VfL-Re­ser­ve be­zahlt Re­mis teu­er

Dritt­li­ga-Team holt 21:21 ge­gen Hen­stedt – Schil­ling ver­letzt

Nordwest-Zeitung - - SPORT IN OLDENBURG - VON JAN ZUR BRÜG­GE

Für die Ol­den­bur­ge­rin­nen war es der ers­te Punkt­ge­winn in die­ser Sai­son. Tor­hü­te­rin Ma­di­ta Ko­horst pa­rier­te drei von sechs Sie­ben­me­tern.

OL­DEN­BURG – Mit dem Er­geb­nis und dem kämp­fe­ri­schen Auf­tritt ih­rer Dritt­li­ga-Hand­bal­le­rin­nen war Alex­an­dra Han­sel zu­frie­den, die Schieds­rich­ter­Leis­tung und ins­be­son­de­re die Ver­let­zung von Kim Schil­ling stimm­ten die VfL-II-Trai­ne­rin nach dem 21:21 ge­gen den SV Hen­stedt-Ulz­burg aber al­les an­de­re als glück­lich.

„Das war ab­so­lut ein Punkt­ge­winn“, sag­te Han­sel mit Blick dar­auf, dass ihr Team nach den bei­den Auf­takt­plei­ten (nun 1:5 Punk­te) ge­gen die Schles­wig-Hol­stei­ne­rin­nen (3:3) end­lich Zähl­ba­res auf der Ha­ben­sei­te ver­bucht hat­te. Doch: „Wir ha­ben das Un­ent­schie­den re­la­tiv teu­er er­kauft“, er­gänz­te die Trai­ne­rin und mein­te da­mit Schil­lings Aus­schei­den.

Die Rück­raum­spie­le­rin wur­de bei ei­nem An­griffs­ver­such von zwei Ge­gen­spie­le­rin­nen in die Zan­ge ge­nom­men und ver­letz­te sich am lin­ken El­len­bo­gen, als sie sich im Zu­rück­fal­len ab­stüt­zen woll­te. Noch wäh­rend des Spiels kam die 18-Jäh­ri­ge in ei­ne Kli­nik.

„Ge­bro­chen ist zum Glück nichts – un­ter der Wo­che muss bei ei­nem MRT noch ab­ge­klärt wer­den, was mit den Bän­dern ist“, er­klär­te Han­sel, für die die Be­wer­tung die­ser Sze­ne nur ein Bei­spiel für die „Ka­ta­stro­phen-Leis­tung“der Un­par­tei­ischen war.

„Kurz zu­vor gab es bei ei­ner ähn­li­chen Ak­ti­on Sie­ben­me­ter ge­gen uns – hier wird Stür­mer­foul ge­pfif­fen“, er­klär­te die VfL-II-Trai­ne­rin, sah sich durch das Ge­spann an der Pfei­fe al­ler­dings ins­ge­samt nicht be­nach­tei­ligt.

„Es wur­de auf bei­den Sei­ten Murks ge­pfif­fen“, sag­te Han­sel. Mit ih­rem Ge­gen­über Se­bas­ti­an Schräb­ler sei sie sich nach dem Spiel ei­nig ge­we­sen, dass die Schieds­rich­te­rin­nen Glück ge­habt hät­ten, „dass das Spiel un­ent­schie­den aus­ging“.

In ei­ner pa­cken­den Par­tie lie­fen die in der ver­gan­ge­nen Sai­son viert­plat­zier­ten Ol­den­bur­ge­rin­nen ge­gen den Vi­ze­meis­ter zur Pau­se ei­nem 11:12 und dann so­gar ei­nem 11:14 (33. Mi­nu­te) hin­ter­her, gin­gen dann aber selbst 18:15 (43.) und 20:17 (48.) in Füh­rung. Da­nach blieb die VfL-Re­ser­ve je­doch ex­akt zehn Mi­nu­ten oh­ne ei­ge­nes Tor. In der End­pha­se sorg­ten die star­ke Tor­hü­te­rin Ma­di­ta Ko­horst (drit­ter ge­hal­te­ner Sie­ben­me­ter, 59.) und Le­na Tho­mas (er­ziel­te 43 Se­kun­den vor Schluss das 21:21) für das Re­mis.

„Auf die kämp­fe­ri­sche Leis­tung mei­ner Mä­dels bin ich me­ga­stolz – wenn uns das nicht Kraft und Po­si­ti­ves für die nächs­ten Spie­le bringt, wä­re das sehr scha­de“, re­sü­mier­te Han­sel, die mit ih­rem Team schon am kom­men­den Frei­tag ab 20 Uhr zum Du­ell beim mit 4:2 Punk­ten gut ge­star­te­ten Auf­stei­ger SFN Vech­ta an­tritt. Dass Schil­ling dann schon wie­der mit­wir­ken kann, ist un­wahr­schein­lich.

VfL II: Rump, Ko­horst - G. Pran­te, Schaff­rick, Tho­mas 3, Ruß­ler 2, Fren­zel 3/3, Ker­ber, Frag­ge, Schil­ling 3, Balt­ha­zar 2, Kan­ne­gie­ßer 2/2, Ber­kau, Beh­rend 3.

BILD: CHRIS­TI­AN J. AH­LERS

Aus­ge­bremst: VfL-Spie­le­rin Kim Schil­ling (grü­nes Tri­kot) im Du­ell mit An­ni­ka Jordt (links) und Ti­na Pe­jic

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.