Ma­ler- und La­ckie­rer-In­nung er­hebt Aus­zu­bil­den­de in den Ge­sel­len­stand

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - WIRTSCHAFT IM RHEIN-KREIS -

RHEIN-KREIS (NGZ) Die Ma­ler- und La­ckie­rer-In­nung im Rhein-Kreis Neuss freut sich über den Nach­wuchs, der jetzt in den Ge­sel­len­stand er­ho­ben wur­de. 18 jun­ge Ge­sel­len im Ma­ler- und La­ckie­rerHand­werk, dar­un­ter ei­ne Frau, ha­ben jetzt in Gre­ven­broich den er­folg­rei­chen Ab­schluss ih­rer Aus­bil­dung ge­fei­ert.

Micha­el Dwor­ak, stell­ver­tre­ten­der Ober­meis­ter der Ma­ler- und La­ckie­rer-In­nung im Rhein-Kreis Neuss, sprach die neu­en Pro­fi- Hand­wer­ker von den bis­he­ri­gen Pflich­ten der Aus­bil­dung los und er­hob sie of­fi­zi­ell in den Ge­sel­len­stand. Wolf­gang Buch­feld, der Vor­sit­zen­de des Prü­fungs­aus­schus­ses, über­reich­te die Ge­sel­len­brie­fe.

Ei­ner, der die­ses wich­ti­ge Do­ku­ment stolz in Emp­fang neh­men durf­te, war Jan Lo­ren­zen aus Neuss. Der 20-Jäh­ri­ge ab­sol­vier­te sei­ne Aus­bil­dung bei der Ca­ri­tas Se­nio­ren­diens­te Rhein-Kreis Neuss Gm­bH in Gre­ven­broich. Zu­vor hat­te er sei­nen Haupt­schul­ab­schluss ge- macht. Was er be­son­ders an sei­nem Be­ruf als Ma­ler und La­ckie­rer schätzt: „Die Ar­beit ist sehr ab­wechs­lungs­reich, au­ßer­dem mag ich es, auf wech­seln­den Bau­stel­len zu sein“, er­zählt Jan Lo­ren­zen.

Zu den Gäs­ten der Ge­sel­len­fei­er ge­hör­te auch der stell­ver­tre­ten­de Gre­ven­broi­cher Bür­ger­meis­ter Ber­tram Graf von Nes­sel­ro­de. „Dies ist ein freu­di­ger Mo­ment für die ehe­ma­li­gen Aus­zu­bil­den­den, sie wer­den nach al­ter Zunft­tra­di­ti­on ,frei­ge­spro­chen’. Sie ha­ben ei­ne groß­ar­ti­ge Leis­tung voll­bracht und Kön­nen und Wis­sen be­wie­sen“, sag­te er – und freu­te sich, dass un­ter den Ab­sol­ven­ten fünf Gre­ven­broi­cher wa­ren.

Lan­des­in­nungs­meis­ter Jan Bau­er gra­tu­lier­te den Neu­ge­sel­len und un­ter­strich die Be­deu­tung des er­wor­be­nen Be­rufs­ab­schlus­ses als sehr gu­te Al­ter­na­ti­ve zu ei­nem Stu­di­um. „Ih­re Aus­bil­dung im Hand­werk bie­tet Ih­nen vie­le Vor­tei­le. Sie müs­sen Ih­ren ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten ver­trau­en und sie in Zu­kunft wei­ter aus­bau­en. Schwim­men Sie nicht mit dem Strom, nut­zen Sie Ihr Ta­lent und nut­zen Sie die Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, die Ih­nen ge­bo­ten wer­den“, er­klär­te der Lan­des­in­nungs­meis­ter.

FO­TO: KREIS­HAND­WER­KER­SCHAFT

Micha­el Dwor­ak (r.), stell­ver­tre­ten­der Ober­meis­ter der Ma­ler- und La­ckie­rer-In­nung, er­hob den Nach­wuchs in den Ge­sel­len­stand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.