2017 nur sehr ge­rin­ge Ent­las­tun­gen

Re­chen­bei­spie­le zur Steu­er­re­form der Bun­des­re­gie­rung

Nordwest-Zeitung - - MEINUNG - VON AN­DRÉ STAHL

BER­LIN – Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) will das Kin­der­geld um zwei Eu­ro pro Mo­nat er­hö­hen. Der Gr­und­frei­be­trag soll 2017 von der­zeit 8652 Eu­ro um 168 Eu­ro auf 8820 Eu­ro stei­gen, ein Jahr spä­ter um wei­te­re 180 Eu­ro auf dann 9000 Eu­ro. Da­von pro­fi­tie­ren al­le Steu­er­zah­ler.

Der Kin­der­frei­be­trag von 7248 Eu­ro wird im ers­ten Schritt um 108, im zwei­ten um 72 Eu­ro er­höht. Wer we­nig ver­dient, kommt zu­dem in den Ge­nuss des Kin­der­zu­schlags, der An­fang 2017 um 10 Eu­ro je Mo­nat er­höht wird. Zu­gleich sol­len die 2017 und 2018 Ta­rif­eck­wer­te des Ein­kom­men­steu­er­ta­rifs aus­ge­wei­tet wer­den. Ins­ge­samt sol­len Bür­ger so um jähr­lich 6,3 Mil­li­ar­den Eu­ro ent­las­tet wer­den.

Im Geld­beu­tel des Ein­zel­nen wird sich dies aber nur we­nig aus­wir­ken, wie der Ber­li­ner Steu­er­ex­per­te Frank Hecht­ner be­rech­net hat. Die Ent­las­tung für ei­nen Sing­le oh­ne Kind ge­gen­über 2016 be­wegt sich – je nach Brut­to­ein­kom­men – zwi­schen jähr­lich 24 und 145 Eu­ro und 2018 ge­gen­über 2017 zwi­schen 26 und 288 Eu­ro. Die ex­ak­ten Ent­las­tun­gen für 2017 könn­ten aber erst er­mit­telt wer­den, wenn Än­de­run­gen in den So­zi­al­ver­si­che­run­gen be­kannt sind. Re­chen­bei­spie­le:  Bei ei­nem Brut­to­mo­nats­ein­kom­men von 1000 Eu­ro wür­de ein kin­der­lo­ser Sing­le (oh­ne Kir­chen­steu­er) 2017 um 24 Eu­ro ent­las­tet – pro Mo­nat hät­te er al­so zwei Eu­ro mehr. Beim Brut­to­lohn von 4000 Eu­ro wä­ren es 2017 jähr­lich 62 Eu­ro, bei 6000 Eu­ro wür­den 85 Eu­ro mehr blei­ben. Die ma­xi­ma­le Ent­las­tung von 145 Eu­ro tritt ein, wenn das zu ver­steu­ern­de Jah­res­ein­kom­men über 256 303 Eu­ro liegt – al­so über dem Ta­rif­eck­wert für den Be­ginn des Spit­zen­steu­er­sat­zes.  Ein Ehe­paar mit zwei Kin­dern kann sich – je nach Brut­to­ein­kom­men – 2017 über 48 bis 390 Eu­ro mehr Geld im Jahr freu­en – al­so zwi­schen vier und 32,50 Eu­ro mo­nat­lich. Die ge­rings­te Ent­las­tung er­gibt sich, wenn nur ein Part­ner 1000 bzw. 1500 Eu­ro brut­to pro Mo­nat be­zieht.  Ver­dient ein Part­ner mo­nat­lich 2500 und der an­de­re 2000 Eu­ro brut­to, er­gibt sich ei­ne jähr­li­che Ent­las­tung von 155 Eu­ro. Ver­die­nen bei­de je­weils 4000 Eu­ro, ha­ben sie jähr­lich 181 Eu­ro mehr in der Ta­sche. Die ma­xi­ma­le ge­plan­te Ent­las­tung von 390 Eu­ro im Jahr tritt erst ein, wenn das ge­mein­sa­me zu ver­steu­ern­de Jah­res­ein­kom­men über 512 606 Eu­ro liegt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.