Trös­te­bä­ren trock­nen Kin­der­trä­nen

Stif­tung ver­teilt Plüsch­tie­re an Ret­tungs­diens­te und Kran­ken­häu­ser

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN - VON DIE­TER SELL

Trös­te­bä­ren sind ein wich­ti­ges Mit­tel, um Kin­der in Not­si­tua­tio­nen zu be­ru­hi­gen. In Ret­tungs­wa­gen gibt es da­für ex­tra ein Fach.

BENSERSIEL – Die Deut­sche Ted­dy-Stif­tung aus dem ost­frie­si­schen Bensersiel wirbt um Spen­der, um Ret­tungs­diens­te über ei­ne be­son­de­re Pa­ten­schaft mit Trös­te­bä­ren aus­zu­stat­ten. In ei­nem Un­glücks­fall könn­ten Kin­der durch die Teddys von ei­nem schreck­li­chen Er­leb­nis ab­ge­lenkt wer­den, sag­te Stif­tungs­vor­stand Franz And­ratz­ke am Mitt­woch. Dies kön­ne ei­ne Trau­ma­ti­sie­rung ver­hin­dern. Seit ih­rer Grün­dung 1998 hat die Stif­tung nach ei­ge­nen An­ga­ben bun­des­weit be­reits mehr als 213 000 Trös­te­bä­ren ver­teilt. And­ratz­ke zu­fol­ge ha­ben be­reits Zehn­tau­sen­de der Teddys mit ih­ren mar­kan­ten schwar­zen Knopf­au­gen Kin­dern in Not­si­tua­tio­nen ge­hol­fen.

Fi­nan­ziert wer­den die Trös­ter vor al­lem durch Spen­den. An 560 Stand­or­ten in Deutsch­land sei­en die Ted­dy­bä­ren der Stif­tung be­reits im Ein­satz. Um die Zahl zu er­hö­hen, könn­ten Pa­ten­schaf­ten für Hel­fer mit ei­ner Ori­gi­nalUr­kun­de auch mit Blick auf Weih­nach­ten an Freun­de und Be­kann­te ver­schenkt wer­den.

Schirm­her­rin der Stif­tung ist die Fern­seh-Schau­spie­le­rin Bet­ti­na Zim­mer­mann („Ein Fall für zwei“). „Es gibt Si­tua­tio­nen, in de­nen wir auf un­be­stimm­te Zeit al­len Halt ver­lie­ren und ein­zig auf uns und un­ser Ge­fühl re­du­ziert er­star­ren“, sag­te die 41-Jäh­ri­ge. Ret­tungs­kräf­te hät­ten schon oft er­fah­ren, wie hilf­reich in den ers­ten St­un­den nach ei­nem Un­fall ein Ted­dy den Kin­dern zur Sei­te ste­hen kön­ne.

BILD: STIF­TUNG

Der Ju­bi­lä­ums-Trös­te­bär steht zum Ver­kauf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.