Mit brei­ter Brust

Nordwest-Zeitung - - TERMINE - VON THO­MAS MARTSCHAUSKY

Wenn an die­sem Wo­che­n­en­de der Start­schuss für die neue Bun­des­li­ga­sai­son fällt, wer­den den Schach­freun­den Ber­lin mit Ti­tel­ver­tei­di­ger SG So­lin­gen und Mühl­heim-Nord gleich zwei schwe­re Bro­cken ser­viert. Doch die Haupt­städ­ter ge­hen mit brei­ter Brust an den Start: Wie­der­holt dem Ab­stieg knapp ent­ron­nen, ge­lang zu­letzt der Sprung auf Rang fünf, wor­an Kacper Piorun mit ei­nem her­aus­ra­gen­den Er­geb­nis von 11,5/13 er­heb­li­chen An­teil hat­te. Sein An­griffs­sieg ge­gen den ehe­ma­li­gen Bun­des­trai­ner Uwe Bönsch wur­de für die Wahl zur Par­tie des Jah­res no­mi­niert. Weiß: Piorun Schwarz: Bönsch Si­zi­lia­nisch: 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 c:d4 4.S:d4 Sf6 5.Sc3 e6 (Das Sche­ve­nin­ger Sys­tem; po­pu­lä­rer sind je­doch die Zü­ge 5 .... a6/Sc6) 6.g3 (Der pol­ni­sche Groß­meis­ter wählt ei­nen ru­hi­gen Auf­bau; Haupt­va­ri­an­ten be­gin­nen mit 6.g4, 6.Le2 oder 6.Le3) 6 .... Sc6 7.Lg2 a6 (So­for­ti­ges 7 .... Ld7 be­deu­tet le­dig­lich Zu­gum­stel­lung) 8.0-0 Ld7 9.Le3 (Wie­der be­wusst zu­rück­hal­tend ge­spielt; 9.a4 ge­schieht hier häu­fig, doch auch 9.Te1/S:c6) 9 .... Le7 10.Sb3 (Er­neut kam 10.a4 in Be­tracht) 10 .... 0-0 11.f4 Tb8 (Der Zweck die­ses Zu­ges bleibt im Ver­bor­ge­nen; be­kannt sind 11 .... b5/Tc8. Nun hat die Par­tie ei­gen­stän­di­gen Cha­rak­ter) 12.g4 (Der An­zie­hen­de er­greift nun die Initia­ti­ve) 12 .... Lc8 (Macht das Feld d7 für den Sprin­ger frei) 13.De2 Sd7 14.Tad1 Te8 15.Df2 (Weiß ver­fügt zwar über mehr Raum, doch die schwar­ze Stel­lung ist so­li­de) 15 .... Lf8 (In Be­tracht kam 15 .... b5) 16.Kh1 b6 (Schafft sich frei­wil­lig ei­ne Schwä­che; wie­der war 16 .... b5 mög­lich) 17.e5 (Droht L:c6) 17 .... Dc7 (Schwarz wei­gert sich, die 5. Rei­he zu be­tre­ten. 17 .... d5 ist nicht von der Hand zu wei­sen) 18.e:d6 L:d6 19.Se4 Le7 20.f8 (Droht f:e6 mit Ge­winn) 20 .... Sf6 21.Lf4 e5 22.S:f6+ L:f6 23.Le3 Le7 24.g5 Lf8 (Weiß nutzt die geg­ne­ri­sche Pas­si­vi­tät zu ei­nem Durch­bruch) 25.g6 h:g6 26.f:g6 f:g6 (Da­nach ist die Stel­lung be­reits reif für ei­ne Ge­winn­kom­bi­na­ti­on) 27.L:b6! T:b6

Auf­ga­be: 27 .... D:b6 hät­te am wei­te­ren Ver­lauf prak­tisch nichts ge­än­dert. Nach dem Text­zug be­en­de­te der An­zie­hen­de die Par­tie schnell und hu­mor­los. Wie ging er vor?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.