Adé Krei­de­zeit

Nordwest-Zeitung - - MEINUNG - VON LARS RECKERMANN

Wirk­lich? Spre­chen wir wirk­lich noch im­mer dar­über, ob es Geld ge­ben soll­te für die Di­gi­ta­li­sie­rung der Bil­dung? Ich muss mal eben nach­den­ken, wann mei­ne Töch­ter (11 und 13) zum letz­ten Mal et­was mit Krei­de an ei­ne Ta­fel ge­schrie­ben ha­ben. Rich­tig, nie – zu­min­dest nie zu Hau­se, even­tu­ell ein­mal in der Schu­le.

Bil­dungs­mi­nis­te­rin Jo­han­na Wan­ka (CDU) möch­te die rund 40 000 Schu­len in den nächs­ten fünf Jah­ren mit ei­nem Fünf-Mil­li­ar­den-Eu­ro-Pro­gramm für di­gi­ta­le Bil­dung fit ma­chen. Statt zu hin­ter­fra­gen, ob je­mand schon heu­te ab­schät­zen kann, wel­che di­gi­ta­len Er­run­gen­schaf­ten es in fünf Jah­ren (!) ge­ben wird (das iPhone ist erst neun Jah­re alt), ha­gelt es Pro­test. Der Prä­si­dent des Leh­rer­ver­ban­des for­dert, dass Schü­ler mehr mit­ein­an­der spre­chen und spie­len sol­len. Ich wür­de ja wet­ten, dass er ex­akt die­ses State­ment vor der Ver­öf­fent­li­chung in der ver­band­sei­ge­nen WhatsApp-Grup­pe zur Dis­kus­si­on ge­stellt hat.

Der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund for­dert ei­ne In­ves­ti­ti­on in ma­ro­de Schul­ge­bäu­de. Na­tür­lich soll­ten Schü­ler nicht in schim­me­li­gen Klas­sen­räu­men sit­zen. Wenn wir aber mit der Di­gi­ta­li­sie­rung ab­war­ten, bis al­le Schu­len or­dent­lich sa­niert sind, schrei­ben wir auch noch in 100 Jah­ren mit Krei­de auf ei­ne Ta­fel und ver­plem­pern Schul­zeit mit der Or­ga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung des Ta­fel­diens­tes.

Ver­dammt noch mal, die Di­gi­ta­li­sie­rung ist längst im Klas­sen­zim­mer an­ge­kom­men. Die­se Mil­li­ar­den sind gut an­ge­legt. Na­tür­lich hat je­des Kind ein Smartphone. Und wenn ein Kind kein Smartphone hat, soll­te sich je­mand dar­um küm­mern, dass es ei­nes aus wel­chem För­der­topf auch im­mer be­kommt. Denn die Schü­ler tau­schen sich di­gi­tal aus. Ja, sie schrei­ben ver­mut­lich di­gi­tal von­ein­an­der ab, aber das ha­ben wir frü­her auch ge­macht – nur da­mals eben ana­log. Ak­tu­ell hängt die Aus­stat­tung des Klas­sen­raums mit ei­ner di­gi­ta­len Ta­fel nur vom Geld­beu­tel des je­wei­li­gen Schul­för­der­krei­ses ab. Das ist un­fair.

Ne­ben­bei: Wenn ich nicht möch­te, dass mei­ne Kin­der am Smartphone her­um­dad­deln, sa­ge oder ver­bie­te ich es ih­nen. Das nennt sich Er­zie­hung. Das müs­sen aber wir El­tern un­se­ren Kin­dern bei­brin­gen. Das ist nicht die Auf­ga­be ei­ner Leh­re­rin oder ei­nes Leh­rers.

@ Den Au­tor er­rei­chen Sie un­ter Reckermann@in­fo­au­tor.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.