Mit dem Na­vi von Ab­schlag zu Ab­schlag

Neue Golf­plät­ze auf der In­sel – Zahl der deut­schen Ur­lau­ber wächst stark

Nordwest-Zeitung - - REISE - PON LIANE EH­LERS

Das Ei­land ge­hört zu den Sehn­suchts­zie­len die­ser Welt. Gol­fer kom­men das gan­ze Jahr über in die eins­ti­ge Win­ter­zu­flucht.

LE MORNE – Irish­na Nun­doo (28) steu­ert das Golf Cart mit dem Touch-Screen-GPS-Na­vi ziel­si­cher vom Gre­en 2 zum Ab­schlag auf Bahn 3 des He­ri­ta­ge Golf Clubs. Dank Na­vi weiß ich seit dem ers­ten Ab­schlag, wie vie­le Me­ter es von mei­nen Stand­ort noch bis zur nächs­ten Fah­ne sind.

Der mau­ri­tia­ni­sche Golf­leh­rer hat be­reits mit elf Jah­ren das ers­te Mal ei­nen Schlä­ger in der Hand ge­habt, da­mals hat ihn die Golflei­den­schaft ge­packt. Seit drei Jah­ren ar­bei­tet er als Pro­fi in die­sem Club. Fünf Spra­chen spricht der 28-Jäh­ri­ge flie­ßend – Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Creo­le, Hin­di und Rus­sisch. Jetzt kom­men im­mer mehr Deut­sche, so­gar im eu­ro­päi­schen Som­mer. Krish­na wür­de gern Deutsch ler­nen, „aber die Spra­che ist schwer“, fin­det er, und die Zeit da­für feh­le ihm – lei­der.

Blick aufs Meer

Das, was Krish­na Nun­doo wahr­nimmt, stel­len auch die Ho­te­liers fest. Seit ei­ni­ger Zeit trifft man im Win­ter, aber auch in den eu­ro­päi­schen Som­mer­mo­na­ten in den Ho­tel-An­la­gen auf im­mer mehr Deut­sche. Um 33 Pro­zent hat sich laut Tou­ris­mus-Mi­nis­te­ri­um die Zahl der deut­schen Gäs­te im ver­gan­ge­nen Jahr er­höht. Nicht nur sport­li­che Ur­lau­ber, auch Hoch­zeits­rei­sen­de und Fa­mi­li­en mit Kin­dern wissen die Gast­freund­schaft der Mau­ri­tia­ner so­wie das gu­te kreo­li­sche und in­ter­na­tio­na­le Es­sen zu schät­zen.

Egal ob bei den Ki­tesur­fern in der La­gu­ne am Fu­ße des Le Morne de Bra­bant oder auf den Golf­plät­zen: In ver­reg­ne­ten deut­schen Som­mern füh­len sich an­ge­neh­me 22 bis 28 Grad des mau­ri­tia­ni­schen Winters rich­tig gut an. Neun erst­klas­si­ge 18-Loch- und drei Neun-Loch-Golf­plät­ze ste­hen auf dem Ei­land im In­di­schen Oze­an ganz­jäh­rig zur Ver­fü­gung, ein­ge­bet­tet in ei­ne fas­zi­nie­rend grü­ne Vul­kan­land­schaft, die im­mer wie­der den Blick aufs Meer frei­gibt. Sehr ge­pfleg­te, teils en­ge Fair­ways, schnee­wei­ße Bun­ker und teuf­lisch schnel­le Gre­ens sind für An­fän­ger und Pro­fis ei­ne ab­so­lu­te Her­aus­for­de­rung.

Der äl­tes­te und ge­schichts­träch­tigs­te Platz ist der „Le Mau­ri­ti­us Gymkha­na Club“na­he der Haupt­stadt Port Lou­is. Er wur­de 1849 von den golf­ver­rück­ten En­g­län­dern ge­grün­det, die da­mals noch Ko­lo­ni­al­her­ren wa­ren. „Le Le­gend“und der Bern­hard-Lan­ger-Platz „Le Tou­ess­rok“auf der Ile aux Cerfs sind die Aus­hän­ge­schil­der der In­sel im In­di­schen Oze­an und eben­so le­gen­där wie der „Ana­hi­ta“-Platz mit sei­nen Ur­al­tSchild­krö­ten an Loch 9.

Ber­ge und Plan­ta­gen

Fast alle Golf­clubs ge­hö­ren zu ei­nem Re­sort, meist Fün­fo­der Sechs-Ster­ne-Häu­ser, und sind von dort aus schnell zu er­rei­chen. Für Ho­tel­gäs­te ist das Gre­en­fee in der Re­gel frei, für ex­ter­ne Gäs­te kos­tet es zwi­schen 100 und 190 Eu­ro. Da­mit beim Spiel auf im­mer dem­sel­ben Platz kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kommt, ko­ope­rie­ren man­che Ho­tels in Sa­chen Golf mit Part­ner­ho­tels. So zum Bei­spiel die He­ri­ta­ge Re­sorts mit den Be­ach­com­ber Ho­tels (Pa­ra­dis-Golf­platz am Le Morne Bra­bant). Für Gäs­te der Part­ner­ho­tels gibt es dann 20 bis 25 Pro­zent Ra­batt aufs Gre­en­fee.

Erst im De­zem­ber 2015 hat im Sü­den von Mau­ri­ti­us der Ava­lon Golf & Coun­try Club er­öff­net. Ent­wor­fen vom süd­afri­ka­ni­schen De­si­gner Pe­ter Mat­ko­vitch ist die 18-LochAn­la­ge – um­ge­ben von Tee­plan­ta­gen und tro­pi­schen Berg­spit­zen – ei­ne Her­aus­for­de­rung, aber den­noch für Spie­ler je­den Ni­veaus be­spiel­bar. Für den 6200 Me­ter lan­gen Par 72-Par­cours sind

elek­tri­sche Golf Carts ob­li­ga­to­risch und kos­ten­frei. Das Gre­en­fee be­trägt et­wa 80 Eu­ro. Bei ei­ner Ko­ope­ra­ti­on mit Part­ner­ho­tels, wie zum Bei­spiel dem Vier-Ster­ne-Al­lIn­clu­siv „RIU Creo­le“, gibt es et­wa 20 Pro­zent Ra­batt aufs Gre­en­fee.

Ein zwei­ter 18-Loch-Platz, der vor­aus­sicht­lich En­de 2017 er­öff­net wer­den soll, ist beim He­ri­ta­ge-Re­sort ge­plant, wie mir Krish­na Nun­doo auf un­se­rer Run­de er­zählt. Er freut sich schon auf den neu­en Meis­ter­schafts-Platz, auf dem dann ge­mischt auch neun Bah­nen vom al­ten mit neun Bah­nen des neu­en Plat­zes ge­spielt wer­den kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.