AGRAR-LEXIKON

Nordwest-Zeitung - - LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG -

MELASSE Melasse ist ei­ne sü­ße, dunk­le, zä­he Flüs­sig­keit, die bei der Zu­cker­her­stel­lung aus Zu­cker­rü­ben ent­steht. Sie bleibt nach dem Aus­kris­tal­li­sie­ren des Zu­ckers zu­rück. Melasse ist nicht mit Zu­cker­rü­ben­si­rup zu ver­wech­seln, der durch Ein­ko­chen von Zu­cker­rü­ben ge­won­nen wird. Der größ­te Teil der Melasse wird in der Land­wirt­schaft als Fut­ter ein­ge­setzt oder in der Fut­ter­mit­tel­in­dus­trie zur Her­stel­lung von Pel­lets ge­braucht. In ge­rin­gem Um­fang fin­det Melasse auch in der Nah­rungs­mit­tel­in­dus­trie und in der Bio­tech­no­lo­gie Ver­wen­dung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.