LESEFREUDIGE NIE­DER­LÄN­DER

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

Die Nie­der­län­der ge­hö­ren zu den le­se­freu­digs­ten Eu­ro­pä­ern. 86 Pro­zent der Be­völ­ke­rung le­sen re­gel­mä­ßig, vor al­lem Zei­tun­gen und Zeitschriften. 40 Pro­zent der über 15-Jäh­ri­gen schau­en täg­lich in ein Buch. Fast je­der zwei­te Nie­der­län­der be­sucht re­gel­mä­ßig ei­ne Bi­b­lio­thek. Jähr­lich er­schei­nen in den Nie­der­lan­den rund 54000 neue Ti­tel, da­von sind et­wa 16000 Neu­er­schei­nun­gen in nie­der­län­di­scher Spra­che.

Rund 39 Mil­lio­nen Bü­cher wur­den 2015 für ins­ge­samt rund 500 Mil­lio­nen Eu­ro ver­kauft. Das wa­ren 3,5 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Die meis­ten Bü­cher wer­den in ei­ner der mehr als 1200 Buch­hand­lun­gen ver­kauft. E-Books ha­ben nur ei­nen eher klei­nen An­teil am Markt – et­wa vier Pro­zent.

In Flan­dern ist der Bü­cher­markt nach Jah­ren der Kri­se wie­der et­was im Auf­wind. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den rund 15,2 Mil­lio­nen Bü­cher ver­kauft – 0,2 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Die Buch­bran­che hat­te ei­nen Um­satz von rund 196 Mil­lio­nen Eu­ro. Auf­fäl­lig ist die Po­pu­la­ri­tät von Co­mics: 2015 wur­den et­wa drei Mil­lio­nen Co­mi­cS­trips ver­kauft, ein Plus von 14 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. EBooks kom­men auf ei­nen Markt­an­teil von un­ter drei Pro­zent. Et­wa 11000 neue Ti­tel

er­schei­nen jähr­lich – trotz des sta­gnie­ren­den Mark­tes. Fla­men ge­hö­ren zu den durch­schnitt­li­chen Le­sern Eu­ro­pas. Doch sie ha­ben pro Kopf re­la­tiv we­ni­ge Buch­hand­lun­gen: nur et­wa 300 Ver­kaufs­stel­len für rund 6,5 Mil­lio­nen Fla­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.