War frü­her mehr La­met­ta?

Wit­ze vom 19. Jahr­hun­dert bis zum Ers­ten Welt­krieg im Stadt­mu­se­um

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

Mo­de­rie­ren und ge­stal­ten

an und für sich ge­nug Hu­mor? VON SEGGERN: Auf je­den Fall ist er nicht so hu­mor­los, wie sein Ruf. Wir ha­ben ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on des Ka­ba­retts und der Sa­ti­re. Die Tex­te von Hein­rich Hei­ne et­wa sind über­aus sa­ti­risch. Die­ses Kli­schee vom ver­bit­ter­ten Deut­schen kann ich nicht tei­len. Na­tür­lich be­deu­tet das nicht, dass wir nicht noch mehr la­chen könn­ten – mehr Ent­span­nung tä­te die­sem Land si­cher gut. FRA­GE: Bei wel­cher Art Hu­mor ent­span­nen Sie sich? VON SEGGERN: Ich bin ein Freund der ge­ho­be­nen Sa­ti­re. Wir hat­ten im Stadt­mu­se­um ei­ne Aus­stel­lung des Schrift­stel­lers und Zeich­ners Ro­bert Gern­hardt – so­was ge­fällt mir. Mit der­bem Witz kann ich nichts an­fan­gen. FRA­GE: Wann ha­ben Sie das letz­te Mal herz­lich ge­lacht? VON SEGGERN: Ge­ra­de eben. FRA­GE: Und wor­über? VON SEGGERN: Das kann ich jetzt schon nicht mehr wie­de­ge­ben. Es war ei­ne Si­tua­ti­on zwi­schen Kol­le­gen... Wir la­chen hier üb­ri­gens oft. Ich ha­be mich heu­te schon vier, fünf Mal bes­tens amü­siert. Im Mu­se­um geht es we­sent­lich hu­mor­vol­ler zu, als vie­le Men­schen den­ken. FRA­GE: Das kön­nen Sie ja heu­te Abend be­wei­sen... VON SEGGERN: Ich will es ver­su­chen...

BIL­DER: TORS­TEN VON REEKEN

Bit­te lä­cheln: Stadt­mu­se­ums­lei­ter Andre­as von Seggern kann sei­ner Mei­nung nach kei­ne Wit­ze er­zäh­len – hu­mor­vol­le Tex­te vor­tra­gen kann der 49-Jäh­ri­ge al­ler­dings. Das be­weist er an die­sem Mitt­woch­abend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.