Samsung ver­brennt sich am No­te 7

War­um der süd­ko­rea­ni­sche Kon­zern das Ge­rät vom Markt nimmt

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON DIRK GOD­DER

Für Samsung wiegt der Scha­den schwer. Hier­zu­lan­de ist die Rück­ga­be noch nicht ge­re­gelt.

SEO­UL – Am En­de ging al­les ganz schnell. Erst stopp­te Samsung er­neut den Ver­kauf des pro­blem­be­haf­te­ten Smart­pho­nes Ga­la­xy No­te 7 – und gab das Ge­rät nur we­ni­ge St­un­den spä­ter ganz auf. Fra­gen und Ant­wor­ten:

War­um zieht Samsung das Ge­rät aus dem Ver­kehr

Samsung re­agiert da­mit auf neue Be­rich­te über bren­nen­de Smart­pho­nes die­ses Typs. Das Bri­san­te da­bei: Es han­del­te sich be­reits um ver­meint­lich si­che­re Aus­tausch­ge­rä­te. Das ur­sprüng­li­che Mo­dell wur­de nach we­ni­gen Wo­chen auf dem Markt we­gen Brand­ge­fahr zu­rück­ge­ru­fen und nach­ge­bes­sert. Doch die Pro­ble­me blie­ben. Noch am Mon­tag hat­te Samsung er­klärt, die Pro­duk­ti­ons­pla­nung wer­de vor­läu­fig an­ge­passt. Doch jetzt zieht das Un­ter­neh­men die Not­brem­se. Es heißt, es be­ste­he die Ge­fahr ei­ner Über­hit­zung, das No­te 7 sei ein Si­cher­heits­ri­si­ko.

Was sind die Ur­sa­chen für die Brand­ge­fahr

Als Samsung An­fang Sep­tem­ber die ers­te Rück­ruf­ak­ti­on an­kün­dig­te, wur­den die Ak­kus als Feh­ler­quel­le aus­ge­macht. Das Un­ter­neh­men ging da­von aus, durch den Aus­tausch des Ge­rä­tes in­klu­si­ve neu­er Bat­te­ri­en auf der si­che­ren Sei­te zu sein. Nach den neu­en Brän­den er­klärt die ko­rea­ni­sche Be­hör­de für Tech­no­lo­gie und Stan­dards, das Ge­rät ha­be mög­li­cher­wei­se ei­ne „neue Art von Feh­ler“, der über die Ak­ku-Pro­ble­me hin­aus­ge­he. Laut Fach­leu­ten könn­te das Pro­blem in Steu­er-Kom­po­nen­ten für die Bat­te­ri­en oder der Soft­ware lie­gen.

Wie schwer wiegt der Rück­schlag für Samsung

Ana­lys­ten er­war­ten, dass das Pan­nen-Smart­pho­ne die Po­si­ti­on Samsungs im Markt schwä­chen wird. Nach der ers­ten Rück­ruf­ak­ti­on wur­de Samsung noch für ra­sches Han­deln ge­lobt. Jetzt wird spe­ku­liert, dass Samsung die Aus­tausch-Ge­rä­te zu schnell für si­cher er­klärt ha­be. „Ich den­ke, es wird ei­ne sehr lan­ge Zeit dau­ern und viel Kos­ten ver­ur­sa­chen, um den Mar­ken­wert nach die­ser Art von Un­fall wie­der­her­zu­stel­len“, sagt Ana­lyst Lee Se­ung Woo vom Wert­pa­pier­haus IKB Se­cur­ties. Er geht da­von aus, dass vor al­lem App­le pro­fi­tiert. Al­ler­dings hat Samsung noch zwei Flagg­schiff-Smart­pho­nes auf dem Markt, das Ga­la­xy S7 und das Ga­la­xy S7 Edge.

Wie ist die Rück­ga­be in Deutsch­land ge­re­gelt

Be­sit­zer ei­nes Ga­la­xy No­te 7 müs­sen sich mit der Rück­ga­be ih­res Smart­pho­nes noch ein we­nig ge­dul­den. Nach der Auf­for­de­rung von Samsung, die Ge­rä­te nicht mehr zu be­nut­zen, ist noch un­klar, wie die Rück­nah­me in Deutsch­land ge­nau ab­lau­fen soll. Für an­de­re Län­der ist das Pro­ze­de­re da­ge­gen schon be­kannt – et­wa für die USA: Je nach­dem, wo das Ge­rät ge­kauft wur­de, sol­len sich Nut­zer an das Ge­schäft, den Netz­be­trei­ber oder an Samsung wen­den. Dann kann das No­te 7 ent­we­der ge­gen ein an­de­res Samsun­gS­mart­pho­ne ein­tauscht wer­den, und man be­kommt die preis­li­che Dif­fe­renz zwi­schen dem aus­ge­wähl­ten Ge­rät und dem No­te 7 aus­ge­zahlt. Oder der Kun­de gibt das No­te 7 zu­rück und be­kommt den vol­len Kauf­preis er­stat­tet. In bei­den Fäl­len er­hal­ten Be­trof­fe­ne zu­sätz­lich ei­nen Ein­kaufs­gut­schein über 25 US-Dol­lar.

AP-BILD: JOON

Galt als Samsung-Hoff­nungs­trä­ger: Ga­la­xy No­te 7 (hier in ei­nen Ge­schäft in Seo­ul)

AP-BILD: ZUIS

Auch meh­re­re nach­ge­bes­ser­te Samsun­gS­mart­pho­nes über­hitz­ten (im Bild das Ge­rät der 13-jäh­ri­gen Toch­ter des USA­me­ri­ka­ners And­rew Zuis)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.