Ur­laubs­spaß auf dem Bau­ern­hof

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - DIE TIERWELT - VON BRI­GIT­TE BONDER

Schwei­ne füt­tern, Kü­he mel­ken und mit Wel­pen spie­len – Fe­ri­en auf dem Land sind ein ab­wechs­lungs­rei­cher Spaß für Groß und Klein, der voll im Trend liegt.

Bei Fa­mi­li­en mit Kin­dern er­freut sich Ur­laub auf dem Bau­ern­hof gro­ßer Be­liebt­heit. Hier kön­nen die Klei­nen das Land­le­ben ken­nen­ler­nen, bei der Ar­beit im Stall zu­schau­en oder so­gar selbst mit­hel­fen. Auf vie­len Hö­fen dür­fen Kin­der die klei­nen Käl­ber mit der Milch­fla­sche füt­tern, Ka­nin­chen strei­cheln oder auf Po­nys rei­ten. Mit et­was Glück er­lebt man auch die Ge­burt ei­nes Lämm­chens.

„Ur­laub auf dem Bau­ern­hof bie­tet den Gäs­ten au­then­ti­sche Ein­bli­cke in die Land­wirt­schaft“, bringt es Fran­zis­ka Schmieg, Ge­schäfts­füh­re­rin der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft für Ur­laub auf dem Bau­ern­hof und Land­tou­ris­mus in Deutsch­land, auf den Punkt. „Wie wer­den land­wirt­schaft­li­che Nutz­tie­re ge­hal­ten, wie wird die Milch ge­mol­ken, wel­che Ar­bei­ten sind not­wen­dig, be­vor das Ge­trei­de ge­ern­tet wird, wie sieht der land­wirt­schaft­li­che Be­rufs­all­tag heu­te aus – die­se und vie­le an­de­re Fra­gen kön­nen Gäs­te bei ih­rem Ur­laub auf dem Bau­ern­hof be­ant­wor­ten.“

Der per­sön­li­che Kon­takt zur Land­wirts­fa­mi­lie bie­tet zu­dem die ein­ma­li­ge Chan­ce, Land und Leu­te ken­nen­zu­ler­nen. „Aber auch die in­tak­te Na­tur, das stress­freie Land­le­ben, ge­sun­de Er­näh­rung und Ent­schleu­ni­gung so­wie Ak­ti­vi­tä­ten wie Wan­dern und Rad­fah­ren in schö­ner Kul­tur­land­schaft sind Mo­ti­va­tio­nen für ei­nen Ur­laub auf dem Bau­ern­hof“, weiß die Ex­per­tin. Aus­ge­wähl­te Hö­fe bie­ten so­gar ein Well­ness-Pro­gramm mit Sau­na oder Kn­eipp­be­cken. Beim Ur­laub auf dem Bau­ern­hof ler­nen die Gäs­te in ers­ter Li­nie land­wirt­schaft­li­che Nutz­tie­re ken­nen – von Kü­hen über Schwei­ne, Scha­fe und Zie­gen hin zu Hüh­nern, En­ten und Gän­sen. „Auf Rei­ter­hö­fen kom­men Ur­lau­ber in Kon­takt mit Po­nys und Pfer­den, auf vie­len Bau­ern­hö­fen kön­nen Kin­der auch Kat­zen strei­cheln, mit Hun­den Gas­si ge­hen und Ka­nin­chen füt­tern“, zeigt Fran­zis­ka Schmieg die Viel­falt auf. „So­gar exo­ti­sche Tie­re wie Strau­ße, Emus, La­mas, Al­pa­kas oder Ren­tie­re sind auf Ur­laubs­bau­ern­hö­fen zu fin­den.“So be­rei­chern die Eier der gro­ßen Lauf­vö­gel den Früh­stücks­tisch, La­mas und Al­pa­kas wer­den zu­meist we­gen ih­rer Wol­le ge­züch­tet und be­glei­ten Ur­lau- ber ge­le­gent­lich auf ih­ren Spa­zier­gän­gen. Nicht we­ni­ge Hö­fe ha­ben auch Fisch­tei­che zum An­geln oder Dam­wild­ge­he­ge, so dass die Gäs­te die scheu­en Tie­re des Wal­des ganz in Ru­he be­ob­ach­ten kön­nen. Ein wei- te­rer Vor­teil für Tier­freun­de: Auf Bau­ern­hö­fen ist das ei­ge­ne Heim­tier oft­mals will­kom­men. Wer vor­her fragt, darf sei­nen Hund in den meis­ten Fäl­len mit­brin­gen.

Ein Ur­laub auf dem Land ver­spricht nicht nur Ku­schelKon­takt zu sü­ßen Tie­ren, ein paar Reit­stun­den und Well­ness an fri­scher Luft. „Beim Ur­laub auf dem Bau­ern­hof kön­nen die Gäs­te dem Land­wirt oder der Land­wir­tin bei ih­rer Ar­beit über die Schul­tern schau­en und auf vie­len Hö­fen auch selbst mit an­pa­cken: beim Füt­tern, Mel­ken oder Aus­mis­ten“, sagt Fran­zis­ka Schmieg. „Kin­der dür­fen mit­hel­fen, die klei­nen Käl­ber zu ver­sor­gen.“

Die Aus­wahl der Hö­fe, die Zim­mer oder Fe­ri­en­woh­nun­gen ver­mie­ten, ist in­zwi­schen groß ge­wor­den. Da­mit Ur­lau- ber den pas­sen­den Hof fin­den, hat die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft für Ur­laub auf dem Bau­ern­hof und Land­tou­ris­mus in Deutsch­land für länd­li­che Ur­laubs­for­men je­weils ein spe­zi­fi­sches Qua­li­täts­sie­gel ent­wi­ckelt – zum Bei­spiel für Bau­ern­hö­fe, Wein­gü­ter, Rei­ter-, Obst- und Er­leb­nis­hö­fe. Wer sich für Land­ur­laub ent­schei­det, soll­te es zu­nächst mit ei­nem Kurz­trip ver­su­chen.

Laut ei­ner von der Bun­des­re­gie­rung in­iti­ier­ten Stu­die lie­gen Bau­ern­hof-Kurz­ur­lau­be im Trend. Zu den Lieb­lings­zie­len der Deut­schen zählt Bay­ern ge­folgt von Meck­len­bur­gVor­pom­mern, Nie­der­sach­sen und Schles­wig-Hol­stein. Wer ei­ne län­ge­re Rei­se plant, fin­det zu­dem in Süd­ti­rol ein gro­ßes An­ge­bot an au­then­tisch ge­führ­ten Hö­fen.

FO­TO: „RO­TER HAHN“/ FRIE­DER BLICKLE

Vie­le Kin­der ken­nen heut­zu­ta­ge land­wirt­schaft­li­che Nutz­tie­re al­lein aus dem Fern­se­hen. Sie wo­mög­lich gar selbst zu füt­tern, ist viel­fach nur dann mög­lich, wenn die Fa­mi­lie Ur­laub auf ei­nem Bau­ern­hof macht – was zu­neh­mend po­pu­lä­rer wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.