Brenn­stoff­zel­le auch in Au­to­in­dus­trie vor­an­trei­ben

Nordwest-Zeitung - - LESERFORUM -

Be­trifft: „Neue Zü­ge fah­ren auf Brenn­stoff­zel­len ab – Ver­kehr: Welt­weit ers­ter Ein­satz in Nie­der­sach­sen“, Wirtschaft, 21. Sep­tem­ber

Das Prin­zip ist ganz ein­fach: Mit­hil­fe von elek­tri­scher Ener­gie (nach­hal­tig pro­du­ziert durch Son­ne, Wind, Was­ser etc.) wird Was­ser auf­ge­spal­ten in Was­ser­stoff und Sau­er­stoff. Letz­te­rer ent­weicht sau­ber in die At­mo­sphä­re, der Was­ser­stoff wird ver­flüs­sigt (kos­tet Ener­gie, aber: sie­he oben) und ab­ge­füllt. In ei­ner Brenn­stoff­zel­le re­agie­ren Was­ser­stoff und der aus der Luft zu­rück ge­hol­te Sau­er­stoff zu Was­ser, wo­bei die Ener­gie wie­der frei ge­setzt wird. Mit die­ser Tech­nik sol­len En­de nächs­ten Jah­res Zü­ge zwi­schen Cux­ha­ven/Bux­te­hu­de und Bre­mer­ha­ven rol­len. Wirt­schafts­mi­nis­ter Lies schwärmt von ei­nem „Ver­kaufs­schla­ger“, ei­nem „groß­ar­ti­gen Pro­jekt“und ei­ner „Al­ter­na­ti­ve zur kos­ten- und zeit­auf­wen­di­gen Elek­tri­fi­zie­rung ei­ner Bahn­stre­cke“und kün­digt 14 weitere Zü­ge bis 2020 an. Scha­de, dass die­se Tech­nik in der Au­to­mo­bil­in­dus­trie ein Ni­schen­da­sein führt. (...)

Hier wird die Brenn­stoff­zel­le wohl erst dann Ein­zug hal­ten, wenn die Bun­des­re­pu­blik „kos­ten- und zeit­auf­wen­dig elek­tri­fi­ziert“wur­de.

Ger­hard Lau­er Hunds­müh­len

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.