„Fort­schritt­li­ches Ab­kom­men“

SPD-Frak­ti­ons­chef Op­per­mann lobt Ce­ta

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

Mit Ce­ta ist ein wirk­lich gu­tes und fort­schritt­li­ches Han­dels­ab­kom­men ge­lun­gen, mit dem wir die Stan­dards im in­ter­na­tio­na­len Han­del nach oben set­zen und ei­ne Vor­rei­ter­rol­le ein­neh­men kön­nen. In Deutsch­land hängt der Wohl­stand wie in kaum ei­nem an­de­ren Land von der Ex­port­wirt­schaft ab. Wir sind auf den Zu­gang zu den in­ter­na­tio­na­len Märk­ten an­ge­wie­sen. Als So­zi­al­de­mo­kra­ten sind wir al­ler­dings auch da­von über­zeugt, dass die Glo­ba­li­sie­rung fai­re Re­geln braucht: Wir wol­len den glo­ba­len Han­del ge­recht ge­stal­ten. In­ter­na­tio­na­le Ko­ope­ra­tio­nen und Han­dels­ab­kom­men sind un­ver­zicht­bar, um fai­re Re­geln für den glo­ba­len Han­del durch­zu­set­zen. Des­we­gen dür­fen wir nicht ab­seits ste­hen, wenn die Stan­dards und Re­geln der Zu­kunft aus­ge­han­delt wer­den. Der SPD-Par­tei­kon­vent hat nach in­ten­si­ver Dis­kus­si­on ei­nen klu­gen Kom­pro­miss zu Ce­ta ge­fun­den. Wir wer­den da­durch ein noch bes­se­res Ab­kom­men er­zie­len. So wird es erst­mals kei­ne pri­va­ten Schieds­ge­rich­te mehr ge­ben, son­dern ei­nen in­ter­na­tio­na­len Han­dels­ge­richts­hof mit öf­fent­lich be­stell­ten Rich­tern. Zu­sätz­lich wer­den die Stan­dards

PRO

bei Ar­beit­neh­mer- und Ver­brau­cher­rech­ten so­wie beim Um­welt­schutz an­ge­ho­ben. Au­ßer­dem wer­den wich­ti­ge Be­rei­che der öf­fent­li­chen Da­seins­vor­sor­ge, et­wa die kom­mu­na­le Was­ser­ver­sor­gung, ge­schützt. Da­mit sind wir auf dem rich­ti­gen Weg, und wir wer­den das Ab­kom­men im wei­te­ren Ver­fah­ren durch rechts­ver­bind­li­che Er­klä­run­gen wei­ter ver­bes­sern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.