Mok­ka frisch auf­ge­brüht

Opel-Mo­dell mit Na­mens­zu­satz „X“ab so­fort im Han­del

Nordwest-Zeitung - - AUTO & VERKEHR - VON JÖRG STAUBACH

Das X wird bei al­len kom­men­den SUV- und Cross­over-Mo­del­len von Opel auf­tau­chen. Ganz neu im Mok­ka-Programm ist der 1,4-l-Tur­bo­ben­zi­ner mit 152 PS.

EDINBURGH – „Ei­nen Mok­ka, bit­te“, sag­ten in den ver­gan­ge­nen drei Lah­ren der­art vie­le Kun­den, dass selbst Mpel vom Er­folg über­rascht wur­de. Zur Le­bens­mit­te wur­de das kom­pak­te SUV gründ­lich über­ar­bei­tet, mit dem neu­es­ten In­fo­tain­mentsHs­tem aus­ge­stat­tet und gleich auch noch mit ei­nem Na­mens­zu­satz ver­se­henN Mok­ka O heißt das gu­te Stück, das seit ei­ner Wo­che bei den Händ­lern steht. Zu Prei­sen ab 18 990 Eu­ro.

Das O wird bei al­len kom­men­den SUV und Cross­over­Mo­del­len der Mar­ke mit dem Blitz im Lo­go auf­tau­chen. Bei den Ver­sio­nen mit All­rad­an­trieb als 4 O 4, bei de­nen mit Front­an­trieb an­ge­hängt an die bis­he­ri­ge Mo­dell­be­zeich­nung. Wie zum Bei­spiel jetzt beim Mok­ka O. Dem ha­ben die De­si­gner ei­ne neue Front­par­tie spen­diert, die Li­ni­en wur­den ge­strafft, die Kan­ten und Ecken deut­li­cher her­aus­ge­ar­bei­tet.

Maß­nah­men, die dem Er­schei­nungs­bild durch­aus zu­träg­lich wa­ren. Wie die Än­de­run­gen im In­nen­raum. Dort wur­de näm­lich die Ar­ma­tu­ren­ta­fel auf­ge­räumt und die An­zahl der Knöp­fe und Schal­ter deut­lich ver­rin­gert. Mög­lich wur­de dies, weil der Mok­ka O das Cock­pit und ei­ni­ges an Tech­nik des neu­en As­tra be­kam. Und da­mit auch 7und 8-Zoll-Touch­screens so­wie ein In­fo­tain­ment-SHs­tem auf Hö­he der tech­no­lo­gi­schen Zeit. Smart­pho­nes las­sen sich jetzt bePu­em ins SHs­tem ein­bin­den, egal ob über App­le Car­plaH Jfürs iPho­neK oder An­dro­id Auto Jfür alle an­de­renK.

Bis­lang ent­schie­den sich 75 Pro­zent der Kun­den für Front­an­trieb in Ver­bin­dung mit ei­nem Ben­zi­ner. Vo­lu­men­mo­dell ist der 1,4-l-Vier­zH­lin­derTur­bo mit 140 PS, 200 Nm Dreh­mo­ment, ei­nem Norm­ver­brauch von 5,9 l/100 km und völ­lig aus­rei­chen­den Fahr­leis­tun­gen J0-100 km/h in 9,9 Se­kun­den, Höchst­ge­schwin­dig­keit 196 km/hK.

Ab 23 030 Eu­ro ist der Mok­ka O mit die­ser Mo­to­ri­sie­rung in der Preis­lis­te zu fin­den, ab 26 850 Eu­ro in der von bis­lang rund 60 Pro­zent der Kun­den ge­wähl­ten höchs­ten Aus­stat­tungs­stu­fe In­no­va­ti­on. Die um­fasst zum Bei­spiel 18-Zol­lLeicht­me­tall­rä­der, die ZweiZo­nen-Kli­ma­au­to­ma­tik, das In­fo­tain­ment-SHs­tem In­tel­liLink mit 7-Zoll-Farb­dis­plaH und Ein­park­hil­fen vor­ne und hin­ten.

Ganz neu im Mok­ka-Programm ist der 1,4-l-Tur­bo­ben­zi­ner mit 152 PS und 235 Nm J0-100 km/h in 9,7 Se­kun­den, Spit­ze 193 km/hK. Der ist stets an den ad­ap­ti­ven All­rad­an­trieb mit elek­tro­ma­gne­ti­scher La­mel­len­kupp­lung und ei­ne 6-Stu­fen-Au­to­ma­tik ge­kop­pelt – und des­halb erst ab 26 690 Eu­ro zu ha­ben.

BILD: OPEL

An­de­rer Na­me, neue Front­par­tie und kla­re­re, straf­fe­re Li­ni­en: Der Mok­ka trägt jetzt den Na­mens­zu­satz X – wie alle künf­ti­gen SUV- und Cross­over-Mo­del­le der Rüs­sels­hei­mer.

BILD: OPEL

Der Mok­ka X in der Heck­an­sicht mit Un­ter­fahr­schutz und klei­nem Dach­kan­ten­spoi­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.