Ver­dich­te­te Be­bau­ung ver­langt pla­ne­ri­sche Kom­pe­tenz

Be riff : „Neu­bau nimmt Nach­barn die Son­ne“, und „28 Be­bau­ungs­plä­ne auf dem Prüf­stand (Ð vom 17. Sep­tem­ber)

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

Mit wel­cher Igno­ranz wird hier (so­fern der Bei­trag die of­fi­zi­el­le Stel­lung­nah­me der Stadt­bau­rä­tin wie­der­gibt) von Sei­ten ei­ner Fach­be­hör­de wie­der ein „Ball ins po­li­ti­sche Feld“ge­spielt.

Al­len Nut­zungs­zu­las­sun­gen und/oder Be­schrän­kun­gen (hier Bau­an­trä­gen) vor­an gilt als wich­tigs­ter Grund­satz das Ge­bot der all­ge­mei­nen Rück­sicht­nah­me.

Ein Ver­weis auf ver­al­te­te Be­bau­ungs­plä­ne ist we­der ziel­füh­rend noch in­halt­lich kor­rekt.

Nach §3 (3) der NBauO „dür­fen bau­li­che An­la­gen nicht ver­un­stal­tet wir­ken und dür­fen auch das Ge­samt­bild ih­rer Um­ge­bung nicht ver­un­stal­ten“.

Dies ist bei ei­ner Miss­ach­tung der Maß­stäb­lich­keit um­ge­ben­der Be­bau­ung und ei­ner rück­sicht­lo­sen Aus­nut­zung ge­setz­li­cher Ma­xi­mal­vor­ga­ben in Ver­bin­dung mit ei­ner un­ver­hält­nis­mä­ßig er­drü­cken­den Wir­kung ge­gen­über der Nach­bar­be­bau­ung und Ver­schat­tung durch­aus ge­ge­ben.

Die Ein­fü­gung ei­ner ver­dich­te­ten Be­bau­ung in ge­wach­se­nen ein­fa­mi­li­en­haus­ge­präg­ten Struk­tu­ren setzt ein ho­hes Maß an pla­ne­ri­scher Qua­li­tät vor­aus.

Auch dies zu be­ur­tei­len ist die Auf­ga­be ei­ner Ge­neh­mi­gungs­be­hör­de.

Es geht nicht al­lein um die Ein­hal­tung ma­xi­ma­ler Zah­len­wer­te, viel­mehr hat die Si­che­rung des All­ge­mein­wohls obers­te Prio­ri­tät.

Un­se­re Stadt­bau­rä­tin wä­re be­son­ders als Ar­chi­tek­tin gut be­ra­ten, wenn sie auch die all­ge­mei­nen Grund­sät­ze ih­rer Di­enst­leis­ter­po­si­ti­on und ih­res Be­rufs­stan­des be­her­zi­gen wür­de, an­statt ei­ner po­li­tisch durch­aus nach­voll­zieh­ba­ren Rich­tungs­vor­ga­be un­ter Ver­nach­läs­si­gung ih­rer all­ge­mei­nen Pflich­ten blind zu fol­gen.

Auch die Prü­fer von Bau­an­trä­gen sind durch­weg als ar­chi­tek­tur­ver­stän­dig zu qua­li­fi­zie­ren. (...)

Nicht die Po­li­tik son­dern ei­ne ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Ge­neh­mi­gungs­be­hör­de ist hier zu­stän­dig. Hel­mut Win­ter, Ar­chi­tekt, BDA Ol­den­burg

BILD: PRI­VAT

Ver­dBch­te­te Be­bau­ung: EBn für dBe Stadt Ol­den­burg vor­ge­ge­be­nes ZBel, das häufBg Span­nun­gen mBt sBch brBngt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.