Streit um Ma­the­auf­ga­be mit Mes­ser­sti­chen be­en­det

29-Jäh­ri­ger ge­steht Atta­cke auf 19-Jäh­ri­gen in Wis­ma­rer In­nen­stadt

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON IRIS LEITHOLD

WIS­MAR/SCHWE­RIN – Blu­ti­ges En­de ei­nes Streits im In­ter­net – um ei­ne Ma­the­auf­ga­be: Ein 29-Jäh­ri­ger hat am Di­ens­tag vor Ge­richt ei­ne Mes­ser­at­ta­cke auf ei­nen 19-Jäh­ri­gen ge­stan­den.

Der Vor­sit­zen­de Rich­ter Ot­mar Fan­del am Land­ge­richt Schwe­rin steht vor ei­nem Rät­sel: Tä­ter und Op­fer kann­ten sich vor der Tat of­fen­bar nicht und wuss­ten nicht, dass sie in der­sel­ben Stadt woh­nen. Fan­del sagt, er er­war­te von dem Pro­zess ne­ben der Klä­rung des­sen, was pas­siert ist, auch ei­ne nach­voll­zieh­ba­re Er­klä­rung, war­um.

Die bei­den Män­ner hat­ten sich zwei Ta­ge vor der Tat bei Face­book um die Lö­sung der Auf­ga­be gez­offt. So steht es in ei­ner Er­klä­rung des An­ge­klag­ten, die Rich­ter Fan­del am ers­ten Pro­zess­tag vor­liest. Dem­nach wur­de es in dem Chat schnell be­lei­di­gend, das spä­te­re Op­fer sei da­bei be­son­ders auf­ge­fal­len. „Ich be­daue­re sehr, dass ich nicht so­fort die Face­book-Grup­pe ver­las­sen ha­be“, sagt der 29-Jäh­ri­ge rück­bli­ckend. Statt­des­sen pö­bel­te er zu­rück, droh­te auch. Und dann ha­be er den Jün­ge­ren zu­fäl­lig in Wis­mar ge­se­hen und ihn an sei­nem Face­book-Pro­fil­bild er­kannt.

Mit ei­nem Mes­ser, ei­ner Art Ta­schen­mes­ser, das er im­mer bei sich tra­ge, ha­be er dem jun­gen Mann ei­ne Lek­ti­on er­tei­len wol­len. Er ha­be ein­mal zu­ge­sto­chen und nicht be­merkt, dass er sein Op­fer da­bei schwer ver­letz­te. Die An­kla­ge spricht hin­ge­gen von zwei Sti­chen mit ei­ner fünf bis zehn Zen­ti­me­ter lan­gen Klin­ge. Ein Stich sei in den Bauch ge­gan­gen und ei­ner in den Rü­cken. Das Op­fer ver­lor ei­ne Nie­re.

Nach der Tat ließ der Mann das blu­ten­de Op­fer lie­gen. Ihm sei erst spä­ter klar ge­wor­den, was da pas­siert sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.