Kel­loggs-Pro­duk­ti­on in Bre­men vor Aus

Rund 250 Ar­bei­ter be­trof­fen

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

BRE­MEN LBR – Die Kel­loggs­Pro­duk­ti­on in Bre­men steht end­gül­tig vor dem Aus. Dies be­stä­tig­te Kel­loggs am Mon­tag in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Grund für die Schlie­ßung sei­en mehr Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten denn Nach­fra­ge nach Ce­rea­li­en in Eu­ro­pa.

Die Ge­werk­schaft Nah­rung-Ge­nuss-Gast­stät­ten (NGG) Re­gi­on Bre­men-We­serEl­be er­klär­te die­ser Zei­tung auf Nach­fra­ge, die Fa­b­rik wer­de spä­tes­tens 2018 ge­schlos­sen. Die Be­schäf­tig­ten sei­en am Mon­tag um 14 Uhr in­for­miert wor­den. Die Pro­duk­ti­on stand laut NGG ab die­sem Zeit­punkt für 24 St­un­den still. Dies ha­be auch der Kel­loggs­Be­triebs­rat be­stä­tigt, sagt Die­ter Ni­ckel, Ge­schäfts­füh­rer der NGG Re­gi­on Bre­men-We­ser-El­be. „Das kommt nicht all­zu über­ra­schend“, führ­te Ni­ckel wei­ter aus. In Bre­men sei im­mer wie­der mit der Schlie­ßung ge­droht wor­den. Al­ler­dings sei An­fang 2016 die Pro­duk­ti­on auf Voll­kon­ti­nui­tät um­ge­stellt wor­den, so dass die Ma­schi­nen 24 St­un­den, sie­ben Ta­ge die Wo­che, lau­fen wür­den. Zur Stand­ort­si­che­rung, er­klärt Ni­ckel.

Die Bre­mer Kel­loggs-Pro­duk­te wer­den noch in Groß­bri­tan­ni­en und Spa­ni­en her­ge­stellt. Für die rund 250 Mit­ar­bei­ter aus Bre­men gibt es kaum ei­ne Zu­kunft in den Wer­ken. Al­ler­dings ha­be die NGG zwei So­zi­al­ta­rif­ver­trä­ge mit Kel­loggs, ei­ner da­von be­han­de­le die Werks­schlie­ßung. Die­ser sei vor zwei Wo­chen von Kel­loggs ge­kün­digt wor­den, gel­te aber rück­wir­kend für die der­zeit dort Be­schäf­tig­ten. Kel­loggs pro­du­ziert seit 1964 Ce­rea­li­en in Bre­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.