Pro­duk­ti­ons­stopp für „No­te 7“?

Pro­duk­ti­ons­pla­nung bei Samsung „an­ge­passt“– Rei­he von Brän­den

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON ANDREJ SOKOLOW UND DIRK GODDER

Die Aus­tausch­ge­rä­te sind in die Dis­kus­si­on ge­ra­ten. Stimmt mit ih­nen et­was nicht?

SEOUL – Wäh­rend der Erz­ri­va­le App­le sein iPho­ne-De­sign seit 2014 na­he­zu un­ver­än­dert ließ, woll­te Samsung sich mit dem neu­en Top-Smart­pho­ne Ga­la­xy No­te 7 ei­gent­lich als In­no­va­ti­ons­füh­rer pro­fi­lie­ren. Star­ke Ka­me­ra, An­mel­dung per Au­gen-Scan, lan­ge Ak­ku­lauf­zeit – die Fach­welt war be­ein­druckt. Doch das Vor­zei­ge­mo­dell stürz­te den Smart­pho­ne-Markt­füh­rer aus Süd­ko­rea in ei­ne Kri­se.

Das Ein­ge­ständ­nis, rund 2,5 Mil­lio­nen Ge­rä­te we­gen feu­er­ge­fähr­li­cher Ak­kus aus­tau­schen zu müs­sen, war bei­spiel­los in der Bran­che. Mit Be­rich­ten über bren­nen­de Aus­tausch­ge­rä­te droht der Rück­schlag nun zu ei­nem schwe­ren Ri­si­ko für das Fir­men­image zu wer­den.

Jetzt wur­de – was auch im­mer genau das be­deu­tet – „die Pro­duk­ti­ons­pla­nung an­ge­passt“, um „Qua­li­tät und Si­cher­heit“zu ge­währ­leis­ten. Di­ver­se Me­di­en be­rich­ten un­ter Be­ru­fung auf in­for­mier­te Per­so­nen di­rekt von ei­ner Pro­duk­ti­ons­pau­se.

Die Si­tua­tio­nen der fünf bis­her be­kannt­ge­wor­de­nen Zwi­schen­fäl­le mit an­geb­li­chen Aus­tausch­ge­rä­ten in den USA sind Hor­ror­sze­na­ri­en: We­gen ei­nes ge­ra­de aus­ge­schal­te­ten Te­le­fons muss­te ein Flug­zeug zum Glück noch am Ga­te eva­ku­iert wer­den. Oder: Zwei US-Ver­brau­cher be­rich­te­ten, ih­re Schlaf­räu­me hät­ten sich in der Nacht mit che­misch rie­chen­dem Rauch aus den Ge­rä­ten ge­füllt. Und ein 13-jäh­ri­ges Mäd­chen kam mit Ver­bren­nun­gen an ei­nem Dau­men da­von, als ein No­te 7 in ih­ren Hän­den plötz­lich sehr heiß wur­de. Sie war ge­ra­de in ei­ner Grund­schu­le, wo sie ih­re Ge­schwis­ter ab­ho­len woll­te. Sie warf das Te­le­fon auf den Bo­den und ein Schul­mit­ar­bei­ter trat es aus dem Ge­bäu­de. „Ich bin froh, dass es in mei­ner Hand war und nicht in der Ta­sche“, sag­te das Mäd­chen dem Sen­der KSTP.

Von Samsung heißt es zu den Zwi­schen­fäl­len bis­her nur, man neh­me sie ernst und su­che nach den Ur­sa­chen. Nach der Räu­mung des Flug­zeugs hat­te Samsung auch er­klärt, man wer­de ge­naue­re An­ga­ben erst ma­chen kön­nen, wenn das Ge­rät be­gut­ach­tet wor­den sei. Man­cher Be­trof­fe­ne gibt es nicht ’raus.

So kann man bis­her nur über die Grün­de rät­seln. Ist et­was beim Um­tausch­pro­zess schief­ge­gan­gen und Han­dys mit ge­fähr­li­chen Ak­kus wur­den als ver­meint­lich si­che­re ver­teilt? Ha­ben auch neue Bat­te­ri­en ei­nen Feh­ler? Oder gibt es Män­gel im De­sign der Ge­rä­te selbst?

BILD: IMA­GO STOCK&PEOPLE

Im Blick: Ga­la­xy No­te 7 von Samsung, hier in Thai­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.