Am Wo­che­n­en­de dro­hen rie­si­ge Staus

Bau­stel­len und Heim­rei­se-Ver­kehr kön­nen zur Ge­duld­prü­fung wer­den – So weicht man aus

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE - VON SA­SCHA SE­BAS­TI­AN RÜHL

BER­LIN/DPA – Am Wo­che­n­en­de (14. bis 16. Ok­to­ber) müs­sen sich Rei­sen­de auf den Fern­stra­ßen in Ge­duld üben. Laut ADAC steht das stau­reichs­te Wo­che­n­en­de des Herbsts be­vor. Denn in Ber­lin, Bran­den­burg, Ham­burg, Hes­sen und Schles­wig-Hol­stein be­gin­nen die Herbst­fe­ri­en. In Bre­men, Nie­der­sach­sen, Sach­sen und Sach­sen-An­halt ge­hen sie zu En­de. Die an­de­ren Län­der sind mit­ten­drin.

Staus sind am Wo­che­n­en­de durch­aus mög­lich. Wer auf Num­mer si­cher ge­hen möch­te, soll­te die Ver­kehrs­la­ge vor­her im In­ter­net ein­se­hen.

RE­GI­ON – Wäh­rend in Bre­men, Nie­der­sach­sen, Sach­sen und Sach­sen-An­halt die Herbst­fe­ri­en en­den, star­ten Ber­lin, Bran­den­burg, Ham­burg, Hes­sen und Schles­wig-Hol­stein so­wie Tei­le der Nie­der­lan­de jetzt in die schul­freie Zeit. Das in Ver­bin­dung mit Bau­stel­len kön­nen am Wo­che­n­en­de in der Re­gi­on zu Staus füh­ren. Au­ßer­dem ge­hen Nord­rhein-West­fa­len, Rhein­land-Pfalz, Thü­rin­gen und das Saar­land in die zwei­te Fe­ri­en­wo­che.

Wo gibt es am Wo­che­n­en­de Stau­po­ten­zi­al

Auf der A28 wird zwi­schen Bad Zwi­schen­ahn und Neu­en­kru­ge in Rich­tung Ol­den­burg der As­phalt er­neu­ert. „Das soll­te ei­gent­lich schnel­ler ge­hen, aber auch am Wo­che­n­en­de ist noch ei­ne Spur ge­sperrt“, sagt Joa­chim Delfs vom der Nie­der­säch­si­schen Lan­des­be­här­de für Stra­ßen­bau und Ver­kehr in Ol­den­burg. Grund sei­en feh­len­de Fahr­zeu­ge. Die A293 zwi­schen Ol­den­burg West und Ol­den­burg Nord wird um je ei­ne Spur pro Fahrt­rich­tung bis zum 31. Ok­to­ber ver­rin­gert. „Dort kann es zu Zäh­flüs­sig­keit zu Spit­zen­zei­ten kom­men. Das wird der ein oder an­de­re nicht gut fin­den, es muss aber jetzt pas­sie­ren.“

Wo sind wei­te­re Bau­stel­len in der Re­gi­on

Wie Joa­chim Delfs wei­ter mit­teilt, wer­den auf der A1 Be­ton­de­cken­fel­der er­neu­ert. Die Bau­ar­bei­ten be­gin­nen am kom­men­den Frei­tag, 14. Ok­to­ber, und sol­len bis Sonn­tag, 16. Ok­to­ber, an­dau­ern. Be­trof­fen ist die Fahrt­rich­tung Os­na­brück zwi­schen den An­schluss­stel­len Bre­men-Brin­kum und Groß Ip­pe­ner.

Die A29 bei Wil­helms­ha­ven wird in süd­li­cher Rich­tung bei Fed­der­war­den re­pa­riert. „Die Ver­kehrs­men­ge ist aber dort so über­sicht­lich, dass mit Stau dort nicht zu rech­nen ist“, sagt der Lei­ter des Ge­schäfts­be­reichs Ol­den­burg. Die Au­to­bahn sei stets nur von der Hälf­te des aus­ge­leg­ten Ver­kehrs be­fah­ren.

War­um wird in den Fe­ri­en ge­baut

„Bei grö­ße­ren Bau­stel­len kön­nen wir nur be­dingt auf die Fe­ri­en Rück­sicht neh­men“, sagt Joa­chim Delfs. So könn­ten Bau­stel­len, die meh­re­re Jah­re be­ste­hen blie­ben, nicht für die Dau­er der Fe­ri­en ab­ge­baut wer­den. Grund­sätz­lich wer­de bei Au­to­bahn­bau­stel­len dar­auf ge­ach­tet sie nicht in die Fe­ri­en zu le­gen.

Bei Land­stra­ßen sei die Sa­che um­ge­kehrt: Da­mit Schul­bus­se durch Um­lei­tun­gen nicht zu gro­ße Um­we­ge fah­ren müss­ten, wer­den Bau­stel­len ab­seits der Au­to­bahn gern in die Fe­ri­en ge­legt.

Was kann man tun um Still­stand zu ver­mei­den

Im­mer wie­der Ra­dio hö­ren, im In­ter­net ak­tu­el­le Be­rich­te über die ge­wünsch­te Rou­te ab­fra­gen rät der ADAC. Auch die Fahrt et­was hin­aus­zu­zö­gern, et­wa in die Nach­mit­tags­stun­den, sei loh­nend, da so die Haupt­zeit des Bet­ten­wech­sels um­gan­gen wer­den kön­ne.

Lohnt es sich ei­nen Stau zu um­fah­ren

„Heu­te hat fast je­der ein Na­vi­ga­ti­ons­sys­tem und al­le schla­gen die sel­be Um­lei­tung vor“, sagt Ste­fan Ka­e­me­na vom ADAC-We­ser-Ems in Bre­men. 30 Mi­nu­ten nach Stau­bil­dung sei­en be­reits Hun­der­te auf den Um­ge­hungs­stra­ßen un­ter­wegs, die da­für nicht aus­ge­legt sei­en. Nur bei ei­ner Voll­sper­rung der Au­to­bahn sei es loh­nend, ei­ne Um­lei­tung – um dort ei­ne kür­ze­re Zeit im Stau zu ste­hen – zu be­fah­ren.

Lohnt es sich im Stau Spu­ren zu wech­seln

„Spur hal­ten, ab­war­ten – mehr geht nicht“, rät Ste­fan Ka­e­me­na. Es sei nicht rat­sam, durch häu­fi­ge Spur­wech­sel sich und an­de­re zu ge­fähr­den.

Wo sind vor al­lem Staus zu er­war­ten

Laut ADAC sind vor al­lem in der Fe­ri­en­rei­se­zeit über­all Staus zu er­war­ten. In den spä­ten Vor­mit­tags­stun­den, vor al­lem nach dem Bet­ten­wech­sel in Fe­ri­en­woh­nun­gen an der Küs­te, ist mit er­höh­tem Ver­kehrs­auf­kom­men zu rech­nen. Au­ßer­dem sind auf der A1 und der A7 Staus durch Tou­ris­ten­ver­kehr ver­mut­lich zu er­war­ten.

BILD: TORS­TEN VON REEKEN

Ner­vig: Auch an der A28 gab es am Mon­tag ei­nen Stau. Schuld war ei­ne Bau­stel­le in Rich­tung Bre­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.