Ol­den­bur­ger kas­sie­ren nächs­ten Tief­schlag

VfB ver­liert Re­gio­nal­li­ga-Du­ell beim SV Droch­ter­sen/As­sel 1:2 – Ganz schwa­che ers­te Halb­zeit

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON WOLF­GANG WIT­TIG

In der ers­ten Halb­zeit lie­ßen sich die Gäs­te den Schneid ab­kau­fen und la­gen zur Pau­se 0:2 zu­rück. Ei­ne 40-mi­nü­ti­ge Über­zahl nutz­te der VfB nur zu ei­nem Tref­fer.

DROCH­TER­SEN – Ihr zwei­tes Ge­sicht hat die Mann­schaft von Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gist VfB Ol­den­burg am Sonn­tag­nach­mit­tag im Spiel beim SV Droch­ter­sen/As­sel ge­zeigt. Ei­ne Wo­che nach dem star­ken Auf­tritt im Heim­spiel ge­gen Lü­beck (3:0) de­mons­trier­te das Team von Trai­ner Diet­mar Hirsch vor 1050 Zu­schau­ern wie­der ein­mal sei­ne fast schon ge­wohn­te Aus­wärts­schwä­che und un­ter­lag beim de­fen­siv­star­ken Ri­va­len aus dem Land­kreis Sta­de 1:2 (0:2).

„Mei­ne Jungs ha­ben sich den Schneid ab­kau­fen las­sen“, klag­te Hirsch, des­sen Team ge­gen Lü­beck al­les in die Waag­scha­le ge­wor­fen hat­te. Das Ver­trau­en des Trai­ners in die­sel­be Start­for­ma­ti­on wur­de dies­mal vor al­lem in der de­so­la­ten ers­ten Halb­zeit arg ent­täuscht. Wäh­rend die Gast­ge­ber von Be­ginn an viel Druck er­zeug­ten und die Ol­den­bur­ger im­mer wie­der in die De­fen­si­ve drück­ten, war vom VfB-An­griff nicht viel zu se­hen. Da­zu kam ei­ne Ab­wehr­schwä­che, die die mit­ge­reis­ten Fans und Hirsch er­schau­dern ließ. Leich­te Bäl­le gin­gen ver­lo­ren, vie­le Päs­se lan­de­ten beim Geg­ner.

„In der ers­ten Halb­zeit ha­ben wir über­ra­gend ge­spielt und den Geg­ner auf­ge­fres­sen“, freu­te sich Droch­ter­sens Trai­ner En­ri­co Maa­ßen, des­sen Team Mit­te des ers­ten Spiel­ab­schnitts in Füh­rung ging. Jan­nes El­fers drück­te den Ball zum 1:0 ein, als die VfB-De­fen­si­ve wie­der ein­mal zu po­ma­dig re­agier­te (26. Mi­nu­te). Patrick Net­te­ko­ven pass­te sich in die­ser Sze­ne den Kol­le­gen an und tauch­te zu spät in die be­droh­te Ecke.

Da­nach zeig­te der Kee­per je­doch mehr­mals sei­ne Klas­se (28., 34., 35.). Beim 0:2 in der 35. Mi­nu­te war er al­ler­dings macht­los. Nach ei­nem Fehl­pass von Mu­hit­tin Ba­stürk schnapp­te sich Alex­an­der Ne­u­mann den Ball und zog zum 2:0 ab. „Wir wuss­ten, dass es bei ei­nem Rück­stand hier schwer wird“, sag­te Hirsch: „Mit der Brech­stan­ge ge­gen ei­ne gut ver­tei­di­gen­de Mann­schaft geht das eben nicht. Wir ha­ben ein­fach nicht den Kampf an­ge­nom­men.“

In Über­zahl (Jas­per Goo­ßen sah in der 51. Mi­nu­te Rot, weil er ei­ne Ent­schul­di­gung von VfB-Ka­pi­tän Thors­ten Tön­nies nach ei­nem Foul „aus­schlug“) ge­lang es den Ol­den­bur­gern nicht, das Spiel zu dre­hen, ob­wohl die Chan­cen nach dem An­schluss­tref­fer durch Chris­to­pher Kra­mer (nach Frei­stoß von Da­ni­el Fran­zis­kus, 56.) da wa­ren. Con­rad Azong schei­ter­te in der 79. Mi­nu­te an Droch­ter­sens Kee­per Patrick Sief­kes. In der Nach­spiel­zeit ver­pass­te Kra­mer das 2:2.

BILD: WOLF­GANG WIT­TIG

Bo­den­kampf: VfB-Spie­ler Ibra­him Te­min (wei­ßes Tri­kot) im Du­ell mit Droch­ter­sens Tor­schüt­ze Jan­nes El­fers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.