Russ­land und Sy­ri­en stop­pen Luft­an­grif­fe

Au­ßen­mi­nis­ter La­w­row be­zeich­net Feu­er­pau­se als Ges­te des gu­ten Wil­lens

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN -

ALEP­PO/DPA – Russ­land und Sy­ri­en ha­ben über­ra­schend ih­re Luft­an­grif­fe auf die um­kämpf­te Groß­stadt Alep­po aus­ge­setzt. Der rus­si­sche Au­ßen­mi­nis­ter Ser­gej La­w­row be­zeich­ne­te die Feu­er­pau­se am Di­ens­tag in Mos­kau als „Ges­te des gu­ten Wil­lens“. Die Zeit sol­le ge­nutzt wer­den, um mo­de­ra­te Re­bel­len und Ter­ro­ris­ten in der Stadt zu ent­flech­ten, for­der­te er.

Alep­po ge­hört in dem mehr als fünf­jäh­ri­gen Bür­ger­krieg zu den um­kämpf­tes­ten Ge­bie­ten. Sy­ri­sche und rus­si­sche Jets hat­ten in den ver­gan­ge­nen Wo­chen die hef­tigs­ten Luft­an­grif­fe seit Aus­bruch des Kon­flikts ge­flo­gen. In den Re­bel­len­ge­bie­ten im Os­ten der Stadt sol­len noch rund 250000 Men­schen le­ben. Sie lei­den un­ter ei­nem mas­si­ven Man­gel an Nah­rungs­mit­teln, Trink­was­ser und me­di­zi­ni­scher Ver­sor­gung.

Am Wo­che­n­en­de war ei­ne Sy­ri­en-Kon­fe­renz mit Russ­land, den USA und Re­gio­nal­mäch­ten weit­ge­hend er­geb­nis­los ge­en­det.

Au­ßen­mi­nis­ter Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (SPD) rief in Berlin zu ei­ner län­ge­ren Waf­fen­ru­he auf. „Acht St­un­den rei­chen bei wei­tem nicht aus, um den drin­gend er­for­der­li­chen hu­ma­ni­tä­ren Zu­gang zu den be­la­ger­ten Men­schen in Ost-Alep­po zu er­mög­li­chen“, be­ton­te St­ein­mei­er. „Mehr ist mög­lich, und mehr ist auch ein Ge­bot der Men­sch­lich­keit.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.