Sonn­tag­abend auf den Champs Ely­séés, wo er im Vor­jahr ge­won­nen hat­te: Hin­ter dem Nie­der­län­der Dy­lan Gro­ewe­gen (Team Lotto NL-Jum­bo) be­leg­te er eben­so Rang zwei wie in der Wer­tung der bes­ten Sprin­ter ums Grü­ne Tri­kot. Grei­pel ge­wann bis­her als ein­zi­ger Fah­rer zwei Mal die Tour de Neuss (2011, 2013) Start­num­mer 5 Ni­ki­as Arndt Der 25Jäh­ri­ge aus dem Team Sun­web sorg­te bei sei­nem Tour de Fran­ce-De­büt für Fu­ro­re, als er auf der dritt­letz­ten Etap­pe in Sa­lon de Pro­vence nur hauch­dünn den Sieg ver­pass­te. Im Ge­samt­klas­se­ment war er auf Rang 84 viert­bes­ter Deut­scher, in Neuss be­leg­te er in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren je­weils Platz zwei. Start­num­mer 6 Nils Po­litt Der Köl­ner be­en­de­te sei­ne ers­te Tour de Fran­ce auf Rang 95, wur­de 17. in der Wer­tung der bes­ten Jung­pro­fis (bis 25 Jah­re) Start­num­mer 7 Rick Za­bel Der Sohn von Erik Za­bel, wie Po­litt für das Team Ka­tu­sha Al­pe­cin fah­rend, wur­de 145. im Ge­samt­klas­se­ment und 23. bei den Jung­pro­fis Start­num­mer 8 Paul Mar­tens bes­ter Deut­scher auf Rang 82 Start­num­mer 9 Robert Wa­gner Wie Mar­tens als 145. mit Lotto NL-Jum­bo auf Rang 17 der Te­am­wer­tung Start­num­mer 10 Chris­ti­an Knees Der Bon­ner ver­half ein­mal mehr dem Team Sky zum Sieg in der Mann­schafts­wer­tung und sei­nem Ka­pi­tän Chris­to­pher Froo­me zum vier­ten Sieg bei der Tour de Fran­ce. Der Bon­ner selbst be­leg­te Rang 144. Dritt-

FOTO: IMAGO

Ge­mein­sam in Frank­reich un­ter­wegs, mor­gen ge­mein­sam in Neuss am Start: Paul Mar­tens und Robert Wa­gner (v.l.) vom Team Lotto NL-Jum­bo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.