Land zahlt 2,9 Mrd. für So­zi­al­hil­fe

Nie­der­sach­sen im Ver­gleich der Län­der auf Platz drei – NRW vorn

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE - VON JÜR­GEN PRAUSE

HAN­NO­VER/BRE­MEN/WIES­BA­DEN – Die So­zi­al­hil­fe­aus­ga­ben in Nie­der­sach­sen sind im ver­gan­ge­nen Jahr im Ver­gleich zu 2014 um 3,8 Pro­zent auf rund 2,9 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­stie­gen. Im Län­der­ver­gleich hat­ten nur Nord­rhein-West­fa­len mit 7,2 Mil­li­ar­den Eu­ro und Bay­ern mit 3,8 Mil­li­ar­den Eu­ro hö­he­re Kos­ten, teil­te das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Mon­tag in Wies­ba­den mit. Bre­men gab rund 347 Mil­lio­nen Eu­ro für So­zi­al­hil­fe aus.

Pro Ein­woh­ner zahl­te Nie­der­sach­sen den An­ga­ben zu­fol­ge durch­schnitt­lich 372 Eu­ro. Das ist mehr als im Bun­des­durch­schnitt, der bei 340 Eu­ro lag. Den höchs­ten Wert hat­te Bre­men mit 521 Eu­ro je Ein­woh­ner.

Mit rund 1,8 Mil­li­ar­den Eu­ro ent­fiel in Nie­der­sach­sen der größ­te Teil der So­zi­al­aus­ga­ben auf die Ein­glie­de­rungs­hil­fe für Be­hin­der­te. Rund 618 Mil­lio­nen Eu­ro gab das Land für die Grund­si­che­rung im Al­ter und bei Er­werbs­min­de­rung aus, et­wa 276 Mil­lio­nen Eu­ro für die Hil­fe zur Pfle­ge. 139 Mil­lio­nen Eu­ro flos­sen in die Hil­fe zum Le­bens­un­ter­halt. Die Kos­ten für die Hil­fen für Ge­sund­heit san­ken da­ge­gen um 15,2 Pro­zent auf 66,9 Mil­lio­nen Eu­ro und die Aus­ga­ben für die Hil­fen zur Über­win­dung be­son­de­rer so­zia­ler Schwie­rig­kei­ten um 7,5 Pro­zent auf 41,2 Mil­lio­nen Eu­ro.

Deutsch­land­weit stie­gen die So­zi­al­hil­fe­aus­ga­ben im ver­gan­ge­nen Jahr um 4,8 Pro­zent auf 27,7 Mil­li­ar­den Eu­ro. In den al­ten Bun­des­län­dern wur­den knapp 23 Mil­li­ar­den Eu­ro So­zi­al­hil­fe­aus­ga­ben ver­zeich­net, in den neu­en Län­dern ein­schließ­lich Ber­lin wa­ren es 4,7 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.