Ta­l­ent­su­cher ver­spre­chen mehr Span­nung

Sechs­te Staf­fel von „The Voice of Ger­ma­ny“star­tet am Don­ners­tag – Ju­ry neu for­miert

Nordwest-Zeitung - - FERNSEHEN - VON THO­MAS BREM­SER

Rund 150 Ta­len­te ha­ben sich an­ge­mel­det. Zu­sätz­lich läuft die Show am Sonn­tag­abend in Kon­kur­renz zum „Tat­ort“.

BERLIN – „Wer ist der Mör­der?“– Die­se Fra­ge be­schäf­tigt die deut­sche Fern­seh­ge­mein­de am Sonn­tag­abend, und das seit fast ei­nem hal­ben Jahr­hun­dert. Künf­tig sol­len sich die Zu­schau­er nach dem Wil­len von Sat.1 kurz vor dem Wo­chen­an­fang noch ei­ne an­de­re Fra­ge stel­len: „Wer wird die bes­te Stim­me Deutsch­lands?“Denn die neue Staf­fel der Cas­ting­show „The Voice of Ger­ma­ny“, die an die­sem Don­ners­tag (20.15 Uhr) auf Pro 7 star­tet, läuft zu­sätz­lich am Sonn­tag­abend auf Sat.1 – in di­rek­ter Kon­kur­renz zum ARD-Quo­ten­flagg­schiff

„Ich fin­de es er­fri­schend. Dann gibt es mal ein Al­ter­na­tiv­pro­gramm, und es wird sich zei­gen, ob Zu­schau­er ab­wan­dern. „Tat­ort“. Aber der ,Tat­ort‘ ist na­tür­lich ein le­gen­dä­res For­mat“, sagt Mu­si­ker Andre­as Bou­ra­ni zu der Pro­gram­mie­rung. Er sitzt mit Neu­zu­gang Yvon­ne Cat­ter­feld, Rück­keh­rer Sa­mu Ha­ber und den Ti­tel­ver­tei­di­gern Smu­do und Mi­chi Beck von den Fan­tas­ti­schen Vier in den ro­ten Coa­ching-Stüh­len. Rund 150 Ta­len­te ha­ben sich für die mitt­ler­wei­le sechs­te Staf­fel des Er­folgs­for­mats be­wor­ben. In die Li­ve­shows schaf­fen es am En­de nur noch zwölf.

Die Ver­ant­wort­li­chen set­zen wie­der auf ei­ni­ge Än­de­run­gen, die die Show span­nen­der und dra­ma­ti­scher ma­chen sol­len. Die spek­ta­ku­lärs­te Neue­rung sind da­bei die so­ge­nann­ten „Hot Seats“, die kurz vor den Li­ve­shows zum Ein­satz kom­men.

Je­der Coach hat dann noch zwölf Kan­di­da­ten in sei­nem Team, aus de­nen er nur drei in

BILD: JENS KALAENE

Die Ju­ry der sechs­ten Staf­fel von „The Voice of Ger­ma­ny“: Yvon­ne Cat­ter­feld (von links), Mi­chi Beck, Sa­mu Ha­ber, Smu­do und Andre­as Bou­ra­ni

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.