Schon als Kind ra­di­ka­li­siert

Sa­fia S. droht für Mes­ser­at­ta­cke auf Po­li­zis­ten bis zu zehn Jah­re Haft

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN - VON MICHA­EL EVERS

An die­sem Don­ners­tag be­ginnt das Ver­fah­ren ge­gen die 16-Jäh­ri­ge. Ver­schie­de­ne Hin­wei­se deu­te­ten be­reits im Vor­feld auf die Tat hin.

HAN­NO­VER – An ei­ne Ter­ror­at­ta­cke den­ken die zwei Bun­des­po­li­zis­ten wohl kaum, als sie im Haupt­bahn­hof Han­no­ver am 26. Fe­bru­ar ei­ne 15 Jah­re al­te Schü­le­rin über­prü­fen. Die Ju­gend­li­che ist den Be­am­ten ver­däch­tig hin­ter­her­ge­lau­fen. Nach der Rou­ti­ne­fra­ge nach dem Aus­weis rammt das Mäd­chen ei­nem der Po­li­zis­ten ein Ge­mü­se­mes­ser in den Hals und ver­letzt ihn schwer, der Kol­le­ge über­wäl­tigt Sa­fia S.

Auf der Su­che nach dem Mo­tiv kommt schnell ein mög­li­cher is­la­mis­ti­scher Hin­ter­grund ins Spiel. Die Er­mitt­ler sind sich schließ­lich si­cher: Die Tat ist ei­ne „Mär­ty­rer­ope­ra­ti­on“für die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) ge­we­sen. Sie wer­ten den An­griff als ers­te vom IS in Deutsch­land in Auf­trag ge­ge­be­ne Ter­ror­tat – Mo­na­te spä­ter fol­gen die Atta­cke im Re­gio­nal­zug bei Würz­burg und die Ex­plo­si­on wäh­rend ei­nes Mu­sik­fes­tes in Ans­bach.

Wenn die in­zwi­schen 16jäh­ri­ge Sa­fia S. sich von die­sem Don­ners­tag (20. Ok­to­ber) an vor dem Ober­lan­des­ge­richt Cel­le we­gen ver­such­ten Mor­des und Un­ter­stüt­zung des IS ver­ant­wor­ten muss, steht ei­ne Fra­ge im Mit­tel­punkt: Wie konn­te sich so ein jun­ges Mäd­chen für so ei­ne Ge­walt­tat ra­di­ka­li­sie­ren? Die Deutsch-Ma­rok­ka­ne­rin trägt Kopf­tuch, im In­ter­net prä­sen­tiert sich die Gym­na­si­as­tin wie vie­le Al­ters­ge­nos­sin­nen: Sel­fies vor dem Klei­der­schrank­spie­gel, Fo­tos mit Freun­din­nen und von ei­nem Pa­ris-Aus­flug.

Dass die Ge­walt­tat ei­nen lan­gen Vor­lauf hat­te, ist schon Ta­ge spä­ter deut­lich. Auf Youtube ist Sa­fia be­reits 2008 mit dem Sala­fis­ten­pre­di­ger Pier­re Vo­gel beim Re­zi­tie­ren des Korans zu se­hen. Vol­l­ends auf dem ra­di­ka­len Weg ist Sa­fia spä­tes­tens am 22. Ja­nu­ar 2016, als sie ei­nen Flug nach Istan­bul be­steigt. Ihr Rei­se­ziel: Der IS in Sy­ri­en, wo­hin kurz zu­vor ihr äl­te­rer Bru­der auf­ge­bro­chen war. Wäh­rend der 18-Jäh­ri­ge in tür­ki­scher Haft lan­det, wird Sa­fia von ih­rer Mut­ter aus Istan­bul zu­rück­ge­holt, in Han­no­ver er­war­tet sie die Po­li­zei.

Spä­te­re Er­mitt­lun­gen zei­gen, dass die Be­hör­den zu die­sem Zeit­punkt die Mög­lich­keit ge­habt hät­ten, die dro­hen­de Ge­fahr zu ban­nen. Zwar kas­sier­ten die Fahn­der Sa­fi­as Han­dys ein, die An­wei­sun­gen des IS zur Mes­ser­at­ta­cke über­setz­ten sie aber erst An­fang März, da ist es schon zu spät. Auch aus dem Um­feld gab es Hin­wei­se auf die Ra­di­ka­li­sie­rung. So schal­te­te die Mut­ter bei der Aus­rei­se der Toch­ter die Be­hör­den ein. Es gab Hin­wei­se der Groß­mut­ter, ei­nes Leh­rers und der Schul­lei­tung. Die Po­li­zei kam am Tag der Mes­ser­at­ta­cke in Sa­fi­as Schu­le – ver­hin­dern konn­te das den An­griff nicht.

Die Be­hör­den er­hof­fen sich von har­ten Stra­fen für IS-Un­ter­stüt­zer Ab­schre­ckung und dass die Aus­rei­se­wel­le ra­di­ka­li­sier­ter Ju­gend­li­cher Rich­tung Sy­ri­en ab­ebbt. Doch in wel­chem Um­fang ist die schon als Grund­schü­le­rin in­dok­tri­nier­te Ju­gend­li­che schuld­fä­hig, wie stark wur­de sie von IS-Draht­zie­hern über Chat­nach­rich­ten fern­ge­steu­ert? Und hät­ten die Be­hör­den nicht frü­her ein­grei­fen müs­sen? Ist das Mäd­chen zu­gleich Op­fer – wie ihr Bru­der, der nach sei­ner Rück­kehr in die Psych­ia­trie ein­ge­wie­sen wur­de?

Ma­xi­mal dro­hen Sa­fia zehn Jah­re Haft. Wie das Ge­richt be­reits mit­teil­te, ist es mög­lich, dass die Öf­fent­lich­keit zum Schutz der Ju­gend­li­chen von dem Pro­zess aus­ge­schlos­sen wird. Die Hin­ter­grün­de wür­den dann hin­ter ver­schlos­se­ner Tü­re er­ör­tert.

DPA-BILD: HOLLEMANN

Die 16-jäh­ri­ge Sa­fia S. muss sich vor dem Ober­lan­des­ge­richt in Cel­le für ih­re Ta­ten ver­ant­wor­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.