Be­wäh­rungs­stra­fen für Ma­na­ger

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON AN­DRÉ JAHNKE

LANDS­HUT – Nach dem Ekel­skan­dal bei der baye­ri­schen Groß­bä­cke­rei Mül­ler-Brot sind drei Ex-Ma­na­ger zu Be­wäh­rungs­stra­fen zwi­schen zwölf und 22 Mo­na­ten ver­ur­teilt wor­den. Sie müs­sen zu­dem Geld­stra­fen zwi­schen 9000 und 13 000 Eu­ro zah­len. Nach Über­zeu­gung des Land­ge­richts Lands­hut ha­ben die ehe­ma­li­gen Ge­schäfts­füh­rer der spä­ter in­sol­ven­ten Bä­cke­rei gro­ße Men­gen Le­bens­mit­tel in den Han­del ge­bracht, die nicht zum Ver­zehr ge­eig­net wa­ren. Zu­dem mach­ten sich die 49 bis 70 Jah­re al­ten Män­ner dem­nach der In­sol­venz­ver­schlep­pung und des Be­trugs in 177 Fäl­len schul­dig.

Die Hy­gie­ne­män­gel sei­en nicht an den Le­bens­mit­teln, son­dern in der Pro­duk­ti­ons­um­ge­bung fest­ge­stellt wor­den, sag­te der Vor­sit­zen­de Rich­ter Al­fons Gmelch am Frei­tag. Ge­sund­heits­ge­fähr­den­de Le­bens­mit­tel sei­en nicht in den Han­del ge­langt.

Die Pro­duk­ti­on in der Fir­ma im ober­baye­ri­schen Neu­fahrn, die ei­ne der größ­ten Bä­cke­rei­en in Deutsch­land war, war An­fang 2012 vom Land­rats­amt Frei­sing ge­stoppt wor­den. Trotz mehr­fa­cher Kon­trol­len und Be­an­stan­dun­gen – un­ter an­de­rem we­gen Mäu­se­drecks, Ka­ker­la­ken, Kä­fern und Schim­mels – hat­te die Fir­ma die Pro­ble­me nicht be­sei­tigt. Zwei Wo­chen nach dem Pro­duk­ti­ons­stopp mel­de­te Mül­ler-Brot In­sol­venz an. 1250 Mit­ar­bei­ter ver­lo­ren ih­ren Job.

Re­le­van­ter bei der Straf­zu­mes­sung sind nach Angaben des Ge­richts die In­sol­venz­ver­schlep­pung und der Be­trug in 177 Fäl­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.