Kroos ver­dient künf­tig 55 000 Eu­ro am Tag

Na­tio­nal­spie­ler ver­län­gert Ver­trag bei Re­al Ma­drid bis 2022

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON OLI­VER MU­CHA

Der Welt­meis­ter steigt da­mit zu den Top-Ver­die­nern in Spa­ni­en auf. Dem 26-Jäh­ri­gen la­gen meh­re­re An­fra­gen vor.

HANNOVER/MA­DRID – 2283 Eu­ro pro St­un­de, 54800 Eu­ro am Tag und jähr­lich stol­ze 20 Mil­lio­nen Eu­ro brut­to: Mit sei­ner vor­zei­ti­gen Ver­trags­ver­län­ge­rung bis 2022 avan­ciert To­ni Kroos im Star­ensem­ble von Re­al Ma­drid zu ei­nem der Top-Ver­die­ner.

Nach In­for­ma­tio­nen der spa­ni­schen Sport­ta­ges­zei­tung „Mar­ca“und der „Bild“soll der Fuß­ball-Welt­meis­ter in den kom­men­den sechs Jah­ren 120 Mil­lio­nen Eu­ro kas­sie­ren – und da­mit so viel wie kein deut­scher Ki­cker zu­vor. Kroos (26) steigt mit dem neu­en Kon­trakt zu den Re­al-Su­per­stars Cris­tia­no Ro­nal­do und Ga­reth Ba­le auf, die eben­falls rund 20 Mil­lio­nen Eu­ro pro Jahr er­hal­ten.

Stimmt die Sum­me auch nur an­nä­hernd, ist der 74-ma­li­ge Na­tio­nal­spie­ler in Deutsch­land al­lei­ni­ger Re­kord­hal­ter. Bis­lang galt Tho­mas Mül­ler von Bay­ern Mün­chen mit ei­nem Ver­dienst von bis zu 15 Mil­lio­nen Eu­ro pro Jahr als Num­mer eins. Bas­ti­an Schwein­stei­ger soll es bei Man­ches­ter Uni­ted auf 14 Mil­lio­nen Eu­ro brin­gen, Il­kay Gün­do­gan bei Man­ches­ter Ci­ty auf zwölf Mil­lio­nen.

Egal, wie vie­le Mil­lio­nen letzt­lich auf Kroos’ Kon­to ein­ge­hen wer­den: Mit dem neu­en Ar­beits­pa­pier drü­cken die Kö­nig­li­chen ih­re ho­he Wert­schät­zung für ih­ren Spiel­ma­cher aus. Of­fen­bar hat der fran­zö­si­sche Trai­ner Zi­né­di­ne Zi­da­ne auf ei­ne vor­zei­ti­ge Ver­län­ge­rung ge­drängt, im­mer­hin be­saß Kroos noch ei­nen Kon­trakt bis 2020. „Es ist ein Glück, ei­nen Spie­ler wie ihn zu ha­ben“, sag­te der ehe­ma­li­ge Welt­fuß­bal­ler zu­letzt.

Kroos ist als Stra­te­ge aus der Mann­schaft der Top­stars nicht weg­zu­den­ken. Mit dem der­zeit ver­letz­ten Lu­ka Mod­ric bil­det er ei­nes der bes­ten Mit­tel­feld-Du­os der Welt. Sei­ne der­zeit star­ke Form un­ter­mau­er­te der ehe­ma­li­ge Münch­ner, der 2014 nach Spa­ni­en ge­wech­selt war, auch in den bei­den WM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spie­len der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft ge­gen Tsche­chi­en in Ham­burg (3:0) und ge­gen Nord­ir­land in Hannover (2:0). Ge­gen die Tsche­chen trat der ge­bür­ti­ge Greifs­wal­der so­gar als Tor­schüt­ze in Er­schei­nung – wie so oft zeig­te er da­bei sei­ne über­ra­gen­de Schuss­tech­nik.

Trotz star­ker Kon­kur­renz durch Sa­mi Khe­di­ra und Il­kay Gün­do­gan gilt Kroos in der Aus­wahl des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) als ge­setzt. „Er be­stimmt bei uns das Tem­po. Und To­ni ist noch tor­ge­fähr­li­cher ge­wor­den. Er ist ei­ner der wich­tigs­ten Spie­ler bei uns“, sag­te zu­letzt Ab­wehr­chef Jé­ro­me Boateng.

Das ist auch Re­al Ma­drid be­wusst. Zu­letzt wur­de Kroos zwar im­mer wie­der mit an­de­ren Top-Ver­ei­nen in Ver­bin­dung ge­bracht, un­ter an­de­rem soll sich die „Al­te Da­me“Ju­ven­tus Tu­rin in ihn ver­liebt ha­ben. Doch mit dem neu­en Me­ga-Kon­trakt dürf­te sich das er­le­digt ha­ben.

DPA-BILD: CAR­MEN JASPERSEN

Gibt in der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft und bei Re­al Ma­drid den Spiel­rhyth­mus vor: To­ni Kroos

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.