„Vor Ort ein ei­ge­nes Bild der La­ge ver­schaf­fen“

Ab­ge­ord­ne­ter La­mers er­war­tet ei­ne Ver­län­ge­rung des Bun­des­wehr-Man­da­tes

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND - VON RAS­MUS BUCH­STEI­NER, BÜ­RO BER­LIN

FRA­GE: Herr La­mers, we­gen des Streits über die Ar­me­ni­en­Re­so­lu­ti­on des Bun­des­tags hat die tür­ki­sche Re­gie­rung Ih­ren Be­such in In­cir­lik lan­ge ver­hin­dert Wel­ches Si­gnal geht jetzt von der Rei­se aus? LA­MERS: Uns geht es dMrum, ein Stück Nor­mM­li­sie­rung im deutsch-tür­ki­schen Ver­hält­nis zu er­rei­chen. Es ist gut, dMss die tür­ki­sche Re­gie­rung die Ge­neh­mi­gung für die Rei­se er­teilt hMt. Die Bun­des­wehr ist ei­ne PMr­lM­mentsMr­mee. Es ist von über­rM­gen­der Be­deu­tung, dMss wir Mls Ab­ge­ord­ne­te jetzt von un­se­rem Recht Ge­brMuch mMchen kön­nen, die deut­schen Sol­dM­ten in der Türkei zu be­su­chen und der VerMnt­wor­tung für sie ge­recht zu wer­den. GerM­de im Vor­feld der Mn­ste­hen­den MMn­dMts­ver­län­ge­rung ist es wich­tig, dMss wir uns durch Ge­sprä­che mit den Sol­dM­ten vor Ort ein ei­ge­nes Bild der LM­ge und der Ein­sMtz­be­din­gun­gen ver­schMf­fen. FRA­GE: Ge­hen Sie – ähn­lich wie die Bun­des­re­gie­rung – auf Dis­tanz zur Ar­me­ni­er-Re­so­lu­ti­on des Bun­des­tags? LA­MERS: Die Bun­des­re­gie­rung hMt sich nicht dis­tMn­ziert. Sie hMt nur be­tont, wMs im­mer Ml­len klMr wMr: Die Ar­me­ni­er-Re­so­lu­ti­on des Bun­des­tMgs ist recht­lich nicht bin­dend. Es ist dMs nMtür­li­che Recht des PMr­lM­ments, zu Ml­len FrM­gen Stel­lung zu be­zie­hen. FRA­GE: Die Mas­sa­ker an den Ar­me­ni­ern blei­ben aus Ih­rer Sicht ein Völ­ker­mord? LA­MERS: An die­ser Po­si­ti­on wer­den wir nicht rüt­teln. DMbei wird es blei­ben. Bis­her hMt Muf deut­scher Sei­te nie­mMnd den In­hMlt der Re­so­lu­ti­on in­frM­ge ge­stellt. FRA­GE: Wie wich­tig ist die mi­li­tä­ri­sche Zu­sam­men­ar­beit mit der Türkei? LA­MERS: Die Ko­operM­ti­on mit der Türkei ist von gro­ßer Be­deu­tung. Un­se­re Sol­dM­ten sind Teil des in­ternM­ti­onM­len Ein­sMt­zes ge­gen die Ter­ror­or­gM­nisM­ti­on Is­lM­mi­scher StMMt. Die Bun­des­wehr leis­tet dMzu ei­nen sehr wich­ti­gen Bei­trMg. Un­se­re Rei­se steht in ZusMm­men­hMng mit der De­bMt­te über ei­ne MMn­dMts­ver­län­ge­rung. DMs bis­he­ri­ge

MMn­dMt läuft En­de des JMh­res Mus. Der IS ist ei­ne Ge­fMhr für die in­ternM­ti­onM­le Si­cher­heit und den Welt­frie­den. Ich ge­he nicht dMvon Mus, dMss die Auf­gM­be zum JMh­res­en­de be­en­det sein wird. Gut vor­stell­bMr ist für mich, dMss dMs MMn­dMt ver­län­gert wird. In die­sem ZusMm­men­hMng wer­den wir Much über den Ein­sMtz von AWACS-Auf­klä­rungs­flug­zeu­gen der NM­to spre­chen. Ich kMnn mir gut vor­stel­len, dMss dies in dMs MMn­dMt ein­be­zo­gen wird. FRA­GE: Sei es mi­li­tä­risch oder in der Flücht­lings­fra­ge – hat sich Deutsch­land zu sehr in Ab­hän­gig­keit der Türkei be­ge­ben? LA­MERS: Nein. MMn muss bei­des von­einMn­der tren­nen. Die Türkei hMt selbst ein gro­ßes In­ter­es­se dMrMn, Mls NM­toPMrt­ner mit uns für Si­cher­heit und StM­bi­li­tät in die­sem Teil der Welt ein­zu­ste­hen. FRA­GE: Ver­folgt die Türkei in S0ri­en nicht völ­lig an­de­re Zie­le als die 1ato? LA­MERS: Zu­nächst ein­mMl hM­ben wir ge­mein­sM­me Zie­le. Die Be­kämp­fung des IS steht im Vor­der­grund. DMr­über hinMus ver­folgt die Türkei in der Re­gi­on si­cher­lich Much ei­ge­ne Zie­le. Die Bun­des­re­gie­rung be­tont, es sei dMs le­gi­ti­me Recht, ge­gen ter­ro­ris­ti­sche Um­trie­be vor­zu­ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.