„Fa­den­schei­ni­ge Ver­spre­chen“

Grü­nen-Frak­ti­ons­chef Ho­frei­ter warnt vor Ce­ta

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

Ich tei­le die An­sprü­che vie­ler Men­schen an Ce­ta und an an­de­re Han­dels­ab­kom­men: Sie sol­len den Sta­tus quo ver­bes­sern und für mehr Wohl­stand für al­le sor­gen. Tut Ce­ta das? Nein, im Ge­gen­teil! Ce­ta be­deu­tet Dum­ping­stan­dards bei Um­welt- und Ver­brau­cher­schutz,

... UND CON­TRA

es ver­schafft Kon­zer­nen Kla­ge­pri­vi­le­gi­en vor Schieds­ge­rich­ten, es ge­fähr­det un­se­re öf­fent­li­che Da­seins­vor­sor­ge und un­ter­gräbt das Vor­sor­ge­prin­zip. In Sum­me be­feu­ert Ce­ta – ge­nau­so wie TTIP – die wei­te­re Durchöko­no­mi­sie­rung un­se­rer Ge­sell­schaft. Des­we­gen leh­nen Mil­lio­nen Men­schen in ganz Eu­ro­pa die­sen De­al mit Ka­na­da ab. Ja, wir le­ben auch vom welt­wei­ten Han­del. Aber un­ser An­spruch muss sein, dass er gu­ten Re­geln folgt! Dass Han­del zu mehr Wohl­stand für al­le führt und nicht nur zum Di­vi­den­den­plus der­je­ni­gen, die an Ex­port­un­ter­neh­men be­tei­ligt sind. Wir dür­fen das Tem­po der Glo­ba­li­sie­rung nicht wei­ter hoch­schrau­ben, oh­ne ihr gu­te Re­geln zu ge­ben. Das aber leis­tet Ce­ta nicht, dar­an än­dern auch die Zu­satz­klau­seln der EUKom­mis­si­on nichts. Sig­mar Ga­b­ri­el hat ver­spro­chen, dass die­se Ce­ta bes­ser ma­chen wür­den. Die­ses Ver­spre­chen war und ist fa­den­schei­nig, dar­auf hat zu­letzt der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund hin­ge­wie­sen. Ce­ta ist und bleibt ein schlech­tes Ab­kom­men. Soll­te es in Kraft tre­ten, wer­den wir al­le den Preis da­für zah­len. Des­we­gen müs­sen wir wei­ter mit al­ler Kraft ver­su­chen, es zu ver­hin­dern. Wir brau­chen kein Ce­ta, son­dern gu­te Ab­kom­men, denn nur fai­rer Han­del ist auch frei­er Han­del.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.