TRI­ATH­LET FRO­DE­NO SIEGT AUF HA­WAII

Jan Fro­de­no ver­tei­digt WM-Ti­tel auf Iron­man-Stre­cke – Ki­en­le Zwei­ter

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON CLAAS HENNIG UND MA­THI­AS FREE­SE

Roo­kie Patrick Lan­ge kom­plet­tier­te das deut­sche Po­di­um. An­ja Be­ra­n­ek wur­de im Frau­en­Ren­nen Vier­te.

KAILUA KONA – Nach über acht St­un­den Lei­den im Pa­ra­dies wur­de Jan Fro­de­no von zwei Tri­ath­lon-Le­gen­den im Ziel des Iron­man Ha­waii emp­fan­gen. Die Re­kord­sie­ger Da­ve Scott und Mark Al­len hiel­ten das Band auf dem Alii Dri­ve in Kailua Kona, als Fro­de­no mehr tau­melnd als lau­fend die 226 Ki­lo­me­ter lan­ge Höl­len-Tour mit sei­nem zwei­ten Sieg beim le­gen­dä­ren Langstre­cken-Ren­nen be­en­de­te.

Er ha­be noch nie bei ei­nem Ren­nen so ge­lit­ten. „Es war die Höl­le“, sag­te der 35Jäh­ri­ge nach dem 8:06:30 St­un­den lan­gen Kampf mit den Wel­len im Pa­zi­fik, dem Wind, der un­mensch­li­chen Hit­ze – und ge­gen sich selbst. „Heu­te hat mir mein Kör­per nichts ge­schenkt.“

Nach 3,86 Ki­lo­me­tern Schwim­men, 180,2 Ki­lo­me­tern Rad­fah­ren und 42,195 Ki­lo­me­ter Lau­fen lag Fro­de­no et­was mehr als drei­ein­halb Mi­nu­ten vor sei­nem Kum­pel und schärfs­ten Kon­kur­ren­ten Se­bas­ti­an Ki­en­le aus Mühl­acker. Drit­ter wur­de bei der 40. Auf­la­ge des Ren­nens der über­ra­schend star­ke Ha­waiiDe­bü­tant Patrick Lan­ge aus Darm­stadt. Die über­zeu­gen­de deut­sche Bi­lanz un­ter­mau­er­ten der fünf­te Platz von Andre­as Bö­che­rer und der sieb­te Rang von Bo­ris St­ein. Da ging fast un­ter, dass An­ja Be­ra­n­ek als Vier­te bei den Frau­en eben­falls ein über­ra­gen­des Er­geb­nis er­ziel­te. An die Schwei­ze­rin Da­nie­la Ryf reich­te die Für­the­rin aber nicht her­an. Die Vor­jah­res­sie­ge­rin ge­wann mit Stre­cken­re­kord in 8:46:46 St­un­den.

Der al­les über­ra­gen­de Mann war wie­der ein­mal Jan Fro­de­no. Als ers­ter Deut­scher schaff­te er auf Ha­waii die er­folg­rei­che WM-Ti­tel­ver­tei­di­gung. Zu­gleich ist er der zwei­te Deut­sche nach Nor­mann Stad­ler (2004/2006), der sich zwei­mal den Sie­ger­kranz in Kona auf­set­zen las­sen durf­te.

Vor dem dies­jäh­ri­gen Ren­nen wur­de al­lein dem zwei­ma­li­gen Eu­ro­pa­meis­ter und 2014-Welt­meis­ter Ki­en­le zu­ge­traut, ihn zu ge­fähr­den. „Ich war heu­te wie­der ganz klar der Ers­te – der ers­te Ver­fol­ger von Jan“, mein­te der 32-Jäh­ri­ge mit ei­nem Lä­cheln. „Ich hof­fe, ich ha­be dem Jan es heu­te so schwer ge­macht wie mög­lich.“Am An­fang der Hit­ze­schlacht auf der Lauf­stre­cke plau­der­ten und lach­ten Fro­de­no und Ki­en­le noch Schul­ter an Schul­ter mit­ein­an­der. Doch nach 15 Ki­lo­me­tern setz­te sich der Ti­tel­ver­tei­di­ger ab und lief da­von.

Wäh­rend Fro­de­no un­ge­fähr­det zum Sieg eil­te, rausch­te Roo­kie Patrick Lan­ge von hin­ten her­an. Nach dem Ra­dAb­schnitt noch auf Rang 23, über­hol­te er beim Lau­fen ei­nen Kon­kur­ren­ten nach dem an­de­ren und fei­er­te sei­nen drit­ten Platz im Ziel aus­ge­las­sen. „Das ist ein un­fass­ba­rer Cock­tail von Ge­füh­len“, sag­te der 30-Jäh­ri­ge . „Ich hat­te am gan­zen Kör­per Gän­se­haut.“Der Schütz­ling des eins­ti­gen Ha­waii-Sie­gers Fa­ris Al-Sul­tan knack­te in 2:39:45 St­un­den den 27 Jah­re al­ten Stre­cken­re­kord für den Ma­ra­thon von Mark Al­len.

Sei­ne Zeit von Kona 2014 ver­bes­sert hat Achim Gro­en­ha­gen aus Emden. Der Tri­ath­let, der auch für den Ol­den­bur­ger Ver­ein 1. TCO „Die Bä­ren“star­tet, be­leg­te in 9:29:24 St­un­den in sei­ner Al­ters­klas­se den fünf­ten Platz, in der Ge­samt­wer­tung schaff­te er es bis auf Platz 116.

AP-BILD: TERRILL

War in der Hit­ze von Ha­waii der Schnells­te: Jan Fro­de­no

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.